LiesA zu Gast im Ratsgymnasium

Wenn einmal der Schuh drückt, …. dann hat man nicht unbedingt „Fußhusten“(1), sondern es kann auch sein, dass man noch auf der Suche nach dem passenden Buch zu Weihnachten ist.
Aus diesem Grund kamen am 26. November zum wiederholten Mal zahlreiche Eltern und Kollegen des Ratsgymnasiums in unsere vorweihnachtlich geschmückte Bibliothek, um hier LiesA (Lesen ist ein starker Anfang alias Stephanie Scholze, Referentin für Leseförderung und Literaturerziehung) zuzuhören. LiesA stellte literarische Neuerscheinungen vor, die sie selbst für lesenswert oder auch vorlesenswert hält. Eigentlich stellte sie die Bücher nicht nur vor, sie machte die Geschichten „ihrer“ Helden lebendig – so, dass jeder Zuhörer in den Bann von unheimlichen Senfgurken, Sichel, dem Hausmeisterbasketballtrainer, Vampirzwergen, Tankstellenchips oder eben Fußhusten genommen wurde. Auch wenn es sich bei den präsenterten Büchern vornehmlich um Kindergeschichten, Jugendbücher und Literatur für junge Erwachsene handelte, konnten auch die Eltern und Lehrer in die Welt der jüngeren Generaton wunderbar abtauchen. Nach einer Pause, in der man sich bei Punsch und Gebäck über Bücher unterhalten konnte, erfüllte LiesA die Wünsche des Publikums: Wenn ein Titel auf der langen Liste mit Literaturtipps die Zuhörer besonders interessierte, dann gab sie einen Vorgeschmack auf den Inhalt dieses Werkes.
War die Begeisterung für einen Titel spontan geweckt, so konnte man an dem gut sortierten Büchertisch der Buchhandlung zur Heide sofort zum Kauf schreiten und eine der ersten Weihnachtsbesorgungen war umgehend erledigt … dieser Schuh drückt jetzt jedenfalls nicht mehr.

1 St. Schneider und A. Henn: Mia hat Fußhusten, Sauerländer 2018.

Text & Foto: Silke Klar, 28.11.2018

Wenn das D-Gebäude Mitte November auch nachts den Schulhof erhellt, ist es wieder soweit: Die „Lange Nacht der Mathematik“ findet statt! In diesem Jahr traten von unserer Schule knapp 90 Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 und 20 Betreuer aus dem Jahrgang 10 und der Oberstufe zu diesem Mathewettbewerb der besonderen Art an.

Der Startschuss am Ratsgymnasium fiel am Freitagabend um 19 Uhr. Ab dann stellten die 25 Teams ihr Können in insgesamt drei Wettbewerbsrunden unter Beweis. Die Nacht hindurch wurde gegrübelt, kombiniert, gezeichnet und gerechnet, bis die letzten Lösungen in den Morgenstunden abgeschickt wurden. Müde und geschafft, aber dennoch stolz und glücklich über das Erreichte wurden die Schülerinnen und Schüler dann am Samstagmorgen um 8 Uhr von ihren Eltern abgeholt.

In diesem Jahr nahmen in ganz Deutschland über 17000 Jugendliche in knapp 6000 Teams an der Mathenacht teil. Die Gruppe „Taschenrechner“ aus der Klasse 6c mit Rojan, Jonah, Jonas und Bennet erreichte dabei sogar einen stolzen 15. Rang.

Gratulation an alle Teams, die ihr Können und Durchhaltevermögen in der „Mathenacht“ unter Beweis gestellt haben und vielen Dank an alle betreuenden Schüler und Lehrkräfte!

Text & Foto: Frank Pundsack, 26.11.2018

26 Nov 2018

Rats-Apfelsaft

Frischer Rats-Apfelsaft zum Probieren: Erstmals haben Mitglieder der Umwelt-AG beim Elternsprechtag Saft von Äpfeln verkauft, die sie selber geerntet haben.
Diese Äpfel hatte das GreenTeam des Ratsgymnasiums im September auf einer Streuobstwiese der Evangelischen Stiftungen Osnabrück pflücken dürfen.

Text: Guido Vagedes, Foto: Claus Adelski, 26.11.2018

Momente der Ruhe und Besinnung.

Wir laden herzlich ein zur Frühschicht.

Donnerstag: 6.12. 13.12., 20.12.

Jeweils um 7:30 auf der Aulabühne.

