Übergang Grundschule – Gymnasium

Um den Übergang der Grundschüler in unsere Schule so reibungslos wie möglich zu gestalten, gibt es mehrere Eingewöhnungshilfen: Die ersten zwei Schultage im 5. Schuljahr dienen dem Einleben in der neuen Schule. In diesen Tagen haben die Schüler ausschließlich Unterricht bei ihrem Klassenlehrertandem, das unterstützt wird von den Klassenpaten, älteren Schülern der Schule. Die Kinder lernen ihre neue Klasse und das Gebäude kennen. An den zwei folgenden Tagen wird die erste Stunde immer von einem Kollegen aus dem Tandem übernommen, damit sichergestellt werden kann, dass alle Kinder gut in der Schule angekommen sind und offene Fragen geklärt werden können. Es besteht so die Möglichkeit, den Schultag mit dem Klassenlehrer vorzubesprechen. Außerdem findet in der Regel bis zu den Herbstferien eine Kennenlernfahrt mit einer Übernachtung statt. Die Klasse bleibt in der Nähe von Osnabrück und kann ihre neue Klassengemeinschaft auch außerhalb der Schule ausprobieren. Ein buntes Kennenlernfest, das die Schülervertretung organisiert, trägt dazu bei, dass sich die neuen Schüler und die neuen Eltern schnell in der Schulgemeinschaft wohlfühlen können.

Ansprechpartnerin: Silke Klar