Auch in diesem Jahr fand wieder das traditionelle Sommerkonzert unserer Schule satt. Die Stimmung in der Aula war ausgelassen und der Spaß kam nicht zu kurz. Dies lag nicht nur daran, dass die Sommerferien unmittelbar bevorstanden, sondern auch an den motivierten Schülerinnen und Schüler, die ein unterhaltsames Programm boten.

In der vollbesetzten Aula traten alle Ensembles unserer Schule auf. Die Vorkapelle (Leitung: Markus Preckwinkel) spielte den Farmhouse Rock, Ging Gong Gooli, Aunt Rhody, Happy und Goodnight, Ladies. Der Chor des Ratsgymnasiums mit dem Chor der 5. und 6. Klassen (Leitung: Kurt Kuhlewind, Klavier: Birgitta Kuhlewind, Violine, Bratsche: Friederike Frassl) sangen You raise me up, Chattanooga Choo Choo, ABBA Forever, Mister Sandman und Adiemus. Das Vororchester (Leitung: Raphael Rahe) spielten Cheap Thrills, Shark Attack und Captain Jack’s Hornpipe und das Kammerorchester des Ratsgymnasiums (Leitung: Raphael Rahe) spielte Air des Combattans, Chaconne, und Rather Be. Die Schülerkapelle (Leitung: Markus Preckwinkel) spielte Music from “The Incredibles” und Michael Jackson Hit Mix, wozu es eine Tanzchoreografie (Leitung: Christina Herber) gab.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Abend!

21.06.17, Michael Geß, Fotos: Friedemann Neuhaus

 

08 09 2016

Kapellenfest 2016

136 Jahre Schülerkapelle des Ratsgymnasiums

In gewohnter Form fand am 3. September bei Kaffee und Kuchen das Kapellenfest in der Aula der Schule statt. Über 100 Kapellanten aller Altersklassen waren in den drei Formationen

Vorkapelle,

kapellenfest-03-09-2016-007

aktive Kapelle

kapellenfest-03-09-2016-012

und der Ehemaligenkapelle aktiv.

kapellenfest-03-09-2016-017

Da der frühe Termin in diesem Jahr uns bestes Wetter bescherte, konnte die anschließende Party komplett draußen stattfinden.

56 Kapellanten im Alter von 12 bis 18 Jahren waren dieses Jahr dabei. Zum wiederholten Male fand die Probenfreizeit im Jugend-und Freizeitzentrum am Dümmer See statt. Wie jedes Jahr standen folgende Aspekte im Fokus:

Möglichst viele Stücke des riesigen Repertoires auffrischen

Neue Stücke einüben

Neue Kapellanten einarbeiten

Die Gemeinschaft durch viele gemeinsame Unternehmungen stärken

In vier Tagen wurde genau dieses in ca. 30 Schulstunden Proben, langen Mittagspausen zum Ausruhen, Spazieren gehen, spielen, lesen, etc. und langen Abenden mit vielen gemeinsamen Spielen und einer schönen Tanzparty am letzten Abend erreicht.

„best week ever“ war der „WhatsApp-Status“ eines Siebtklässlers in der Woche nach der Kapellenfahrt. Eigentlich wollte er erst gar nicht mitfahren.

Am 25.2. laden wir herzlich zum „Kapellenfahrt-Vorspiel“ in die Aula ein. Um 18 Uhr werden neben der neu eingeübten Filmmusik zu „How to train your dragon“ einige aufgefrischte Stücke zu hören sein.

15.02.2016, Markus Preckwinkel

Samstagnachmittag, 15 Uhr: Bepackt mit kleinen und großen Taschen und Koffern, deren Form auf Musikinstrumente schließen lässt, kommen sie mit dem Auto, dem Fahrrad und zu Fuß. Da sind Zehn- bis Zwölfjährige, ganz gespannt auf ihren ersten großen Auftritt, Zwölftklässler mit der Routine mehrjähriger Erfahrung und Ehemalige aller Altersstufen, die sich auf ein Wiedersehen mit alten Freunden und guter Musik freuen. Es ist Kapellenfest – wie in jedem Jahr, und doch immer wieder neu!

Die Aula hat sich in ein farbenfrohes Café verwandelt, gefüllte Thermoskannen und eine unglaubliche Kuchenvielfalt werden auf die Tische verteilt. Schon vor der Tür empfängt der Duft aus großen Kaffeemaschinen die zahlreichen Besucher, während sich die Musiker zum Foto auf dem Schulhof versammeln. Vorkapelle, Aktive und Ehemalige, insgesamt etwa 100 Musiker, haben ihren Spaß – beim Fotografiertwerden ebenso wie beim Zuschauen. Das Wetter ist spätsommerlich warm, aber das wird man später noch genießen. Jetzt ist erst mal Konzert.

Die Jüngsten beginnen und zeigen, was sie drauf haben: Schöne Melodien, abwechslungsreiche Tempi und eine absolut perfekt eingehaltene Generalpause sprechen für sie . Das Publikum, verstärkt durch Aktive und Ehemalige, spendet begeisterten Beifall.

Die Ehemaligen, ihrerseits verstärkt durch einige Aktive, bieten ein buntes Programm aus Tanz, Oper und Melodien von Udo Jürgens. Dieser – gerade 80 Jahre alt geworden – lässt es sich dann auch nicht nehmen, persönlich im für ihn traditionellen weißen Bademantel zu erscheinen, um Markus Preckwinkel herzlich zu danken mit „Merci cheri!“. Im Namen aller drei Kapellengruppen überreicht Udo (Appi Weymann) dem „conductore“ einen Gutschein für ein Familienfrühstück und für die nächste Reise ein Buch – nein, nicht über New York, sondern über Rom – und verteilt unter dem Motto „17 Jahr, blondes Haar“ Fotos vom Maestro Markus in selbigem Alter: In der Ratskapelle, mit Posaune und – langen, blonden Haaren.

