In der Woche vor der Bundestagswahl konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-12 an der sogenannten Juniorwahl, einer Wahlsimulation zum Deutschen Bundestag, teilnehmen.

484 von 638 Schüler/innen nahmen ihr Wahlrecht wahr – die Wahlbeteiligung lag bei 75,9%.

Nach den Ergebnissen der Schüler/innen wären die Grünen mit 30,8% die stärkste Partei, gefolgt von der CDU mit 24,3%. Die AfD hätte nur 4% erzielt und wäre nicht in den Bundestag gekommen.

Den Wahlkreis 39 hätte, wie auch in der Realität, Dr. Middelberg (CDU) mit 35% der Stimmen gewonnen.

Bei der Juniorwahl geht es um das Erlernen von demokratischen Prozessen. Alle Schülerinnen und Schüler haben – wie bei der „richtigen“ Wahl – individuelle Wahlbenachrichtigungen erhalten, die sie am Wahltag mitbringen und dem Wahlvorstand zeigen mussten. Am Ratsgymnasium haben die Schüler/innen online am Computer wählen können. Zuvor haben sich alle im Politik-Wirtschaft-Unterricht intensiv mit den politischen Programmen der Parteien beschäftigt.

Ilka Mertens

Vor zwei Jahren hatten wir das Projekt „Bibliotheksgespräche“ vorgestellt. Dahinter steckt die Idee, das sicherlich enorme Potential an Wissen, Kompetenz und Lebenserfahrung, das in der Kartei ehemaliger Schüler schlummert, punktuell ans Tageslicht zu befördern. Gesucht wurden Ehemalige, die bereit sind, in lockerem, informellem Rahmen aus ihrem Berufsleben oder über ein anderes interessantes Thema ihres Erfahrungsbereichs zu berichten. Als Publikum ist die gesamte Schulöffentlichkeit eingeladen, also Schüler, Lehrer, Eltern und Ehemalige.

Nach der Premiere, in der es um Fluchtursachen aus dem afrikanischen Krisenland Eritrea ging, und dem zweiten Gespräch, das sich um unterschiedliche Karrieren im Arztberuf drehte, steht nun das dritte „Bibliotheksgespräch“ vor der Tür. Werner Sprado, Abitur 1969, wird am

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20 Uhr

in der Bibliothek des Ratsgymnasiums zum Thema „Vom Lehramtsstudium zur Inneren Sicherheit – ein vielleicht eigentümlicher Berufsweg“ sprechen und anschließend mit seinem Publikum diskutieren. Sprado wollte eigentlich Gymnasiallehrer in seinen Lieblingsfächern Geschichte und Biologie werden. Aber dann kam alles anders: TU Hannover – Bundesinnenministerium/Dienststelle Köln – Bundesamt für Verfassungsschutz – Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen-Anhalt – Innenministerium Sachsen-Anhalt. Die Beobachtung von Ausländerextremismus und –terrorismus gehörte zu seinen Aufgaben ebenso wie der allgemeine Extremismus auf der rechten und der linken Seite und die Leitung der Spionageabwehr auf Landesebene. Aus dem jetzt eingetretenen Ruhestand heraus blickt er auf 35 Jahre vielseitiger Tätigkeit im Bereich der Inneren Sicherheit zurück.

Die Vereinigung ehemaliger Schüler des Ratsgymnasiums lädt zu dieser dritten Veranstaltung in der Reihe der “Bibliotheksgespräche” alle ehemaligen und aktuellen Schüler, Lehrer und Eltern herzlich ein, der Eintritt ist frei.

19.09.2017, Joachim Dierks

Wieder einmal wagen es 22 Lehrer des Ratsgymnasiums (einschließlich Schulleiter) sich mit der Eigenproduktion eines Theaterstückes einem kritischen Publikum aus Kollegen, Eltern und Schülern und gerne auch anderen interessierten Zuschauern zu stellen. Gespielt wird das Stück „Hofgesellschaft“ am 9., 10., 12. Und 13. September jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des Ratsgymnasiums.

Worum geht es? Einerseits geht es um die Charaktere, Konflikte, Vorlieben, und Beziehungen einer sehr heterogenen Hausgemeinschaft, der das Thema Gentrifizierung allerdings recht arg zu schaffen macht.

Als die Mitwirkenden vor einem Jahr mit den Proben begannen, war die Gentrifizierung ein Problem großer Metropolen wie Berlin, London, Amsterdam usw. , dass dieses Thema aber auch vor einer Stadt wie Osnabrück nicht Halt macht, konnte man ja vor einigen Tagen der lokalen Presse entnehmen.

Lehrertheater hat am Ratsgymnasium eine recht lange Tradition – seit dem Jahre 2000 gab es fünf Theaterstücke, in dem entweder nur die Lehrer oder aber Lehrer und Schüler gemeinsam auf der Bühne gestanden haben. Dass dabei wie auch im vorliegenden Stück immer gesungen und getanzt wurde, machte (und macht hoffentlich auch diesmal) für die Zuschauer einen besonderen Reiz aus.

