Das Fach (Alt)-Griechisch (auf Griechisch Ἑλληνικὴ γλῶττα, also mit etwas anderen Buchstaben geschrieben) ist Teil des besonderen sprachlichen Profils des Ratsgymnasiums. Zwar ist auch Griechisch eine sog. alte Sprache wie Latein, die Inhalte des Faches sind jedoch keineswegs alt, sondern berühren zahlreiche Inhalte, die für Schüler hochaktuell sind. So können wir beispielsweise in der Begegnung mit Odysseus die Frage nach Heimat und Fremde diskutieren oder gemeinsam mit dem Philosophen Sokrates auf die Suche nach der Gerechtigkeit gehen. Stärker als Latein ist Griechisch ein Fach, das neben der Aneignung der Sprache die Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen des Lebens und der Gesellschaft in den Mittelpunkt stellt. Wichtige Themenkomplexe sind daher Mythologie, Philosophie, Politik, Theater und  Religion. Da Griechisch als dritte Fremdsprache (ab Klasse 8) angeboten wird, können wir bei unserer Arbeit in vielfältiger Weise auf den Kenntnissen der anderen Fremdsprachen (v.a. Latein) aufbauen, die Schülern ein leichtes Erlernen der griechischen Sprache ermöglichen. Und natürlich darf im Unterricht auch ein Blick ins Neugriechische nicht fehlen, das dem Altgriechischen so nahe steht, dass man sich in Griechenland als „Altgrieche“ durchaus  orientieren kann.

Ansprechpartner: Axel Thun

Wir laden interessierte Viertklässler und ihre Eltern herzlich zum Schnupperunterricht in den Fächern Latein, Französisch und Physik in das Ratsgymnasium ein! Am Samstag, den 17. Februar 2018 heißen wir Kinder und Eltern in der Zeit von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr herzlich bei uns willkommen. Die Kinder werden in kleine Gruppen zu etwa 20 Schülern eingeteilt und besuchen jedes Fach ca. 25 Minuten lang. Die Kinder sollten bitte eine Federmappe an diesem Tag mitbringen.

Während die Kinder in den Unterricht schnuppern, erhalten die Eltern in der Aula Informationen zum Übergang von der Grundschule ans Ratsgymnasium. Die voraussichtlichen neuen Klassenlehrer stellen sich vor.
Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, sich mit Fachlehrern über das ratsspezifische Angebot „Kooperativer Sprachunterricht der Fächer Latein, Deutsch und Englisch“ und „Französisch Junior“ zu unterhalten. Am Ratsgymnasium besteht die inzwischen beliebte Möglichkeit, die zweite Fremdsprache bereits in Klasse 5 zu beginnen.
Um einen verlässlichen Überblick über die Teilnehmerzahl zu bekommen, bitten wir die Eltern, ihre Kinder hier anzumelden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es für den Schnupperunterricht eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt.

Eine Teilnahme am Schnupperunterricht ist nicht Voraussetzung für eine spätere Anmeldung am Ratsgymnasium.

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte im Sekretariat.

Wir freuen uns auf euren und Ihren Besuch. Herzlich willkommen.

Kurz vor den Sommerferien nahm der 10. Jahrgang des Ratsgymnasiums am Planspiel „Destination Europe“ zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik teil.

Europa-Projekttage haben mittlerweile schon eine Tradition am Ratsgymnasium.

Im vergangenen Jahr hat der 10. Jahrgang erstmals ein Planspiel zur Europäischen Politik gespielt. Im Planspiel „Fokus Balkan“ schlüpften die Schüler/innen  in die Rollen von europäischen Akteuren  und entschieden über die Frage der Erweiterung der EU um neue Mitgliedstaaten. Bei der Vorbereitung und Durchführung des Planspiels unterstützte Georg Schwedt vom CIVIC – Institut für internationale Bildung die Fachgruppe Politik-Wirtschaft.

Aufgrund der sehr positiven Rückmeldungen der beteiligten Lehrkräfte und Schüler/innen war schnell klar, dass auch in diesem Jahr wieder ein Planspiel in Kooperation mit dem CIVIC-Institut gespielt werden sollte.

