Am 07.12.2018 gewann Jonas Kunes (6c) unseren Schulentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. In einer sehr knappen Entscheidung setzte er sich gegen seine Konkurrent*innen Carlotta Bunse (6a), Elias Honerkamp (6b), Bjarne Wendland (6d) und Sophie Brüning (6e) durch. Gelesen wurde in diesem Jahr aus „Biss zum Morgengrauen“ von S. Meyer, „Eragon – Der Auftrag der Ältesten“ von C. Paolini, „Luzifer Junior – zu gut für die Hölle“ von J. Till, „Ocean City – Jede Sekunde zählt“ von R.T. Acron und „Sophie im Narrenreich“ von V. Petrasch. Diese Bücher brachten die Schüler*innen selbst mit zum Wettbewerb und stellten sie zu Beginn kurz vor. Dann lasen sie ca. 3 Minuten einen selbst gewählten Ausschnitt. Im Anschluss mussten alle ihre Fähigkeiten auch beim Vorlesen eines fremden Textes beweisen. Hierfür wurde in diesem Jahr „Mr Griswolds Bücherjagd“ von Jennifer Chambliss Bertmann ausgewählt. Dieses Buch erhielt später Mia Pogorzelski (6a), die den Zuhörer*innenpreis gewann. Wir bedanken uns herzlich bei der Jury (Frau Johannsmeier, Frau Dr. Krappen, Frau Schulhof, Frau Bergmann, Frau Roersch-Eisenberg und Elisa Temmeyer (7d)) und bei Herrn Andrews, der für den Ehemaligenverein die von ihm finanzierten Buchpreise an unsere Gewinner verteilte. Jonas gratulieren wir herzlich und wünschen ihm viel Erfolg beim Stadtentscheid im Februar!

Text: Daniela Saalfeld, Foto: Claus Adelski, 11.12.2018

Neunte Präsentationsveranstaltung des „Osnabrücker Projektsommers“

Schüler als Vortragende in Universitätsräumen, diesen Rollenwechsel konnten ca. 70 Zuhörer am Freitag, den 7. 12. 2018 im European Legal Studies Institute (ELSI) in der Süsterstraße erleben. Als Abschluss des „Osnabrücker Projektsommers“, einer Kooperation zwischen der Universität und dem Ratsgymnasium Osnabrück, referierten 14 Schüler und Schülerinnen des Ratsgymnasiums zu selbst gewählten Themen, auf die sie sich mit der Unterstützung von Sylvia Janßen und Robert Stutzenstein und externen Mentoren aus Forschung, Wirtschaft und Kollegium vorbereitet hatten. Nach dem Beginn des Projektsommers im April diesen Jahres mit mehreren Workshops, Einzelcoachings undVorbereitungstreffen bildete diese Abschlussveranstaltung nun ein angemessenes Finale, in dem Erstaunliches, Wissenswertes, Überraschendes und Anregendes von den 14 Teilnehmern in 10 Vorträgen professionell präsentiert wurde.

So vielfältig wie die vom Gastgeber der Veranstaltung, Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke hervorgehobene Themenbreite gestaltete sich der abwechslungsreiche Vortragsabend. Egal, ob es um Bienen, Künstliche Intelligenz, die DSGVO, die Geschichte des Fußballsports oder die Wirkung der menschlichen Stimme geht, die Vortragenden konnte durch fundiertes Wissen und guten Vortragsstil überzeugen. Unser Dank und unser Respekt geht an Ioana Boltres, Lena Beckmann, Jamila Schabbing, Raphael Koestel, Xuan Ngo, Jonas Kunis, Jesse Zündorf, Jan Stärk, Thorben Walter, Jette Strauch, Nell Lübbert, Aly Raddatz, Christoph Wegner und Simon Voß.

Text & Foto: Sylvia Janßen, Robert Stutzenstein, 09.12.2018

Das Konzert findet am Donnerstag, den 20. Dezember 2018

um 19 Uhr in der Katharinenkirche statt.

Es wäre schön, wenn  trotz der arbeitsreichen Tage Zeit dafür gefunden wird.

Es ist immer wieder beeindruckend, unsere Schülerinnen und Schüler im musikalischen Kontext erleben zu können.

