Fünfte Präsentationsveranstaltung des „Osnabrücker Projektsommers“

Schüler als Vortragende in Universitätsräumen, diesen Rollenwechsel konnten ca. 70 Zuhörer am Freitag, den 8. 11. 2013 im European Legal Studies Institute (ELSI) in der Süsterstraße erleben. Als Abschluss des „Osnabrücker Projektsommers“, einer Kooperation zwischen der Universität und dem Ratsgymnasium Osnabrück referierten 8 Schüler und Schülerinnen des Ratsgymnasiums zu selbst gewählten Themen, auf die sie sich teilweise mit der Unterstützung von Mentoren vorbereitet hatten. Nach dem Beginn des Projektsommers im April diesen Jahres mit mehreren Workshops und Vorbereitungstreffen bildete diese Abschlussveranstaltung nun ein angemessenes Finale, in dem Erstaunliches, Wissenswertes, Überraschendes und Anregendes von den 10 Teilnehmern professionell präsentiert wurde.

So vielfältig wie die Themenwahl gestaltete sich der abwechslungsreiche Vortragsabend. Nachdem Felix Kodde über faszinierende Blitze und Eduard Pedrosa de Oliveira über die Erfindungen Leonardo da Vincis referiert hatte, ging es über das selbst geschriebene Muscial von Julia Honerkamp und Bionische Oberflächen (Moritz Rocho, Noah Tegeler) zur aktuellen Diskussion über die Gentherapie (Liam Reichardt). Hoffnung machte Clara Steins Vortrag, die explizit KEIN Ende der Jugendliteratur vorhersagte, die Ausführungen von Tolgar Harms über Meeresströmungen sowie von Nicole Neu und Joanna Turnbull über Mikroplastik im Meer bildeten einen gelungen, sich ergänzenden Abschluss.

STU 9.11.2013

Am 24. September war Elisabeth Zöller bereits zum vierten Mal zu Gast am Ratsgymnasium. Sie las aus zwei Büchern vor, mit denen sie 100 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs mit in die Zeit des Nationalsozialismus nahm. Ihr Publikum hörte überaus aufmerksam den zum großen Teil auswendig rezitierten Passagen zu und war von den geschilderten Ereignissen um junge Menschen im Dritten Reich gefesselt.

Zum ersten Buch erklärte Frau Zöller, dass sie eine Geschichte schreiben wollte, die Jugendlichen von heute zeigt, dass es auch Jugendliche – nicht nur Erwachsene – im Dritten Reich gab, die den Mut hatten, sich zu widersetzen. So entstand das Buch „Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife“ (Hanser-Verlag), das auf historischen Tatsachen beruht und die Geschichte der Edelweißpiraten erzählt. Die Edelweißpiraten waren eine Gruppe von Jugendlichen in Köln, die nur ein Ziel hatte, nämlich alles dafür zu tun, dass der Wahnsinn des Krieges und der Verfolgung so schnell wie möglich ein Ende nahm.

Auch das zweite Buch, das die Autorin im Gepäck hatte und aus dem sie eine Kostprobe las, fand sehr großen Anklang: Es heißt „Vaters Befehl oder ein deutsches Mädel“ (Fischers Schatzinsel). Die Nachfragen der Schülerinnen und Schüler waren zahlreich und vielfältig und zeigten großes Interesse, mehr über die Protagonisten dieser Erzählungen und allgemein über dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte zu erfahren

KL 26.09.2013

132 Jahre Schülerkapelle – das Kapellenfest in der Aula des Ratsgymnasiums war ein voller Erfolg! Die Musiker der Vorkapelle, der aktiven Schülerkapelle und Ehemalige im Mix mit Aktiven begeisterten am Samstag Nach-mittag ihr Publikum mit Stücken zum Schwelgen oder Mitklatschen und bedankten sich bei Markus Preckwinkel, unter dessen Leitung sie zum 35. Mal musizierten, für seinen Elan und die Freude, die er ihnen an der Musik vermittle.


1 49 50 51 52
Close
loading...