Aus  Aktualitätsgründen fiel die diesjährige Entscheidung auf das Planspiel „Destination Europe“.

In dem Planspiel agierten die Schüler/innen im ordentlichen Gesetzgebungsverfahren  als Mitglieder der Kommission, des Europäischen Parlaments oder des Rats. Zwischendurch vermeldeten Medien die aktuellsten Nachrichten und luden zu Talkshows ein.

Die Frage stand im Raum, ob weiterhin der EU-Staat, den die Flüchtlinge als erstes erreichen, für die Aufnahme zuständig sein soll oder ob und wie eine gemeinsame Asyl- und Flüchtlingspolitik gelingen kann. Argumente wie das humanitäre Asylrecht sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten und Bereitschaften zur Aufnahme von Flüchtlingen in den einzelnen Mitgliedstaaten mussten differenziert ausgelotet werden.

Die Schüler/innen  konnten hautnah den Prozess der politischen Entscheidungsfindung auf europäischer Ebene erleben und steuern. Dabei erfuhren sie auch, wie mühsam, komplex und zeitintensiv die Suche nach tragfähigen Kompromissen ist.

Ilka Mertens

Dass Jugendliche im Gespräch mit Politikern nicht um Fragen verlegen sind, zeigten zwei Diskussionsveranstaltungen der 10. Jahrgangsstufe.

Da beim diesjährigen Besuch des Bundestages kein Abgeordnetengespräch stattfinden konnte, wurde ein Gespräch im April 2017 in unserer Aula nachgeholt.

Der Osnabrücker Bundestagsabgeordnete  Dr. Mathias Middelberg (CDU) diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern der 10. Jahrgangsstufe über aktuelle politische Themen (Zukunft der EU, den Brexit, die Politik der Trump-Regierung sowie über Populismus und FakeNews).

Kurze Zeit später folgte der SPD- Europaabgeordnete Tiemo Wölken einer Einladung des 10. Jahrgangs zur Diskussion über Europapolitik. Da der Politiker den Jugendlichen vor allem über seinen YouTube-Kanal bekannt ist, prägten vor allem die Neuen Medien die Diskussion (Netzneutralität,  Vorratsdatenspeicherung, Bitcoins).

In beiden Diskussionen stellten die  Schüler/innen engagierte Fragen. So lautete eine zugespitzte Frage an beide Politiker: „Sie müssen sich mit einem der drei folgenden Politiker treffen: Trump, Putin oder Erdogan. Wen wählen Sie aus?“

Als Wähler von morgen zeigten sich die Schüler/innen sehr gut vorbereitet und interessiert.

Ilka Mertens

Achte Präsentationsveranstaltung des „Osnabrücker Projektsommers“

Schüler als Vortragende in Universitätsräumen, diesen Rollenwechsel konnten ca. 200 Zuhörer am Freitag, den 24. 11. 2017 im European Legal Studies Institute (ELSI) in der Süsterstraße erleben. Als Abschluss des „Osnabrücker Projektsommers“, einer Kooperation zwischen der Universität und dem Ratsgymnasium Osnabrück referierten 25 Schüler und Schülerinnen des Ratsgymnasiums zu selbst gewählten Themen, auf die sie sich mit der Unterstützung von Lehrern, wissenschaftlichen Mitarbeitern, Professoren der Universität oder anderen Experten als Mentoren vorbereitet hatten. Als Hausherr eröffnete Prof. Schulte-Nölke die Veranstaltung. Besonders beeindruckt zeigte er sich in seiner Ansprache von dem enormen Spektrum der Interessenlagen der Schüler, die sich wieder in ein Thema ihrer freien Wahl und Interessenlage einarbeiten konnten. So vielfältig wie die Themenwahl gestaltete sich der abwechslungsreiche Vortragsabend, wie die angeführte Auflistung der Referatsthemen dokumentiert:

