26 11 2018

Rats-Apfelsaft

Frischer Rats-Apfelsaft zum Probieren: Erstmals haben Mitglieder der Umwelt-AG beim Elternsprechtag Saft von Äpfeln verkauft, die sie selber geerntet haben.
Diese Äpfel hatte das GreenTeam des Ratsgymnasiums im September auf einer Streuobstwiese der Evangelischen Stiftungen Osnabrück pflücken dürfen.

Text: Guido Vagedes, Foto: Claus Adelski, 26.11.2018

Besuch des Lehr- und Forschungsguts in Ruthe

Vom 26.10.-28.10.2018 fuhren wir, SchülerInnen des Gymnasiums „In der Wüste“ und des Ratsgymnasiums, zusammen mit unseren Lehrern Dr. Katrin Lückmann und Gunnar Söhlke, sowie Herrn Dr. Florian Fiebelkorn und Mitarbeitern seiner Forschungsgruppe Biologiedidaktik der Universität Osnabrück, zum Lehr- und Forschungsgut Ruthe der Tierärztlichen Hochschule Hannover (Mehr Infos unter: https://www.tiho-hannover.de/kliniken-institute/aussenstellen/lehr-und-forschungsgut-ruthe/).

 

 

 

 

 

 

 

TeilnehmerInnen am Projekt „Nachhaltige Ernährung in und um Osnabrück“

Auf dem Lehr- und Forschungsgut Ruthe werden viele verschiedene Nutztiere gehalten, wie zum Beispiel Milchkühe, Schweine und verschiedene Geflügelarten (ca. 5.000 Legehennen und 30.000 Masthühner). Um uns einen ersten Eindruck zu diesen Themenfeld verschaffen zu können, gab uns Herr Dr. Sürie, der Leiter des Guts Ruthe eine provokante und informierende Hofführung durch die vielen Stallungen, die uns durchaus zum Nachdenken anregte.

 

 

 

 

 

 

 

SchülerInnen und Studierende während der Führung bei den Milchkühen

Ausgestattet mit den vielen neuen Anregungen begann für uns die eigentliche Arbeit. In einer ersten Brainstorming-Runde entwickelten wir selbstständig Forschungsideen, um verschiedene Aspekte einer „Nachhaltigen Ernährung“ in und um Osnabrück zu erforschen.

 

 

 

 

 

 

 

Brainstorming zu Forschungsprojekten rund um das Thema „Nachhaltige Ernährung“

Elena Folsche und Katharina Kern, zwei Studentinnen, die ihre Bachelorarbeiten im Themenbereich einer Nachhaltigen Ernährung in der Abteilung Biologiedidaktik geschrieben haben, stellten uns ihre Forschungsergebnisse vor und zeigten uns auch, wie man Forschungsideen in die Praxis umsetzen kann. Mit diesen neuen Erkenntnissen wählten wir Schüler dann vier Forschungsideen aus, die wir im kommenden Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit der Abteilung Biologiedidaktik bearbeiten wollen:

1)      Welche Vorstellungen haben Osnabrücker zu dem Thema Nachhaltige Ernährung? (Kurze qualitative Interviewstudie in der Osnabrücker Innenstadt)

2)      Welche prägenden Erinnerungen haben „alte“ Menschen an ihre Ernährung in ihrer Kindheit und was stellen sie sich unter nachhaltiger Ernährung vor? (Qualitative Interviewstudie inklusive der Sammlung von Rezepten)

3)      Ab welchem Alter entwickeln Kinder eine Vorstellung davon, ob und wie ihre Ernährung einen Einfluss auf ihren Körper hat? (Qualitative Interviewstudie mit Grundschulkindern)

4)      Wie können „Menschen“ überzeugt werden, sich nachhaltig(er) zu ernähren? (Probanden testen alternative Ernährungsformen. Interviewstudie und Food Blog-Analyse inklusive der Ableitung von nachhaltigen Ernährungsstrategien)

In verschiedenen Teams entwickelten wir zusammen mit unseren Lehrern und Forschern der Universität Osnabrück unterschiedliche Forschungsdesigns, Zeitpläne und einen Finanzplan für unsere Projekte.

