Osnabrücker Projektsommer

Diese Kooperation mit der Universität Osnabrück findet seit 2009 statt und stellt eine sehr individualisierte Form der Begabungsförderung dar. Besonders begabte und interessierte Schüler der Klassen 6 bis 10 arbeiten sich in ein Thema ihrer eigenen Wahl ein. Dieses Thema soll außerhalb des schulischen Fächer- oder Unterrichtskanons liegen. Exemplarisch seien hier spezielle Architekturkonzepte, moderne Umwelttechnologien, die Entstehung von Sprache, das Bärentierchen oder die Beleuchtung der olympische Sommerspiele 1936 in Berlin genannt. Abschluss des Projektsommers ist ein Expertenvortrag durch die teilnehmenden Schüler, der in den Räumlichkeiten der Universität vor einem großen Publikum präsentiert wird. Unterstützt werden die teilnehmenden Schüler durch außerschulische Experten als Mentoren, z. B. akademische Mitarbeiter, Professoren oder sonstige Experten. Zusätzlich organisiert das Ratsgymnasium Workshops zu Präsentations-, Vortrags- und weiteren wissenschaftspropädeutischen Techniken.

Der Osnabrücker Projektsommer erstreckt sich von März bis November, es nehmen ca. 20 Schüler jährlich teil.

Ansprechpartner: Robert Stutzenstein