Zita Kantus, Guido Vagedes, Katharina Barthold, Julian Flint

Beim Elternabend zum Thema „Big Data – nicht mit meinem Kind!“ erläuterte der Medienpädagoge Michael Brendel vom Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen vor ca. 50 interessierten Eltern, wie und wo wir Spuren im Internet hinterlassen und auf welche Weise wir uns davor schützen können, dass allzu viele Daten von uns gespeichert werden. In drei Schritten – Datenschutz, Datensparsamkeit, Datenhygiene – zeigte Brendel auf, dass man zwar den Giganten Google, Facebook, Apple und Microsoft kaum entgehen kann, ihnen aber auch nicht alle unsere Daten zur Verfügung stellen muss. Die Präsentation zum Vortrag kann unter folgendem Link eingesehen werden.

Text: Friedemann Neuhaus, 16.11.2018

Während der letzten drei Tage der Herbstferien vom 10. bis 12. Oktober 2018 fand die inzwischen 17. Herbstakademie statt. In einem Verbund von acht Gymnasien aus Stadt und Land Osnabrück konnten zwölf Kurse angeboten werden, in denen zum Einen „Hochschulluft geschnuppert“ werden konnte, aber auch eine gegenüber dem Schulunterricht intensivere und anspruchsvollere Auseinandersetzung mit akademischen Themen ermöglicht wurde. Die Kurse deckten ein weites Spektrum an Fachrichtungen ab (Geschichte, Chemie, Industriedesign, Politik, Mathematik, Soziale Arbeit, Biologie, Bildende Kunst, Systemwissenschaft, Werkstofftechnik, Ethik und Amerikanistik), wobei das Ratsgymnasium mit zwei betreuenden Lehrern beteiligt war: Frau Saalfeld im Kursangebot Soziale Arbeit Herr Stutzenstein in der Mathematik. 

20 Schüler des Ratsgymnasiums waren unter den insgesamt 130 Teilnehmern der Herbstakademie vertreten, insbesondere die Kurse zu Chemie, Design, Werkstofftechnik und Design erfreuten sich hoher Beliebtheit unter den Ratsschüler.

Die drei Kerntage in den Herbstferien wurden mit einem gemeinschaftlichen Abend in der Aula der Hochschule, an dem Studentenbotschafter den Schülern Rede und Antwort standen, abgerundet, in dem Präsentationstag wurden alle Kurse der Herbstakademie ihre Ergebnisse der Gemeinschaft der Akademie-Teilnehmer vorstellen, so dass auch an diesem Termin eine Möglichkeit für fach- und schulübergreifenden Austausch gegeben ist. 

Text & Foto: Robert Stutzenstein, 15.11.2018

08.02.2019
Schnupperunterricht (mit Anmeldung) und Elterninformation, 16:00 – 18:00 Uhr

07.03.2019
Tag der offenen Tür, 16:00 – 18:00 Uhr

Bitte beachten Sie den Beitrag „Von der Grundschule ans Ratsgymnasium“.

Anmeldetermine
25. April 14.00 – 18.00 Uhr
26. April 08.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 17.00 Uhr
08. Mai 08.00 – 12.00 Uhr
09. Mai 08.00 – 12.00 Uhr

Telefonische Terminvergabe ab Montag, 25. März möglich.

Montag, 26. November 2018
19.30 Uhr
RATSGYMNASIUM KOHLENKELLER

Tagesordnung
TOP 1: Begrüßung durch die Vorsitzende TOP 2: Bericht des Kassenwarts
TOP 3: Entlastung des Vorstands
TOP 4: Neuwahl der Vorstandsmitglieder TOP 5: Neuwahl der Kassenprüfer
TOP 6: Bericht des Schulleiters zur Situation der Schule TOP 7: Verwendung der vorhandenen Mittel
TOP 8: Planung gemeinschaftsfördernder Unternehmungen im Jahr 2019 TOP 9: Verschiedenes

Ihre verbindliche Anmeldung erbitte ich bis Mittwoch, den 21. November 2018.

Ich freue mich auf Ihr Kommen und verbleibe

mit herzlichen Grüßen

Herlinde Fohs (Vorsitzende)

 

(Bitte Klasse wählen.)

Wir nehmen mit

an der Veranstaltung "Literaturabend" teil.