 

 

 

 

 

 

 

Präsentation der Forschungsprojekte durch die SchülerInnen

Alle Ergebnisse, die wir in den unterschiedlichen Teams erhalten, wollen wir in einem gemeinsamen Buch mit dem Arbeitstitel „Osnabrücker Kochgeschichten – Nachhaltige Ernährung“ zusammentragen.

Durch das unbeschwerte und lockere Gruppenklima kam auch der Spaß nicht zu kurz, weshalb wir viele neue Kontakte knüpfen konnten. Insgesamt war der Aufenthalt auf dem Lehr- und Forschungsgut Ruthe eine wertvolle Erfahrung, die wir nicht vergessen werden und wir freuen uns schon auf die weitere Arbeit in den Projekten.

Text: Alicia und Lea (Klasse 10a, Gymnasium „In der Wüste“), Fotos: Dr. Florian Fiebelkorn

 

Hinweis: Das Projekt „Nachhaltige Ernährung in und um Osnabrück – Novel Food versus Old Food“ wird im Rahmen des Programms „Our Common Future – Schüler, Lehrer, Wissenschaftler forschen für die Welt von morgen“ von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Mehr Informationen unter: https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/our-common-future/im-detail

 

 

 

Der 14. September 2018 war ein besonderer Tag am Ratsgymnasium. Ab 8:00 Uhr am frühen Morgen war die Schule in Bewegung. 1000 Schülerinnen und Schüler und viele Eltern und Lehrkräfte liefen gemeinsam Runde für Runde durch den Schlossgarten. Am Ende konnten 17.863 Runden im Rechenzentrum registriert werden. Beim Sponsorenlauf „Laufen fürs Lesen“ liefen alle Aktiven ca. 11.000 km für die Neugestaltung und Modernisierung der Schulbibliothek. Das Organisationsteam unter der Leitung von Jörg Bergmann und das Rechenzentrum unter der Leitung von Claus Adelski sorgten für einen perfekten Ablauf. Die Lehrkräfte der Zählerstation auf dem Schulhof waren besonders begeistert über die Leistungen der motivierten Schülerinnen und Schüler der jüngeren Jahrgänge, die manchen Sponsoren überraschen werden. Im Rahmenprogramm gab es Spiele im Schlossgarten und das Kennenlernfest für den 5. Jahrgang, das wie jedes Jahr von der Schülervertretung und dem 6. Jahrgang organisiert wurde. Viele Schülerinnen und Schüler traten am Nachmittag, als Eltern und Lehrkräfte ihre Runden drehten, erneut an und sorgten für dieses unglaubliche Ergebnis.

Bei perfektem Wetter erlebte die ganze Schule einen sportlichen Höhepunkt und freut sich nun endlich auf die Modernisierung der Schulbibliothek, die in den nächsten Monaten in Angriff genommen werden kann.

Text: Lothar Wehleit

Schule in Bewegung – Sportliches Ratsgymnasium

Liebe Sponsoren, Eltern, Ehemalige und Freunde des Ratsgymnasiums

am Freitag, den 14. September 2018 in der Zeit von 8-18 Uhr laufen, walken und gehen Schüler, Lehrer und Eltern des Ratsgymnasiums im Schlossgarten, um die Finanzierung der dringend erforderlichen Modernisierung und Renovierung  unserer Schulbibliothek anzuschieben. 

