Suchtprävention in der Schule (SpidS)

 

Wir bieten in Kooperation mit SpidS (einem Verbund von Caritas, Diakonischem Werk und Institutionen der Jugendhilfe) innerhalb unseres Präventionskonzeptes einen Projekttag im Jahrgang 8 zum Thema „Umgang mit Suchtgefahren“ an. Mit Teamern der o.g. Institutionen werden verschiedene Suchtgefahren thematisiert. Dabei sind die Kleingruppen geschlechtsspezifisch getrennt. Dabei stehen die Interessen und Bedürfnisse der Schüler und Schülerinnen im Mittelpunkt, so dass die Projekte inhaltlich differieren können. In den Blick genommen werden müssen heutzutage dabei auch Essstörungen und Magersucht, Ritzen sowie Computer- und Computerspielverhalten. Das Projekt findet im Haus der Jugend ohne Betreuung durch die Lehrkräfte statt, weil die Jugendlichen solche Themen nur ungern im schulischen Umfeld ansprechen. Selbstverständlich nehmen wir Gelegenheiten wahr, auch im Rahmen des Unterrichts die Thematik anzusprechen (Biologie/ Religion/Werte und Normen). Alle zwei Jahre findet zu diesem Thema ein Elternabend statt.

Ansprechpartnerin: Zita Kantus