GreenTeam

Die Umwelt-AG am Ratsgymnasium

Das GreenTeam setzt sich seit 2015, dem Jahr seiner Gründung, für Klima-, Umwelt- und Naturschutz am Ratsgymnasium ein und verbindet konkretes Handeln – z.B. die Pflege der Wildstaudenbeete auf dem Schulhof oder den Verkauf von umweltfreudlichem Schulmaterial – mit dem Erwerb von grundlegenden Kenntnissen. Die AG-Mitglieder entscheiden selber, an welchen Themen und in welcher Weise sie arbeiten wollen – unterstützt von zwei Lehrern des Ratsgymnasiums als AG-Leitern. Das GreemTeam regt auch Aktionen und Innovationen an, die die gesamte Schule betreffen und ein Mehr an Nachhaltigkeit für sie erreichen wollen, und hilft bei der Durchführung dieser Aktionen.

In folgenden Handlungsfeldern sind wir v.a. aktiv und haben unsere Schule und das Bewusstsein der Mitglieder unserer Schulgemeinschaft in den letzten Jahren schon verändern können: Abfalltrennung- und entsorgung, umweltfreundliches Schulmaterial, Schulbeet-Gestaltung / Insekten- und Vogelschutz, umweltfreundlicher Konsum und Lebensstil.

Mit eineinhalbjährigem Vorlauf haben wir im Mai 2017 die Mülltrennung am Ratsgymnasium eingeführt. In jedem Klassenraum, Verwaltungsraum und Flur stehen seitdem– finanziert durch von uns eingeworbene Sponsorengelder – drei Abfallbehälter für Papier-, Verpackungs- und Restmüllabfälle.

Durch die seinerzeit eingeführten Umweltbeauftragten aller Klassen und durch Kontrollbögen auf den Lehrerpulten in den Klassenräumen wird dafür gesorgt, dass die Mülltrennung dauerhaft funktioniert und die Reinigungskräfte bei ihrer Arbeit unterstützt werden.

So sehen die Abfallbehälter für die Mülltrennung aus, die die Umwelt-AG auf den Weg gebracht hat und die im Mai 2017 in allen Räumen der Schule aufgestellt wurden.

Regelmäßig verkaufen wir umweltfreundliches Schulmaterial an die Schüler/innen unserer Schule. Z.B. schon die neuen 5.Klässler/innen und ihre Eltern können beim GreenTeam ein Paket mit solchem Schulmaterial zum Schulstart erwerben. Auch beim Verkauf solcher Materialien helfen die Umweltbeauftragten der Klassen mit.

Verkaufsaktion für umweltfreundliches Schulmaterial in einer Pause im Herbst 2017: Alles, was Schüler/innen an Material so brauchen, lässt sich an diesem Stand erwerben.

Seit dem Jahr 2018 wachsen und blühen auf den Schulbeeten unserer Schule, geschützt durch von uns gesetzte kleine Zäune, seltene Wildstauden wie Perückenflockenblume, Taubenskarbiose, Eibisch, rauhe Nelke, Heidenelke, gelber Lein, kleiner Odermennig, Wundklee und blaue Hechtrose. Diese Wildstauden, die die AG-Mitglieder pflegen, bieten Nahrung für Insekten und Vögel. Für Insekten wie für Vögel haben wir auch Nisthilfen gebaut und auf dem Schulgelände aufgestellt bzw. –gehängt.

Zäune zu setzen stand im Frühjahr 2017 am Anfang der Gestaltung von Wildstauden-Beeten auf dem Schulhof des Ratsgymnasiums.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende eines samstäglichen Werkens im Frühjahr 2019 präsentieren die Beteiligten zufrieden ihre noch nicht ganz fertigen Insekten-Nisthilfen.

Jede( ) von uns nutzt täglich Produkte, ohne sich über deren Herstellung, die Folgen für die Umwelt und die im Herstellungsprozess beteilgten Menschen Gedanken zu machen. Um dies zu ändern, haben wir vom GreenTeam schon zalhreiche Produkte selber hergestellt, dabei auf eine umweltfreundliche Herstellung geachtet und uns Fähigkeiten angeeignet, um Dinge selber machen zu können und nicht nur kaufen zu müssen: Wir haben aus Altpapier Grußkarten hergestellt, Äpfel aus Steuobstanbau gepfückt und vermostet, Früchte aus biologischem Anbau zu Marmelade und Saft verarbeitet. Wir haben in einer Aktion mit der ganzen Schule gebrauchte Handys gesammelt und der Wiedernutzung oder der fachmännischen Entsorgung zu geführt. Solche Aktionen sind fester Bestandteil unserer AG-Arbeit. 

Wir beschäftigen uns auch mit anderen Ideen, um unseren Lebensstil nachhaltiger zu gestalten, z.B. indem wir Exkursionen zu bestimmten Orten machen, an denen wir etwas dazu lernen können, oder uns Kentnisse über bestimmte umweltgefährdende oder umweltfreundliche Güter verschaffen.

Apfelpflücken auf Streuobstwiesen in Osnabrück im September 2018

Weitere Informationenen geben :

Close
loading...