Wir bitten Sie, das sportliche Engagement durch Ihren Spendenbeitrag zu unterstützen. Eine Runde durch den Schlossgarten und über den Schulhof umfasst 650 Meter. Nach dem Lauf bringen Ihnen die Läufer die abgezeichnete Laufkarte zurück und wir bitten um Überweisung auf folgendes Konto der

Vereinigung ehem. Schüler des Ratsgymnasiums Osnabrück eV

DE26 2655 0105 1400 4408 12     Stichwort: Bibliothek

Ein Betrag bis 200 € kann mit dem Überweisungsnachweis steuerlich abgesetzt werden. Sollten Sie sich mit Ihrem Unternehmen  in der Lage sehen, eine ganze Klasse oder einen Kurs der Oberstufe mit einem größeren Betrag für eine bestimmte Rundenzahl  herauszufordern und zu motivieren,  stellen wir selbstverständlich gerne eine Spendenquittung aus.

Die Vereinigung der Ehemaligen hat bereits einen „senior-running-award“ ausgeschrieben: Das Ergebnis der drei Klassen mit den meisten Läufern wird aufgestockt:  Gold 500 €, Silber 250 € und Bronze 150 €.

Über Ihren Besuch und die Anfeuerung für die Läuferinnen und Läufer  im Verlauf des Tages  würden wir uns sehr freuen.  

Für die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums   

Ihr Lothar Wehleit

Spendenliste zum Download

Während unsere Nationalmannschaft dieser Tage noch um den Einzug in das Achtelfinale kämpft, sind unsere Abiturienten bereits im Finale. Mit viel Stolz wurden am 23.06. die Abiturientinnen und Abiturienten entlassen. Wir wünschen alles erdenklich Gute auf dem weiteren Lebensweg und hoffen auf ein Wiedersehen.

Text & Fotos Claus Adelski, 24.06.2018

Es war “die perfekte Woche”beim Bundesfinale im Basketball des Wettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia”für die Basketballschulmannschaft des Ratsgymnasiums Osnabrück, die von der BBC-Trainerin und ehemaligen Ratsgymnasiastin Maya Girmann und Lehrer Jörg Scherzgecoacht und von Maike Oesting und Luisa Schröderbetreut werden:

Nach sieben (!) intensiven und größtenteils hochklassigen Spielen gewannen Frieda Bühner, Luise Hansmann, Louisa Riehemann, Jana Lüssenheide, Lotta Bleeker, Charlotte Kreuzhermes, Lilly Rüße, Marie Dreyer und Fiona Schröder die Goldmedaille für den 1. Platz in der Wettkampfklasse III der Mädchen!

Dieser Sieg auf Bundesebene bedeutete für das Ratsgymnasium Osnabrück seit 1991 – also nach 27 Jahren (!) – endlich mal wieder den Gewinn der Deutschen Schulmeisterschaft im Mädchenbasketball!

Das Rats-Team setzte sich als Landessieger Niedersachsen beim Bundesfinale gegen die Landessieger der anderen 15 Bundesländer durch! Zunächst ging es in einer sehr schweren Gruppe gegen Hessen (Theo-Koch-Schule Grünberg, 45:26-Sieg), gegen Hamburg (Walddörfer Gymnasium, 59:18-Sieg) und gegen Sachsen (Sportgymnasium Chemnitz, 33:27-Sieg)um eine gute Ausgangsposition für die Zwischenrunde. Mit den drei Siegen im Rücken spielten die Rats-Mädels gegen Schleswig-Holstein (Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg, 35:15-Sieg) locker auf und fertigten dann in einem sensationell guten Spiel den großen Turnierfavoriten Nordrhein-Westfalen (Internatsschule Schloss Hagerhof Bad Honnef, 39:21-Sieg)förmlich ab.

Unter großem Jubel wurde die Qualifikation für das Halbfinalegegen Baden-Württemberg (Otto-Hanh-Gymnasium Ludwigsburg)bei leckeren Nudeln und Joghurt im Wohnmobil mitgereister Eltern gefeiert. Doch nun wollten die Rats-Mädels mehr, denn das Finale war greifbar nahe. Die Osnabrückerinnen agierten von der ersten Sekunde des Halbfinales an hoch konzentriert und mannschaftlich geschlossen, führten schnell mit 10:4 und siegten am Ende überlegen mit 50:22! Im 2. Halbfinale setzte sich das NRW-Team vom Schloss Hagerhof deutlich mit 53:28 gegen Bayern (Riemenschneider-Gymnasium Bamberg) durch und so sollte es im Finale am dritten Tag erneut zum Aufeinandertreffen der beiden besten Schulteams dieser Altersklasse NRW und Niedersachsen kommen!