Es wäre schön, wenn wir Sie /Euch in unserem „Hinterhof“ begrüßen könnten.

Karten (Erwachsene 7 Euro, Schüler 4 Euro) gibt es im Sekretariat und unter der Nummer 3234383.

Margot Johannsmeier

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten
der Jahrgänge 2007 und 2012,
in der Zusammenarbeit zwischen dem Verein Ehemaliger und der Schule möchten wir im Herbst 2017 ein neues Format der Begegnung zwischen Ehemaligen und Schule nach dem Abitur erproben und womöglich demnächst etablieren. Wir erhoffen uns auch eine Rückmeldung Ihrerseits zur Ihren bisherigen Entscheidungen und Erfolgen in der Laufbahn nach dem Abitur.
Wir laden Sie deshalb herzlich zu einem Wiedersehen nach 10 bzw. 5 Jahren ein am

Freitag, den 22. September 2017
ab 19:00 Uhr im Ratsgymnasium.
(Eingang über den Schulhof)

Der Abend wird bereichert durch ein Getränkeangebot und eine kleine Grillerei.
Wir werden versuchen, zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer für eine Begegnung zu gewinnen. Wir würden uns sehr freuen, Sie an der „Rats-Theke 2017“ begrüßen zu können. Für eine Planung dieses Abends bitten wir um Rückmeldung (bis 15.09.2017) per Email an sekretariat@ratsgymnasium-os.de mit Namen und Jahrgangsangabe.
Mit freundlichen Gruß

Johannes Andrews​                                              Lothar Wehleit
Vorsitzender Ehemaligenverein​                       Oberstudiendirektor

149 neue „Einsteiger“ durfte die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums am Freitag in der Aula begrüßen. Nach einem Einschulungsgottesdienst in der St. Katharinenkirche, der  unter dem Thema „Together“ stand, wurden in der Aula der Schule die neuen Schülerinnen und Schüler von der Ratskapelle unter der Leitung von Markus Preckwinkel willkommen geheißen.

Dass man den Einstieg ins Ratsgymnasium selbst gestalten und jedem Anwesenden vor Augen führen kann, wurde von Herrn Wehleit und zwei Neuankömmlingen vorgeführt: Sie zerschnitten eine Postkarte mit einer Luftaufnahme vom Rats so geschickt, dass ein rechteckiger Rahmen entstand, der es den Schülern ermöglichte, zusammen durch die Postkarte in ihre neue Schule „einzusteigen“.

Außerdem bereicherte die Einschulungsveranstaltung eine eindrucksvolle Tanzperformance choreographiert von Frau Herber zu den Tophits von Michael Jackson, ebenso wie ein ausgesprochen humorvolles Theaterstück der Klasse 8e unter der Leitung von Frau Johannsmeier, das verschiedene Lehrer- und Schülercharaktere sehr lebendig vorstellte.

Allen Neueinsteigern am Ratsgymnasium wünschen die, die schon länger dabei sind, alles Gute und viel Erfolg für ihre weitere Schullaufbahn!

Text: Silke Klar, Fotos: Claus Adelski 06.08.2017

Auch in diesem Jahr fand wieder das traditionelle Sommerkonzert unserer Schule satt. Die Stimmung in der Aula war ausgelassen und der Spaß kam nicht zu kurz. Dies lag nicht nur daran, dass die Sommerferien unmittelbar bevorstanden, sondern auch an den motivierten Schülerinnen und Schüler, die ein unterhaltsames Programm boten.

In der vollbesetzten Aula traten alle Ensembles unserer Schule auf. Die Vorkapelle (Leitung: Markus Preckwinkel) spielte den Farmhouse Rock, Ging Gong Gooli, Aunt Rhody, Happy und Goodnight, Ladies. Der Chor des Ratsgymnasiums mit dem Chor der 5. und 6. Klassen (Leitung: Kurt Kuhlewind, Klavier: Birgitta Kuhlewind, Violine, Bratsche: Friederike Frassl) sangen You raise me up, Chattanooga Choo Choo, ABBA Forever, Mister Sandman und Adiemus. Das Vororchester (Leitung: Raphael Rahe) spielten Cheap Thrills, Shark Attack und Captain Jack’s Hornpipe und das Kammerorchester des Ratsgymnasiums (Leitung: Raphael Rahe) spielte Air des Combattans, Chaconne, und Rather Be. Die Schülerkapelle (Leitung: Markus Preckwinkel) spielte Music from “The Incredibles” und Michael Jackson Hit Mix, wozu es eine Tanzchoreografie (Leitung: Christina Herber) gab.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Abend!

21.06.17, Michael Geß, Fotos: Friedemann Neuhaus

 

140 ehemalige Abiturienten der Jubiläumsjahrgänge 1947-1952-1957-1962-1967-1977-1992 nahmen die Einladung zu einem Treffen im Ratsgymnasium gerne an.

