Rats-Forscher beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren

Am 22. und 23. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt.

Vom Ratsgymnasium waren in diesem Jahr sieben Schüler mit drei Projekten am Start und haben zwei schöne, spannende und interessante Tage erlebt:

  • Liam Riechardt und Marvin Lange haben eine Softwareumgebung zur Evaluation von Spielstrategien entwickelt und so versucht herauszufinden, ob es bei dem Kartenspiel „Mau Mau“ einen Weg gibt, seine Siegchancen zu erhöhen. Ein durchaus technisch anspruchsvoller Beitrag, der der Jury einen guten zweiten Platz wert war!
  • Nebel als Projektionsfläche? Warum nicht, dachten sich Torge Avermann, Justus Rocho und Henri Wohlschläger. Wer das Projekt einmal live sehen konnte, ist überzeugt. Ein toller Effekt, der technisch noch optimiert werden kann, beschied die Jury und wünschte sich eine erneute Teilnahme im kommenden Jahr.
  • Ihre Premiere bei dem Wettbewerb hatten Maximilian Daniel und Elias Kassa mit ihrem Projekt „Das Licht der Zukunft“. Dabei ging es um „Farbe“, verpackt in Füllern oder mit einem Pinsel aufgetragen, die im Dunkeln leuchten kann. Und leuchtet es? Ja, es hat geleuchtet!

Die AG findet immer mittwochs 8./9. Stunde in B242 statt. Interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler sind jederzeit willkommen

26.02.2018, Text: Gunnar Söhlke, Foto: Michael Gründel