„Leinen los für den neuen Schulleiter“

Einführung Sebastian Bröckers in das Amt des Schulleiters am Ratsgymnasium am 15.11.2019

„Das unwiderrufliche fatum hat uns einen neuen Herrscher bestimmt, doch sollen zunächst die Ratsgötter gehört werden, wer uns durch die stürmischen Zeiten leiten soll.“

In den Rollen der römischen Götter traten die Mitglieder der Fachgruppe Latein im Rahmen der offiziellen Einführung des neuen Schulleiters am Ratsgymnasium auf, um diesen auf Herz und Nieren zu prüfen (Idee: Martina Laue und Dennis Weh). Man kam überein, ihm Treue, Sinn für die schönen Künste, Zielsicherheit, Weisheit, Kommunikationsfähigkeit, Einsatzfreude, Leidenschaft für den Beruf und nicht zuletzt gutes Aussehen zu attestieren und ihn als neuen „Jupiter“ anzunehmen.

Eine große Sympathiebekundung für Sebastian Bröcker, die fast noch übertroffen wurde durch den Chor der Ratskollegen (Dirigat Robert Stutzenstein), der ihn nach den Klängen eines Songs der Sportsfreunde Stiller herzlich willkommen hieß und  das musikalische Versprechen leistete, ihm als Mannschaft stets zur Seite zu stehen.

Auch  die zahlreichen Grußworte von Vertretern der Kommune, der Landesschulbehörde, der Direktorenvereinigung, der Eltern- und Schülerschaft des Ratsgymnasium sowie  des Personalrats, die während der Veranstaltung an Bröcker gerichtet wurden, machten deutlich, dass man ihm die große Aufgabe, der er sich nun stellen muss, durchaus zutraut und mit der Entscheidung für ihn als Schulleiter mehr als einverstanden ist.

Obwohl die Schülervertreter Henri Wohlschläger und Justus Rocho sich zunächst mit einem Schmunzeln darüber beklagten, dass nun schon wieder ein „Dortmund-Fan“ das Zepter schwinge, zeigten sie doch ihre Zuneigung für den „Neuen“ und ihr Vertrauen in seine zukünftige Arbeit.

In diesem Zusammenhang muss auch unbedingt auf die Schülerbeiträge zu der insgesamt sehr gelungenen Veranstaltung eingegangen werden. Die Ratskapelle und ein Posaunenquartett unter der Leitung von Markus Preckwinkel spielten wie immer beeindruckend. Anrührend wirkte Ruth Steinkamp-Niggemanns Chor der fünften und sechsten Klassen, der durch die Klassen 5d und 5e verstärkt wurde, im musikalisch vorgenommenen Versuch, dem Schulleiter seine Befangenheit ob der neuen Situation zu nehmen. Während einer von Christiane Herber mit viel Hingabe und choreographischer Perfektion eingeübten „tänzerischen Überraschung“ des Sportkurses „Gymnastik/Tanz“ des 12. Jahrgangs und der Klasse 5c wurde Bröcker gleich die Rolle zugewiesen, hier nicht das Zepter, sondern ein Gymnastikband zu schwingen. Diese überraschende Integration in die Aufführung nahm er gern an.

In seinen Abschlussworten knüpfte der Schulleiter an das Wort der Vertreterin der Direktorenvereinigung, Frau Wielage, an,  die ihm prophezeit hatte, nun einen völlig neuen Beruf mit vielfältigen Aufgabenbereichen ausführen zu müssen. Nach hundert Tagen im Dienst konnte Bröcker diese Definition seiner Tätigkeit bestätigen und er versicherte, genau die richtige Entscheidung getroffen zu haben, denn sein Wirken am Ratsgymnasium erfülle ihn mit viel  Freude.

Für die Zukunft sehe er sich zwei Prinzipien verpflichtet: den gymnasialen Anspruch mit Konsequenz zu erfüllen und sich zu Humanität und Transparenz im alltäglichen Umgang miteinander zu verpflichten.

Sein Dank galt seinen Vorgängern Herrn Ranke und besonders Herrn Wehleit, der ihm eine sehr gut aufgestellte Schule übergeben habe.

Insgesamt durften die Gäste eine Veranstaltung erleben, die von Herzlichkeit, Optimismus und auch Humor geprägt war. Der Dank dafür geht an die Organisatoren Silke Klar, Manfred Huesmann und Hartwig Ahrens sowie an alle Mitwirkenden.

Herrn Bröcker wünschen wir eine erfolgreiche Fahrt durch sicherlich manchmal bewegte Wasser und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Text: Petra Appelhans, Fotos: Claus Adelski

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
modal close image
modal header

Lebkuchenhaus selber machen

modal header

Weihnachtsquiz 1.0

Wie lang dauert die Weihnachtszeit?

a) vom 1. Advent bis zum 6. Januar
b) vom 24. – 26. Dezember
c) vom 1. Advent bis Silvester

Die Lösung gibt es morgen.

