In der Rückrunde des Finnlandaustauschs der neunten Klassen stand kurz vor den Osterferien das Heimspiel an. Aber anders als beim Fußball gingen aus der Begegnung der beiden Teams nur Gewinner hervor: Unsere Gäste aus Kontiolahti zeigten eine ansteckende Fröhlichkeit und begeisterten sich für Elefanten im Zoo, Drachenbootrennen, mittelalterliche Rathäuser in Bremen und Osnabrück, das schöne Frühlingswetter und German Bratwurst. Wir Gastgeber legten uns mächtig ins Zeug, um uns für die schöne Zeit in Finnland zu revanchieren. Und alle verstanden sich so gut, dass nebenbei auch noch Englisch gelernt wurde.

Text: Christina Thiesing, Fotos: Dr. Friedemann Neuhaus

Weitere Impressionen vom Finnlandaustausch gibt es hier.

22 Apr 2017

Ratscup 2017

Spiele, Spaß und viele Tore gab es auch in diesem Jahr wieder beim Ratscup.

Die Durchführung lag neben der Sportfachschaft in der Hand unseres Sport-FSJler Thomas Jersch, der mit seinem Organisationsteam aus dem Sport-LK 12 für einen runden Turnierverlauf sorgte.

Neben den vielen unterhaltsamen und torreichen Spielen dürfte allen Besucher sicher das abschließende Finale der Oberstufenschüler mit einem packenden Elfmeterkrimi in guter Erinnerung bleiben.

Wir freuen uns schon auf den Ratscup 2018!

Herzlichen Danke an die Organisatoren für das gelungene Turnier.

Text: Claus Adelski

Nach alter Tradition aus der damaligen Außenstelle in Eversburg fand am 6. April 2017 zum ersten Mal der Sport- und Spieltag der 5. und 6. Klassen in der „neuen“ Schlosswallhalle statt. Unter dem Motto „Raus aus der Klasse, rein in die Halle“ maßen sich dabei die einzelnen Klassen am gesamten Vormittag in den Sportarten Bockball, Basketball und Ruderergometer-Fahren, wobei der Spaßfaktor bei allen Wettkämpfen im Vordergrund stand. Einen Höhepunkt der Veranstaltung bot das abschließende Ergo-Mixed-Fahren, das alle Schüler per lautstark verfolgten.

Die Veranstaltung wurde organisiert und durchgeführt durch die Lehrkräfte der Fachgruppe Sport. Besondere Unterstützung erhielten sie dabei vom Sport-Schwerpunktfachkurs und weiteren Schülern der Jahrgangsstufe 11 sowie der KlassenlehrerInnen der jeweiligen Klassen.

Am Ende waren sich Schüler und Lehrer darüber einig, dass ein solcher Sport- und Spieltag auch in den kommenden Jahren zum festen Bestandteil im Schuljahr der 5. und 6. Klassen am Ratsgymnasium werden soll.

Text: Jörg Bergmann/ Eike Pannenborg, Fotos: Claus Adelski

Wenn Sie die Anmeldeformulare ( 1. Schulanmeldung, 2. Anmeldung zur Schulbuchentleihe, 3. evtl. Anmeldung zur Ganztagsbetreuung/ Mittagessen) erst in der Schule ausfüllen möchten, dann erscheinen Sie bitte 10 Minuten vor dem gegebenenfalls vereinbarten Termin.

Bringen Sie bitte Ihr Kind mit zur Anmeldung.

Bringen Sie bitte die letzten 2 Zeugnisse mit zur Anmeldung.

Ein Passbild für die Busfahrkarten wird im Sekretariat erstellt.

 

5. Tüftel-Tiger-Wettbewerb am Ratsgymnasium

So lautet das Motto des naturwissenschaftlich-technischen Wettbewerbs „Tüftel-Tiger“ des Ratsgymnasiums Osnabrück. Am Dienstag, den 4. April trafen sich nachmittags 34 Grundschülerinnen und -schüler aus 12 Grundschulen, um pro Schulteam 6 Aufgaben zu lösen, bei denen es um kreative Ideen und geschicktes Basteln zum Lösen technischer Probleme geht.

Während Margarete, Max und Tobias versuchen, einen komplizierten Knoten in einer Kugelkette zu lösen, konstruieren Friedrich, Daris und Jona eine möglichst tragfähige Brücke, nur aus Papier gefaltet: „Der Ziehharmonika-Trick funktioniert am besten!“

Nebenan wird eine Kugelbahn optimiert: Merle, Paula und Hennes lenken Stahlkugeln durch geschicktes Verbiegen eines Plastikschlauches so, dass diese möglichst langsam durch diese Kugelbahn rollen. „Man muss die Kugel nur möglichst lange oben behalten“, so ein Teilnehmer. Zusätzlich waren Spiralnudeln zu schätzen und mehrere elektrische Schaltungen zu erfinden.