Im Finale zogen die Rats-Spielerinnen nach ausgeglichenem Beginn (6:6) durch einem kleinen Zwischenspurt davon, verteidigten konzentriert, spielten in der Offense ihre Stärken aus und setzten sich mit 10 Punkten ab (21:11). In der Folgezeit blieb das Finale immer spannend, doch am Ende setzte sich das bessere und ausgeglichenere Team vom Ratsgymnasium Osnabrück mit 53:39 durch! Bundessieg! Goldmedaille! Nicht enden wollender Stolz und ein Titelgewinn, der von allen Seiten neidlos anerkannt und gelobt wurde!

Bei der abendlichen Siegerehrung in der mit knapp 3.500 Zuschauern gefüllten Max-Schmeling-Hallenahm Marie Dreyerstellvertretend für das gesamte Team die Glückwünsche von DBB-Vizepräsident Stefan Raid entgegen und auf der Tribüne kannte der Jubel keine Grenzen!

Text & Foto: Jörg Scherz , 04.05.2018

 

Das Ratsgymnasium ist wieder einmal beim Frühjahrsfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball vertreten!!!

Fiona Schröder, Marie Dreyer, Frieda Bühner, Luise Hansmann, Jana Lüssenheide, Lilly Rüße, Louisa Riehemann, Lotta Bleeker und Charlotte Kreuzhermes fahren vom 24. bis 28. April 2018 nach Berlin und vertreten das Ratsgymnasium Osnabrück beim Bundesfinale im Basketball!

Nach überzeugenden Leistungen fuhren die Schülerinnen unter der Leitung von Trainer Jörg Scherz überzeugend und souverän mit drei Siegen in drei Spielen den Landessieg in der Wettkampfklasse III (Jg. 2003-05) ein. Nach einem hart erkämpften Sieg in der Gruppe (37:22 gegen Wolfenbüttel) und einem leichten Erfolg im Halbfinale (66:33 gegen Realschule Syke) steigerten sich die Rats-Mädels im Finale zu einer sehr guten Leistung und besiegten erneut die Große Schule Wolfenbüttel mit 56:26! Verdient und von allen Seiten gelobt jubelten das Rats-Team über den Landessieg und die Fahrkarten zum Bundesfinale in Berlin!

Jörg Scherz, 21.02.2018

Eine Reise mit Hindernissen, ein ungewollter Umzug, eine Flucht aus einem Krisengebiet, ein Leben auf gepackten Koffern: Solchen und anderen Ideen konnten die weit über 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 am 15. Januar 2018 beim 2. Schreibzirkus Leben einhauchen, als sie mit gespitzten Bleistiften in der Aula und der Bibliothek zusammenkamen, um sich dem kreativen Schreiben zu widmen und auf der Grundlage eines Mottos, das in diesem Jahr „Auf gepackten Koffern“ lautete, eine spannende oder lustige Geschichte zu erfinden. Die fleißigen Schreiber ließen ihrer Fantasie sogleich freien Lauf und sammelten Schreibideen, aus denen sie dann innerhalb von vier Schulstunden ihre ganz eigenen Erzählungen entwickelten. Das Jurorenteam, das zunächst aus Deutschlehrerinnen und später aus außerschulischen Experten besteht, darf gespannt sein, wie die Schülerinnen und Schüler dieses Motto umgesetzt haben: Am 26. April 2018 wird dieses Geheimnis gelüftet, wenn die Texte der Jahrgangsbesten bei der Siegerehrung vorgetragen werden!

Unser Dank geht an die Felix Schoeller Group für die freundliche Unterstützung dieses Wettbewerbs.