Besuch des Lehr- und Forschungsguts in Ruthe

Vom 26.10.-28.10.2018 fuhren wir, SchülerInnen des Gymnasiums „In der Wüste“ und des Ratsgymnasiums, zusammen mit unseren Lehrern Dr. Katrin Lückmann und Gunnar Söhlke, sowie Herrn Dr. Florian Fiebelkorn und Mitarbeitern seiner Forschungsgruppe Biologiedidaktik der Universität Osnabrück, zum Lehr- und Forschungsgut Ruthe der Tierärztlichen Hochschule Hannover (Mehr Infos unter: https://www.tiho-hannover.de/kliniken-institute/aussenstellen/lehr-und-forschungsgut-ruthe/).

 

 

 

 

 

 

 

TeilnehmerInnen am Projekt „Nachhaltige Ernährung in und um Osnabrück“

Auf dem Lehr- und Forschungsgut Ruthe werden viele verschiedene Nutztiere gehalten, wie zum Beispiel Milchkühe, Schweine und verschiedene Geflügelarten (ca. 5.000 Legehennen und 30.000 Masthühner). Um uns einen ersten Eindruck zu diesen Themenfeld verschaffen zu können, gab uns Herr Dr. Sürie, der Leiter des Guts Ruthe eine provokante und informierende Hofführung durch die vielen Stallungen, die uns durchaus zum Nachdenken anregte.

 

 

 

 

 

 

 

SchülerInnen und Studierende während der Führung bei den Milchkühen

Ausgestattet mit den vielen neuen Anregungen begann für uns die eigentliche Arbeit. In einer ersten Brainstorming-Runde entwickelten wir selbstständig Forschungsideen, um verschiedene Aspekte einer „Nachhaltigen Ernährung“ in und um Osnabrück zu erforschen.

 

 

 

 

 

 

 

Brainstorming zu Forschungsprojekten rund um das Thema „Nachhaltige Ernährung“

Elena Folsche und Katharina Kern, zwei Studentinnen, die ihre Bachelorarbeiten im Themenbereich einer Nachhaltigen Ernährung in der Abteilung Biologiedidaktik geschrieben haben, stellten uns ihre Forschungsergebnisse vor und zeigten uns auch, wie man Forschungsideen in die Praxis umsetzen kann. Mit diesen neuen Erkenntnissen wählten wir Schüler dann vier Forschungsideen aus, die wir im kommenden Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit der Abteilung Biologiedidaktik bearbeiten wollen:

1)      Welche Vorstellungen haben Osnabrücker zu dem Thema Nachhaltige Ernährung? (Kurze qualitative Interviewstudie in der Osnabrücker Innenstadt)

2)      Welche prägenden Erinnerungen haben „alte“ Menschen an ihre Ernährung in ihrer Kindheit und was stellen sie sich unter nachhaltiger Ernährung vor? (Qualitative Interviewstudie inklusive der Sammlung von Rezepten)

3)      Ab welchem Alter entwickeln Kinder eine Vorstellung davon, ob und wie ihre Ernährung einen Einfluss auf ihren Körper hat? (Qualitative Interviewstudie mit Grundschulkindern)

4)      Wie können „Menschen“ überzeugt werden, sich nachhaltig(er) zu ernähren? (Probanden testen alternative Ernährungsformen. Interviewstudie und Food Blog-Analyse inklusive der Ableitung von nachhaltigen Ernährungsstrategien)

In verschiedenen Teams entwickelten wir zusammen mit unseren Lehrern und Forschern der Universität Osnabrück unterschiedliche Forschungsdesigns, Zeitpläne und einen Finanzplan für unsere Projekte.

 

 

 

 

 

 

 

Präsentation der Forschungsprojekte durch die SchülerInnen

Alle Ergebnisse, die wir in den unterschiedlichen Teams erhalten, wollen wir in einem gemeinsamen Buch mit dem Arbeitstitel „Osnabrücker Kochgeschichten – Nachhaltige Ernährung“ zusammentragen.

Durch das unbeschwerte und lockere Gruppenklima kam auch der Spaß nicht zu kurz, weshalb wir viele neue Kontakte knüpfen konnten. Insgesamt war der Aufenthalt auf dem Lehr- und Forschungsgut Ruthe eine wertvolle Erfahrung, die wir nicht vergessen werden und wir freuen uns schon auf die weitere Arbeit in den Projekten.

Text: Alicia und Lea (Klasse 10a, Gymnasium „In der Wüste“), Fotos: Dr. Florian Fiebelkorn

 

Hinweis: Das Projekt „Nachhaltige Ernährung in und um Osnabrück – Novel Food versus Old Food“ wird im Rahmen des Programms „Our Common Future – Schüler, Lehrer, Wissenschaftler forschen für die Welt von morgen“ von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Mehr Informationen unter: https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/our-common-future/im-detail

 

 

 


Close
loading...