Umweltverschmutzung durch Jeans (Lena Beckmann, Ioana Boltres), Eine autofreie Stadt – ist das möglich? (Jonna Bleeker), Die psychologische Wirkung von Musik auf Menschen (Julius Braun), Prothesen – wie sie mit dem Körper agieren (Mika Dombrowsky), Die Macht von Scientology (Thea Felsner), Raumschiff Erde – warum auf unserem Planeten Leben entstehen konnte (Jette Grünloh), Wie funktioniert ein Laser? (Utkarsh Gupta), Häuser aus Plastikflaschen (Ilsa Hagemann), Der Einfluss der griechischen Mythen früher und heute (Kilian Hindersmann, Julian Meyer), Das Internet – Funktionsweise und Strukturen (Bennet Hoppe), „Tiere helfen Menschen“ (Mailin Hüring), Die Logik in der nichtsprachlichen Kommunikation (Fenja Krebs), Überlebensstrategien von Tieren in der Tiefsee (Jun-Hie Kim, Salome Röls), Mythen hinter den Sternzeichen(Felicitas Klann), Geschichte der Atommodelle (Raphael Koestel, Bennet Henke), Das Okavango-Delta: Bsp. für umweltfreundlichen Tourismus? (Antonia Rauschen), Das Stanford-Prison-Experiment (Alyssa Raddatz), Pyrotechnik (Finn-Luis Rehbock, Maximilian vor dem Brocke), Auswirkungen von Sport auf Körper und Seele (Emily Ubber), Wie erzeugen Zitteraale Strom? (Max Werries).

Schon im März begann der Osnabrücker Projektsommer 2017, an dem sich interessierte Schüler und Schülerinnen informieren konnten. Nach schulinternen Fortbildungen zu Präsentations- und Vortragstechniken durch die betreuenden Kollegen Sylvia Janßen und Robert Stutzenstein und mit Unterstützung ihrer Mentoren haben die Teilnehmer Anfang November ihre Generalproben absolviert, um gut vorbereitet ihren „großen Auftritt“ an der Universität anzutreten. Herzlichen Glückwunsch!

Sylvia Janßen, Robert Stutzenstein, 04.12.2017

 

Am 20. Dezember 2017 fand wieder unser traditionelles Weihnachtskonzert in der Katharinenkirche statt. Bei weihnachtlicher Musik und einer entspannten Stimmung konnte sich das Publikum auf das anstehende Fest einstimmen. In einer stimmungsvollen Atmosphäre und mit einem abwechslungsreichen Programm konnten sich ungefähr 150 Ratsschüler präsentieren.
Das Konzert eröffnete die Vorkapelle (Leitung: Markus Preckwinkel) und spielte die Stücke „Fröhliche Weihnacht“, „Beauty and the beast“, „Jingle Bells“ und „Tochter Zion“ (Satz: Siegfried Rundel).
Der Chor der 5. und 6. Klassen (diesmal unter der Leitung von Friederike Frassl) sang die Lieder „Singen wir im Schein der Kerzen“, „Immer wenn es Weihnacht wird“ und „Das Lied der vier Lichter“. Der Chor wurde in diesem Jahr von Natascha Schöfer am Klavier begleitet.
Der Mittelstufen- und Oberstufenchor (Leitung: Kurt Kuhlewind) sang zuerst das bekannte „Halleluja“ von Leonard Cohen (Arr. Roger Emerson). Auch hier begleitete den Chor Natascha Schöfer am Klavier. Danach sang der Chor „Mein Hirt, vernahmest du schon“ (Weise und Satz: Christian Lahusen). Als Frauenchor wurde „Maria durch ein Dornwald ging“ (Satz: Frommlet) aufgeführt.
Das Vororchester des Ratsgymnasiums (Leitung: Raphael Rahe) spielte „Stop Talking“, „Mr. Bass“ und „Stern über Bethlehem“ (A. H. Zoller).
Das Kammerorchester des Ratsgymnasiums spielte den „Kanon“ von Johann Pachelbel, das  „Andante“ aus der Wassermusik von Georg Friedrich Händel und „Concerning Hobbits“ aus The Lord of the Rings.
Dieses Jahr gab es auch einen gemeinsamen Auftritt von Chor und Orchester. Es wurde „Vois sur ton chemin – Cerf-volant – Caresse sur l’océan“ dargeboten.
Die Schülerkapelle (Leitung: Markus Preckwinkel) spielte „Ich steh an deiner Krippen hier“ (J.S. Bach / arr. Jacob de Haan) und „Choral and Rock out“ (Ted Huggens) und die „Petersburger Schlittenfahrt“ (op. 52, Eilenberg).
Mit „O du fröhliche“ wurde das Konzert gemeinsam mit dem Publikum beendet.
Allen Beteiligten und dem Team der Katharinenkirche ein herzliches Dankeschön für das gelungene Konzert!