 

 

modal header

Last Christmas

Lösung von gestern: Die Weihnachszeit dauert vom 1. Advent bis 6. Januar

…\“Last Christmas\“ darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Wer´s nicht mag, schaut morgen wieder rein;)

 

default

modal header

Weihnachten
Hermann Hesse

Ich sehn\\\‘ mich so nach einem Land
der Ruhe und Geborgenheit
Ich glaub\\\‘, ich hab\\\’s einmal gekannt,
als ich den Sternenhimmel weit
und klar vor meinen Augen sah,
unendlich großes Weltenall.
Und etwas dann mit mir geschah:
Ich ahnte, spürte auf einmal,
daß alles: Sterne, Berg und Tal,
ob ferne Länder, fremdes Volk,
sei es der Mond, sei\\\’s Sonnnenstrahl,
daß Regen, Schnee und jede Wolk,
daß all das in mir drin ich find,
verkleinert, einmalig und schön
Ich muß gar nicht zu jedem hin,
ich spür das Schwingen, spür die Tön\\\‘
ein\\\’s jeden Dinges, nah und fern,
wenn ich mich öffne und werd\\\‘ still
in Ehrfurcht vor dem großen Herrn,
der all dies schuf und halten will.
Ich glaube, daß war der Moment,
den sicher jeder von euch kennt,
in dem der Mensch zur Lieb\\\‘ bereit:
Ich glaub, da ist Weihnachten nicht weit!

 

modal header

 Geschenke aus der Küche:

 

Vanille Fudge: 

400g (1 Dose) Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch) 

400g weiße Kuvertüre, alternativ Zartbitter 

1 TL Vanilleextrakt oder Vanillemark bzw. gemahlene Vanille 

Die Kuvertüre fein hacken. 

Eine 18×18 cm große Form mit Backpapier auslegen und leicht mit Öl bepinseln. 

Die Kondensmilch in einem Topf erhitzen und die Kuvertüre dazugeben. Bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. schmelzen lassen. Dabei immer wieder umrühren, bis die Masse homogen ist. 

1-2 Tl. Vanilleextrakt dazugeben. 

Die Creme in die Form geben und glatt streichen. Etwa 2 Stunden kühlstellen. Fudge stürzen oder herausnehmen und mit einem großen, scharfen Messer in kleine Quadrate schneiden. 

default

modal header

modal header

Schreib einen Brief an den Weihnachtsmann
in Himmelpfort

Der Weihnachtsmann bezieht am 14. November 2019 wieder seine Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort.

Dort beantwortet er mit 20 Helferinnen bis Heiligabend Kinderbriefe aus aller Welt.

Die Wunschzettel sollten bis zum dritten Advent in Himmelpfort eingehen, damit die Antwort rechtzeitig

vor Heiligabend eintrifft. Ganz wichtig ist, dass auf jedem Brief der Absender steht,

damit der Weihnachtsmann den Kindern antworten kann.

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

 

modal header

Weißer Vanille Glühwein

 1l Weißwein, 250g Orangensaft, 3 Nelken, 1 Apfel, 2 Sternanis, 1 Tl Zimt, 1 EL Lekuchengewürz, 

1 Vanilleschote, 4 EL weißer Kandis, (optonial 4 Vanilleschoten, 4 Sternanis als Deko) 

Weißwein mit Orangensaft erhitzen. Gewürze in einen Teefilter geben, Apfel entkernen und in Scheiben schneiden. Gewürze und Apfelscheiben zur heißen Weinmischung geben. 

Mark aus der Schote kratzen und hinzufügen. Weißen Kandis unterrühren. Ca. 30 Min. ziehen lassen. 

Glühwein durch ein Sieb gießen, in Gläser füllen und sofort genießen oder in eine Flasche umfüllen. 

Er ist ca 1 Monat haltbar 

modal header

Weihnachtsquiz 2.0

In welchem Evangelium steht die Weihnachtsgeschichte?

a) Lukas
b) Johannes
c) Matthäus

Die Lösung gibt es im nächsten Türchen.

default

modal header

Nikolausmütze basteln!

Auflösung von gestern:

Die Weihnachtsgeschichte steht im Lukas Evangelium

 

modal header

Xmas is coming!

 

modal header

Frohe Feiertage?

2005 kam es in den USA zu folgendem Ereignis:

Eine Kundin beschwerte sich per E-Mail bei Wal-Mart, dass man ihr nicht \“Frohe Weihnachten\“ sondern \“Frohe Feiertage\“ gewünscht hätte. Diese Mail wurde beantwortet und man teilte mit, dass Wal-Mart auch Kunden habe, die das jüdische Hanukka (=Chanukka) oder das afrikanische Kwanzaa feiern würden und man müsse auch diesen Kunden gerecht werden. Ein Vorsitzender der katholischen Liga erfuhr davon und fühlt sich durch \“religiös neutrale Grüße\“ unterdrückt. Die Mal-Mart-Seiten wurden daraufhin auf christliche Korrektheit überprüft und man fand 200 Treffer für Chanukka, 77 für Kwanzaa und keinen für Weihnachten. Es wurde zum Boykott der Ladenkette aufgerufen und binnen 24 Stunden entschuldigte sich Wal-Mart,

 

Close
loading...