Schwungvoll und überzeugend präsentieren sich dann – last but not least – die Aktiven mit Arrangements aus dem aktuellen, vielseitigen Konzertprogramm, in dem alle Register zur Geltung kommen. Als Solist zeigt sich Florian Stutzky in bester „Posaunistenlaune“, die direkt auf das Publikum überspringt.

Durch das Programm führt locker und launig der unermüdliche Markus. Er kann auch den ehemaligen Leiter der Ratskapelle, Horst Erfurth, begrüßen und dankt ihm mit herzlichen Worten für seine gute Arbeit. Außerdem stellt er dem interessierten Publikum seine Statistiken vor: Die durchweg gute Beteiligung der aktiven Kapellanten an Proben und Auftritten (Klarinettistin Johanna Lutter erreichte sogar 100 %!) sowie die gute Auftrittslage (25 im vergangenen Jahr) sind positive Zeichen für die 134-jährige Kapelle.

Leider ist jedes Abitur verbunden mit dem Abschied von langjährig aktiven Kapellanten. In diesem Jahr sind es vier, unter ihnen auch der bisherige Kapellmeister Mattis Osterheider, die beiden Chronistinnen Tale Sauerwein und Hannah Hüsges sowie Olivia Röthemeyer. Sie werden mit Dank, Glückwünschen und herzlichem Beifall in den Ehemaligenstand „entlassen“.

Als neue Schülerkapellmeister haben die Aktiven ein Gespann aus Martin Weymann (Kl.12) und Julia Honerkamp (Kl.9) gewählt, und Martin zeigt sich gleich bei der Zugabe als Dirigent, dem – so Markus – „die Kapelle folgt“: Das langsame Tempo im 2. Teil des Tiger Rag wird von allen aufgenommen, bevor die Wiederholung in das vertraute „Chaos-Tempo“ ausbricht.

Warmherzige Dankesworte richtet dann Direktor Wehleit an die Kapelle und ihren Leiter: Er nennt sie „Botschafter für das Ratsgymnasium“ und bittet um eine zweite Zugabe (Funk Attack). Das Publikum dankt allen Aktiven ihren Einsatz mit herzlichem Beifall und Spenden in die „Sammeltuben“ – für die anschließende „Pizza-Schlacht“.

Bevor diese beginnen kann, beteiligen sich viele am Aufräumen, und da viele Hände bekanntlich für ein schnelles Ende sorgen, stehen bald die Bierzeltgarnituren auf dem Schulhof und das Fest nach dem Fest nimmt seinen Lauf. Es dauert bei reger Beteiligung und sehr leckerer Pizza bis in die frühen Morgenstunden.

Und nach dem Fest ist vor dem Fest: 2015 wird die Ratskapelle 135 Jahre alt – ein guter Grund zum Feiern für alle Kapellanten!

Auch die Kapellenfahrt 2013 nach Dümmer-Lohhausen war ein voller Erfolg! 53 aktive Kapellanten haben vier Tage lang jeden Tag diszipliniert 7 Schulstunden geprobt, um die weit über 100 Repertoire-Stücke wieder neu einzuüben, zahlreiche neue Kapellanten einzuarbeiten und nicht zuletzt bei ausreichendem Freizeitprogramm mit vielen Gemeinschaftsaktionen den Zusammenhalt dieser äußerst netten Truppe zu stärken.

05 05 2014

Gipfelsturm 2014

Wie in den vergangenen drei Jahren begrüßte die Schülerkapelle auch dieses Jahr die Läufer des „Gipfelsturms 2014“ auf der Felsrippe des Piesberges. Fast eineinhalb Stunden spielten die Kapellanten in luftiger Höhe und konnten bei wenig Wind dieses Mal alle 450 Läufer musikalisch empfangen.

Am Nachmittag folgte gleich der nächste Auftritt auf der Georgstraße.

 

Vom 12. bis 16. April war die Schülerkapelle mit insgesamt 51 Schülerinnen und Schülern zu einer intensiven Probenfreizeit auf Burg Wittlage.

Am Freitag Abend standen insgesamt 23 Stunden Probenzeit (über 30 Schulstunden!) zu Buche. Neben der Pflege des Repertoires und der Einarbeitung der jungen Nachwuchsschlagzeuger stand vor allem die Vorbereitung auf den Niedersächsischen Orchesterwettbewerb am 18. Juni in Goslar im Vordergrund. Ein sehr schweres Pflichtstück für den Wettbewerb musste eingeübt werden. Darüberhinaus blieb genügend Freizeit für Fußball, Tischtennis und Spieleabende, um die gute Kapellengemeinschaft weiter zu stärken.

Bereits zum dritten Mal nach 2011 und 2012 haben die Kapellanten beim „Osnabrücker Gipfelsturm“ auf dem Gipfel des Piesberges am vergangenen Samstag die ins Ziel einlaufenden Läufer mit Musik begrüßt. Auch die Siegerehrung anschließend am Industriemuseum wurde von den Kapellanten mit weiteren Stücken umrahmt.

132 Jahre Schülerkapelle – das Kapellenfest in der Aula des Ratsgymnasiums war ein voller Erfolg! Die Musiker der Vorkapelle, der aktiven Schülerkapelle und Ehemalige im Mix mit Aktiven begeisterten am Samstag Nach-mittag ihr Publikum mit Stücken zum Schwelgen oder Mitklatschen und bedankten sich bei Markus Preckwinkel, unter dessen Leitung sie zum 35. Mal musizierten, für seinen Elan und die Freude, die er ihnen an der Musik vermittle.