Robert Stutzenstein, 16.01.2018

Köstlicher, appetitanregender Waffelgeruch zieht seit der vergangenen Woche wieder durch die Schule – unsere Schülerinnen und Schüler haben wieder, wie jedes Jahr, angefangen, in den Pausen

selbstgebackene Plätzchen zu verkaufen und häufig auch frisch hergestellte Waffeln zum Kauf anzubieten.

In diesem Jahr ist der Erlös der Adventsaktion, die bis zum 20.12.2017 geht, bestimmt für die Bahnhofsmission

Osnabrück.

Die Bahnhofsmissionen helfen jedem: Sofort, ohne Anmeldung, ohne Voraussetzungen erfüllen zu müssen und gratis.

Mit Auskünften und Unterstützung bei der Verständigung, beim Ein-, Aus- und Umsteigen, mit Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten,

Rollstuhl, Gepäckwagen oder Hebebühne. Oder indem allein reisende Kinder begleitet werden. Wenn Menschen in akuter Not sind:

Kleidung kaputt, kein Telefon, ohne Schlafplatz, hungrig, durstig, bestohlen, verletzt, krank, schwach, wohnungslos. Süchtig. Krank. Verarmt. Verzweifelt.

Die Zahl der Hilfesuchenden bei den Bahnhofsmissionen steigt. Immer seltener reichen eine Tasse Kaffee und ein Butterbrot.

Die Menschen kommen mit multiplen Problemen und die Einrichtungen benötigen eine angemessene Ausstattung.

Herr Bohnenkamp, der neue Leiter seit einem Jahr in Osnabrücks Bahnhofsmission, hat besonders neue Kaffeemaschinen, „Platte-Sets“

(das sind Iso-Matten, Schlafsäcke, Kocher), einen Trockner und „Reserven“ für Soforthilfe auf seinem Wunschzettel.

Dass davon einiges umgesetzt werden kann, dazu wollen wir beitragen!

Danke schon  jetzt an alle, die Plätzchen backen, verkaufen und kaufen, damit wir dies Ziel erreichen!

 

Karin Just, 10.12.2017

Niveaustufe A1: Sarah Ajine, Lara Marie Bartels, Emilia Gamedia Boye, Jana Dierkes, Laura Gisdon, Denisa Hamidovic, Mailin Hüring, Milena Klaßen, Hannah Meier, Helin Mergen, Theresa Schwager, Hendrik van Remmerden, Max Werries, Frieda Willmann, Fleur Wohlschläger, Aleyna Yasemin – Niveaustufe A2: Jonna Bleeker, Frieda Bühner, Marie Dreyer, Pauline Goldmeyer, Amelia Marra, Marit Mortzeck, Sophie Mundt, Luisa Schröder, Ilsa Hagemann – Niveaustufe B1: Moritz Bothe, Mara Kroke, Rebecca Menkhaus, Jana Mortzeck, Johanna Nagel, Julia Tebbe – Niveaustufe B2: Charlotte Ekenhorst, Alicia Göckel, Paula Viehl

Die Prüfung DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) wird vom Institut Français abgenommen. In den zwei Prüfungen erwarten die Schüler drei Teile: eine mündliche und eine schriftliche Prüfung sowie eine Hörverstehensaufgabe. Es gibt vier unterschiedliche Niveaustufen und das Ratsgymnasium ist stolz auf die zunehmende Teilnahme an den höchsten Niveaustufen B1 und B2. Die Anmeldung ist im März eines jeden Jahres und kostenpflichtig. Seit Jahren übernimmt der Förderverein des Ratsgymnasiums die Hälfte der Kosten als Anerkennung der außerschulischen Leistungen unserer Schülerschaft. Das Institut Français führt die Prüfungen im Frühjahr durch, teilt die Ergebnisse vor den Sommerferien mit und verschickt die Diplome im November.

Text & Foto: Regis Baumans, 16.11.2017