Das Weihnachtskonzert verspricht Entspannung und vorweihnachtliche Stimmung.

Michael Geß, 09.12.2018

Es ist wieder so weit: 

von Montag, 03. Dez., bis Donnerstag, 20.12.17 wird es wie in jedem Jahr in den großen Pause nach Waffeln duften und hübsch verpackte selbstgebackene Plätzchen, Muffins oder Kuchen suchen ihre AbnehmerInnen!

Der Erlös ist in diesem Jahr bestimmt für den Ambulanten Kinderhospizdienstdes Kinderhospiz Löwenherzhier in Osnabrück, der für seine Arbeitauf das Engagement von Freunden und Förderern angewiesen ist. Da das Kinderhospiz Löwenherz in Syke eine Familie höchstens für vier Wochen im Jahr aufnehmen kann, bietet der ambulante Kinderhospizdienst den Familien mit unheilbar kranken Kindern in ihrem Alltag wichtige und wertvolle Unterstützung, um die Familien zu entlasten. Das geschieht sowohl durch Betreuung der kranken Kinder als auch durch die Beschäftigung mit den Geschwistern oder dadurch, dass den Eltern einfühlsame Gesprächspartner zur Verfügung stehen, um sie auf dem Weg der Krankheit zu begleiten und ihnen auch beim Abschiednehmen von ihrem Kind zur Seite zu stehen. 

Diese Arbeit wollen wir als Schulgemeinschaft in diesem Jahr unterstützen!

02 Dez 2018

Der Weihnachtsbaum

Am Sonntag beginnt die Adventszeit. Seit 15 Jahren schon ist es Tradition, dass einige Kollegen im Foyer unserer Schule einen Freitag zuvor einen großen Weihnachtsbaum aufstellen und schmücken, der neben einem Adventskranz  bis zu den Weihnachtsferien die Schüler und Lehrer der Schule begrüßen wird. Man kann ihn nicht übersehen, er ist über 4,30m groß, seine Lichter scheinen und die Baumkugeln funkeln. Sein würziger Duft erinnert an Frische und Natur, sein Grün wirkt kräftig und fällt jedem sofort ins Auge. Es geht eine gewisse Ruhe von dem Baum aus, auch wenn der Schulalltag mit vielen Klassenarbeiten, Klausuren und anderen Projekten nicht weniger hektisch ist als sonst –

und doch kann man an diesem Baum nicht vorbei, ohne zu bemerken, dass die nun beginnende Zeit festlicher, friedlicher und heller sein sollte als der Alltag, der uns den Rest des Jahres bestimmt.

Am schönsten ist der Baum übrigens dann anzusehen, wenn man abends bei Dunkelheit am Ratsgymnasium vorbeigeht. Dann entfaltet er seine Pracht und dem, der sie kennt, fallen vielleicht die Verse von Joseph von Eichendorff ein:

Weihnachten
Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus. (…)

 

Eines dieser still erleuchteten Häuser ist unsere Schule, die sich nun auf Weihnachten vorbereitet.

 

Text und Foto: Silke Klar

 

 

 

 

 

 

LiesA zu Gast im Ratsgymnasium

Wenn einmal der Schuh drückt, …. dann hat man nicht unbedingt „Fußhusten“(1), sondern es kann auch sein, dass man noch auf der Suche nach dem passenden Buch zu Weihnachten ist.
Aus diesem Grund kamen am 26. November zum wiederholten Mal zahlreiche Eltern und Kollegen des Ratsgymnasiums in unsere vorweihnachtlich geschmückte Bibliothek, um hier LiesA (Lesen ist ein starker Anfang alias Stephanie Scholze, Referentin für Leseförderung und Literaturerziehung) zuzuhören. LiesA stellte literarische Neuerscheinungen vor, die sie selbst für lesenswert oder auch vorlesenswert hält. Eigentlich stellte sie die Bücher nicht nur vor, sie machte die Geschichten „ihrer“ Helden lebendig – so, dass jeder Zuhörer in den Bann von unheimlichen Senfgurken, Sichel, dem Hausmeisterbasketballtrainer, Vampirzwergen, Tankstellenchips oder eben Fußhusten genommen wurde. Auch wenn es sich bei den präsenterten Büchern vornehmlich um Kindergeschichten, Jugendbücher und Literatur für junge Erwachsene handelte, konnten auch die Eltern und Lehrer in die Welt der jüngeren Generaton wunderbar abtauchen. Nach einer Pause, in der man sich bei Punsch und Gebäck über Bücher unterhalten konnte, erfüllte LiesA die Wünsche des Publikums: Wenn ein Titel auf der langen Liste mit Literaturtipps die Zuhörer besonders interessierte, dann gab sie einen Vorgeschmack auf den Inhalt dieses Werkes.
War die Begeisterung für einen Titel spontan geweckt, so konnte man an dem gut sortierten Büchertisch der Buchhandlung zur Heide sofort zum Kauf schreiten und eine der ersten Weihnachtsbesorgungen war umgehend erledigt … dieser Schuh drückt jetzt jedenfalls nicht mehr.

