Schulbrief Nr. 1 August 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Auf diesen Brief zu Beginn des Schuljahres 2017/18 haben Sie und habt Ihr sicherlich schon gewartet. Aber vielleicht wurde auch von Ihnen und Euch aus der örtlichen Presse entnommen, dass uns am 2. Schultag des neuen Schuljahres eine völlig überraschende Anweisung aus der Landesschulbehörde erreichte: das Ratsgymnasium soll 50 fehlende Unterrichtsstunden an Hauptschulen und Oberschulen in der Stadt und im Landkreis durch Abordnungen ersetzen. Diese Anweisung erfolgte zu einem Zeitpunkt, an dem der umfangreiche Stundenplan auf der Basis einer ausgewogenen Unterrichtsverteilung längst in mühevoller Arbeit in den letzten Ferienwochen erstellt war. Bis heute (22.08.2017) ist unklar, ob uns weitere Abordnungen auferlegt werden, damit wiederum Schulen aus dem Sek I – Bereich an unterversorgte Grundschulen abordnen können.
Diese Anordnungen führen dazu, dass zahlreiche Aufgaben zu Beginn des Schuljahres liegen bleiben.
Zum Glück hatten wir unsere 149 neuen Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 schon in einer fröhlichen Feierstunde begrüßt und so konnten sie gut vorbereitet im Ratsgymnasium starten. 5 neue Klassen mit motivierten und interessierten Schülerinnen und Schülern entdecken in diesen Tagen ihr neues Schulleben.

Liebe Eltern, ich möchte Sie nochmals auf das besondere Angebot des Wahlunterrichts im Jahrgang 8 aufmerksam machen: in den Kursen „Französisch“, „Griechisch“ und „Darstellendes Spiel“ gibt es noch zahlreiche freie Plätze. Diese Möglichkeiten bieten den Schülerinnen und Schülern die besondere Chance zum Erlernen einer weiteren modernen Fremdsprache oder zum Erschließen philosophischer Hintergründe oder zum Theater spielen. Nachfragen können an Herrn Hilker gerichtet werden.
Aus eigener Erfahrung – allerdings erst als Erwachsener – weiß ich inzwischen wie wertvoll Theaterarbeit ist.
Im Jahrgang 5 wurde in diesem Jahr das „Schnupperrudern“ aufgrund der unsicheren Wetterlage zweimal abgesagt. Das war sehr bedauerlich, denn die Ruderriege hatte sich bestens auf diesen Tag vorbereitet. Aber es sollte vermieden werden, dass die Veranstaltung mittendrin abgebrochen werden muss. Da andere Ereignisse der Ruderriege aktuell mehr Raum einnehmen, wird noch nach einem neuen Termin gesucht. Ob uns der nahende Herbst noch eine stabile Wetterlage bescheren wird? Mit Verzögerung ist inzwischen auch das vielfältige Angebot der AGs zusammengestellt und in den Klassen ausgehängt.

In den Anlagen zu diesem Brief erhalten Sie die wichtigsten Termine des ersten Halbjahres und eine Übersicht zum halbjährlichen Unterricht in zahlreichen Fächern und Jahrgängen. Beachten Sie bitte zusammen mit Ihren Kindern, dass die Zensuren in Epochalfächern des ersten Halbjahres bereits relevant für die Versetzung am Ende des Schuljahres sind. Der Halbjahreswechsel in den Jahrgängen 11 + 12 erfolgt aufgrund des wiederum kurzen 2. Halbjahres bereits am 21.12.2017 – also vor den Weihnachtsferien.

Zur Erinnerung:
• Krankmeldung
Bitte melden Sie Ihre Tochter oder Ihren Sohn im Krankheitsfall morgens bis 07:45 Uhr im Sekretariat als erkrankt per Telefon 0541 323 4383, Fax 0541 323 2706 (für Atteste hilfreich) oder Email: sekretariat@ratsgymnasium-os.de ab. Ihre Krankmeldung wird umgehend an die Klassenleitung weitergegeben. Im Fall einer Krankmeldung an Klausurterminen im Jahrgang 11 + 12 erwarten wir eine ärztliche Bescheinigung, die an Abiturterminen in jedem Fall erforderlich ist und noch am selben Tag vorgelegt werden muss.
Jede Schülerin und jeder Schüler bringt nach seiner Genesung eine formlose von den Eltern unterschriebene Entschuldigung mit und gibt sie unaufgefordert bei seinem Klassenlehrer ab.

• Für Anträge zur Beurlaubung vom Unterricht gelten folgende Vereinbarungen:
– für eine Einzelstunde direkt beim betreffenden Fachlehrer (Ausnahme: vor den Ferien)
– für einen ganzen Tag beim Klassenlehrer
– für zwei Tage und mehr beim Schulleiter
– Beurlaubungen unmittelbar vor oder nach den Ferien sind lt. Schulgesetz nicht möglich. Die
Ferientermine sind Monate/Jahre im Voraus bekannt und müssen deshalb langfristig
beachtet werden.

Die Anträge müssen in jedem Fall schriftlich erfolgen, begründet sein und ggf. weitere Unterlagen enthalten. Bitte stellen Sie die Anträge 2 Wochen vor dem Termin. Auf der Homepage der Schule finden Sie unter Service/Formulare auch eine Vorlage. Ein Antrag kann aber auch formlos erfolgen.

• Schulweg und Elterntaxi
Bitte vermeiden Sie den unnötigen privaten Schülertransport. Die Wartezeiten im Wendehammer der Hans-Böckler-Straße kosten Sie morgens und mittags viel Lebenszeit. Auch jüngere Kinder können für ihren Schulweg zu Fuß, per Bus oder Fahrrad selbst Verantwortung übernehmen. Vertrauen Sie Ihren Kindern.

Liebe Eltern, bitte bewahren Sie Informationen der Schule und die Elternbriefe sorgfältig auf, so dass Sie später nachlesen können welche Absprachen, Vereinbarungen und Regelungen gelten. Viele Inhalte finden Sie auch im Hausaufgabenheft oder auf der Homepage der Schule.

Nun wünsche ich uns allen ein erfolgreiches Schuljahr. Auf die Begegnungen mit Eltern und Schülern des Jahrgangs 5 am Kennenlernfest (2. September) freue ich mich besonders.

Zu den Aufführungen des Lehrertheaters „Hofgesellschaft“ sind Sie und seid Ihr herzlich eingeladen. Karten für Erwachsene (7€) und Schüler (4€) sind im Sekretariat erhältlich.
Aufführungen: 9. September (Premiere), 19:30 Uhr
10. 09., 12.09. und 13.09.2017 jeweils 19:30 Uhr.

Mit herzlichen Grüßen Ihr und Euer

Lothar Wehleit
Oberstudiendirektor