Die Schule schaffte den Rahmen für Begegnung, Wiedersehen und Erinnerung in der Aula mit Musik und Vorstellung der Jahrgänge. Die Jubilare nutzten die Einladung für Rundgänge in der ehemaligen Schule und anschließende Treffen in der Osnabrücker Gastronomie.

Der Jahrgang 1952 pflegt die Traditionen der Erinnerung jährlich an wechselnden Orten und hat sich vorgenommen, 2022 zum 70jährigen Abitur geschlossen wieder zu kommen.

Möge es allen vergönnt sein!

Bilder von der Veranstaltung gibt es hier.

Auch in diesem Jahr lassen wir am Dienstag, den 20. Juni um 19 Uhr, in der Aula das Schuljahr musikalisch ausklingen.

Es treten alle Musik-Ensembles unserer Schule auf:

Vorkapelle, Chor der 5. und 6. Klassen, Mittelstufenchor, Oberstufenchor, Vororchester, Kammerorchester und die Schülerkapelle.

16.06.2017, Michael Geß

 

 

Liebe Mitglieder,

auf unserer Mitgliederversammlung am 7. April 2017 standen Neuwahlen von Vorstand und Beirat an. Dabei ergaben sich einige Veränderungen. Im Wege einer Rochade tauschten der Vorsitzende Joachim Dierks und sein Stellvertreter Johannes Andrews die Positionen, sodass der 54-jährige Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Johannes Andrews nun die Vereinigung leitet. Die langjähri-gen Vorstandsmitglieder Udo Stiller (Archivar/EDV) und Jochen Niemann (Schriftführer) wechsel-ten in den Beirat. Neuer Archivar und EDV-Kundiger ist Jürgen Grosser, neue Schriftführerin Kers-tin Kümper. Volker Lüdemann bleibt Kassenführer, Friedrich-Alfred Weymann Referent der Schü-lerkapelle. Weiterhin in den Beirat gewählt wurden: Haye Aulfes, Christian Bräke, Daniela Elstro, Stefan Fels-ner, Hendrik Fip, Uwe Hinxlage, Henning Höfer, Andre Kammler, Harro Lehmann, Dr. Jannis Lüb-be, Michael Marx, Markus Preckwinkel und Ingo Sauerwein. Kassenprüferinnen sind Heide Bill-mann und Urte Vierkötter. Zu einer konstituierenden Sitzung traf sich der neue Vorstand in den Räumen der Evangelischen Stiftungen, deren Vorstandsvorsitzender Johannes Andrews ist. Dank der Inspirationen, die von diesem Ort ausgehen, dürfte die Vorstandsarbeit unter einem günstigen Stern stehen. Denn Sitz der Geschäftsstelle ist in Mösers Geburtshaus Markt 26/27. Der große Politiker, Jurist, Publizist, Literat und Historiker Justus Möser (1720 – 1794) gehört zu den prominentesten Rats-Ehemaligen. Das Foto zeigt den neuen Vorstand unter der Möser-Gedenktafel versammelt mit (von links) Jo-hannes Andrews, Joachim Dierks, Friedrich-Alfred Weymann, Jürgen Grosser, Volker Lüdemann, Schulleiter Lothar Wehleit, Kerstin Kümper und Harro Lehmann.

30.05.2017

Am 08. Februar unternahm die evangelische Religionsgruppe aus der 6a und der 6b einen Unterrichtsgang in die Osnabrücker Synagoge. Was bisher nur „graue“ Unterrichtstheorie zum Thema „Judentum“ war, sollte nun vor Ort erlebt bzw. angeschaut werden.

Alle Jungen mussten zunächst eine Kippa aufsetzen. Das war zwar erst einmal ungewohnt, jedoch ganz schnell akzeptiert. Dann erlebten die Schülerinnen und Schüler eine lehrreiche Stunde im Gottesdienstraum der Synagoge: Sie entdeckten den Davidstern, dessen Bedeutung sie aus dem Unterricht kannten, sahen den Toraschrein, aus dem eine Torarolle entnommen wurde, deren Mantel und Kronen sehr schmuckvoll wirken. Auf dem Mantel entdeckten die Schüler die Tafeln mit den zehn Geboten und erkannten, dass sie bis heute das menschliche Zusammenleben sinnvoll regeln. Sie durften Fragen zum Gottesdienst, zu jüdischen Festtagen und zu der Situation der jüdischen Gemeinde zur Zeit des Nationalsozialismus´ stellen. Frau Mor wusste auf alle Fragen eine Antwort.

Besonders klangvoll blieben allen Besuchern die hebräisch gesprochenen Worte von Frau Mor im Kopf, die uns als Gastgeberin in der Synagoge wieder einmal herzlich willkommen geheißen hat. Herzlichen Dank, dass wir wieder einmal zu Gast sein durften.

Silke Klar, 07.03.2017