1 St. Schneider und A. Henn: Mia hat Fußhusten, Sauerländer 2018.

Text & Foto: Silke Klar, 28.11.2018

Wenn das D-Gebäude Mitte November auch nachts den Schulhof erhellt, ist es wieder soweit: Die „Lange Nacht der Mathematik“ findet statt! In diesem Jahr traten von unserer Schule knapp 90 Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 und 20 Betreuer aus dem Jahrgang 10 und der Oberstufe zu diesem Mathewettbewerb der besonderen Art an.

Der Startschuss am Ratsgymnasium fiel am Freitagabend um 19 Uhr. Ab dann stellten die 25 Teams ihr Können in insgesamt drei Wettbewerbsrunden unter Beweis. Die Nacht hindurch wurde gegrübelt, kombiniert, gezeichnet und gerechnet, bis die letzten Lösungen in den Morgenstunden abgeschickt wurden. Müde und geschafft, aber dennoch stolz und glücklich über das Erreichte wurden die Schülerinnen und Schüler dann am Samstagmorgen um 8 Uhr von ihren Eltern abgeholt.

In diesem Jahr nahmen in ganz Deutschland über 17000 Jugendliche in knapp 6000 Teams an der Mathenacht teil. Die Gruppe „Taschenrechner“ aus der Klasse 6c mit Rojan, Jonah, Jonas und Bennet erreichte dabei sogar einen stolzen 15. Rang.

Gratulation an alle Teams, die ihr Können und Durchhaltevermögen in der „Mathenacht“ unter Beweis gestellt haben und vielen Dank an alle betreuenden Schüler und Lehrkräfte!

Text & Foto: Frank Pundsack, 26.11.2018

26 Nov 2018

Rats-Apfelsaft

Frischer Rats-Apfelsaft zum Probieren: Erstmals haben Mitglieder der Umwelt-AG beim Elternsprechtag Saft von Äpfeln verkauft, die sie selber geerntet haben.
Diese Äpfel hatte das GreenTeam des Ratsgymnasiums im September auf einer Streuobstwiese der Evangelischen Stiftungen Osnabrück pflücken dürfen.

Text: Guido Vagedes, Foto: Claus Adelski, 26.11.2018

Momente der Ruhe und Besinnung.

Wir laden herzlich ein zur Frühschicht.

Donnerstag: 6.12. 13.12., 20.12.

Jeweils um 7:30 auf der Aulabühne.

Zita Kantus, Guido Vagedes, Katharina Barthold, Julian Flint

Beim Elternabend zum Thema „Big Data – nicht mit meinem Kind!“ erläuterte der Medienpädagoge Michael Brendel vom Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen vor ca. 50 interessierten Eltern, wie und wo wir Spuren im Internet hinterlassen und auf welche Weise wir uns davor schützen können, dass allzu viele Daten von uns gespeichert werden. In drei Schritten – Datenschutz, Datensparsamkeit, Datenhygiene – zeigte Brendel auf, dass man zwar den Giganten Google, Facebook, Apple und Microsoft kaum entgehen kann, ihnen aber auch nicht alle unsere Daten zur Verfügung stellen muss. Die Präsentation zum Vortrag kann unter folgendem Link eingesehen werden.

Text: Friedemann Neuhaus, 16.11.2018


1 2 3 4 50