 

 

 

 

 

 

Text: Michael Geß / Fotos:  Friedemann Niehaus, 21.12.2017

Am 5. November 2017 fand in der Aula unserer Schule ein Konzert statt, das zwei Schülerinnen des 12. Jahrgangs (Julia Honerkamp und Paula Viehl) mit nur wenig Unterstützung durch zwei Lehrer initiiert und organisiert hatten. Nahezu dreißig Schülerinnen und Schüler zeigten in Solo- und auch Ensemblebeiträgen ihr beachtliches musikalisches Können. Auf ein Eintrittsgeld wurde verzichtet, stattdessen baten die Schüler um eine Spende für die Stiftung „Kinder brauchen Musik“. In diesem Video bedankt sich Rolf Zuckowski, der Initiator der Stiftung für den nicht unbeträchtlichen Beitrag.

Petra Appelhans, 19.12.2017

Am 08.12.2017 gewann Elisa Temmeyer (6d) unseren Schulentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. In einer sehr knappen Entscheidung setzte sie sich gegen ihre Konkurrent*innen Madina Zainutdinov (6a), Jan Müller (6b), Lea Koopmann (6c) und Karl Bick (6e) durch. Gelesen wurde in diesem Jahr aus „Wunder“ von Palecio, „Maurice, der Kater“ von Pratchett, „!!!- Tatort Kreuzfahrt“ von Wich, „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“ von Scheunemann und „Simpel“ von Murail. Diese Bücher brachten die Schüler*innen selbst mit zum Wettbewerb und stellten sie zu Beginn kurz vor. Dann lasen sie ca. 3 Minuten einen selbst gewählten Ausschnitt. Im Anschluss mussten alle ihre Fähigkeiten auch beim Vorlesen eines fremden Textes beweisen. Hierfür wurde in diesem Jahr „Und du kommst auch drin vor“ von Alina Bronsky ausgewählt. Dieses Buch erhielt später Melda Uzun (6b), die den Zuhörer*innenpreis gewann. Wir bedanken uns herzlich bei der Jury (Frau Machtan, Frau Schilling, Frau Schulhof, Frau Bleiker, Frau Roersch-Eisenberg und Antonia Rauschen (7e)) und bei Herrn Andrews, der für den Ehemaligenverein die von ihm finanzierten Buchpreise an unsere Gewinner verteilte. Elisa gratulieren wir herzlich und wünschen ihr viel Erfolg beim Stadtentscheid im Februar!

Daniela Saalfeld, 17.12.2017

Das Konzert findet am Mittwoch, den 20. Dezember 2017

um 19 Uhr

in der Katharinenkirche statt.

Es wäre schön, wenn  trotz der arbeitsreichen Tage Zeit dafür gefunden wird.

Es ist immer wieder beeindruckend, unsere Schülerinnen und Schüler im musikalischen Kontext erleben zu können.

Das Weihnachtskonzert verspricht Entspannung und vorweihnachtliche Stimmung.

Michael Geß, 14.12.2017

             

Steinmeier und Macron:            François und Lothar:

Neugründung Europas.             Die Freundschaft zwischen

Freundschaft zwischen              dem Lycée St. Martin und dem

dringlich und notwendig           Ratsgymnasium wurde erneut

(FAZ, 11.11.2017)                        bestätigt (am Ufer der Loire und

der Maine am 12.11. 2017)