Nach dem Absolvieren der Wettbewerbsaufgaben war noch ausreichend Zeit zum Spielen auf dem Pausenhof oder zum Basteln eines Flugapparates aus Plastikbechern, der mit einem Gummiband abgeschossen werden muss.

Hier die mit Sachpreisen belohnten ersten Plätze:

  1. Platz: Franz-Hecker-Schule (Silas Lang, Maximilian Klekamp, Finja Hagen)
  2. Platz: Grundschule Voxtrup (Emilyan Moczynski, Ninette Kornelsen, Max Lampke)
  3. Platz: Grundschule Eversburg (Lena Twent, Jasper Kümmel, Tobias Diening)

Des Weiteren haben teilgenommen: Grundschule Pye, Elisabethschule, Drei-Religionen-Schule, Waldschule Lüstringen, Heinrich-Schüren-Schule, Altstädter Schule, Grundschule Sutthausen, Rosenplatzschule, Grundschule Atter

Unser Dank gilt dem Profilkurs Klasse 8 von Herrn Steffgen, der Klasse 11C2 und etlichen ehemaligen Teilnehmern des Tüftel-Tigers, die uns als Betreuer, Scouts, Aufgabensteller, Empfangskomitee, Caterer und Punkterichter unterstützt haben.

05.04.2017, Text, Fotos: Robert Stutzenstein

Viele Gäste besuchten am Tag der offenen Tür unsere Schule. Sowohl die Kinder aus den Grundschulen als auch deren Eltern konnten in viele Fächer, Arbeitsgemeinschaften und Angebote am Ratsgymnasium Einblick nehmen und sich mit Schülern und Lehrern über das (Schul-)Leben am Rats unterhalten. Wir hoffen auf weitere Begegnungen. Bis bald.

Wenn Sie einen Termin für die ersten beiden Tage der Anmeldung (26. & 27. April) am Ratsgymnasium vereinbaren möchten, dann rufen Sie bitte im Sekretariat an ( Tel. 0541/3234383).

Für weitere Fotos Bild anclicken.

13 Mrz 2017

MINT400 in Berlin

Rebecca Menkhaus, Helena Stengel und Matthias Tiemann (Jahrgang 11) hatten die Chance, an den MINT400-Tagen vom 23. bis zum 25. Februar 2017 in Berlin teilzunehmen. Zu den MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) stellten zahlreiche Unternehmen und Vereine 400 Schülern aus ganz Deutschland neue Forschungsentwicklungen oder Produkte im KOSMOS in Berlin vor.

Auf dem sogenannten Bildungsmarkt konnte man sich über Aktionen von Robotikmeisterschaften bis hin zu Brennstoffzellen informieren. Es ergaben sich viele Gespräche, man traf unheimlich viele freundliche Menschen und man hatte nach kürzester Zeit das Gefühl, etwas Sinnvolles für sich selbst zu tun.

Nach einer gemeinsamen Einführung und Willkommensrede nahmen wir an einstündigen, selbst ausgewählten Fachvorträgen verschiedenster Themen teil, zum Beispiel an einem Fachvortrag über zerstörungsfreie Materialprüfung mit Hilfe von Röntgenstrahlen und Ultraschall oder über Grundalgen des Global Positioning System (GPS)

Am nächsten Tag wurden alle 400 Schüler auf über 30 Unternehmen in ganz Berlin verteilt. Dort hielten Wissenschaftler und Techniker zu allen möglichen Themen Vorträge. Man konnte Fragen stellen und erfuhr eine ganze Menge interessanter Dinge und vor allem hatte man Einblick in die Forschungsinstitute Deutschlands. Zudem konnte man auch praktisch tätig werden, z. B. in bei Experimenten in Schülerlaboren.

Abends wurde ein abschließender Vortrag von Ralph Caspers von der „Sendung mit der Maus“ und Thomas Reiter gehalten und es wurden einige Schüler im naturwissenschaftlichen Bereich geehrt. Eine Live-Band begleitete die Abschlussveranstaltung mit neumodischer Musik, die ausschließlich auf Tablets gespielt wurde. Damit endete das MINT-Projekt.

Matthias Tiemann, Helena Stengel und Rebecca Menkhaus

Am 08. Februar unternahm die evangelische Religionsgruppe aus der 6a und der 6b einen Unterrichtsgang in die Osnabrücker Synagoge. Was bisher nur „graue“ Unterrichtstheorie zum Thema „Judentum“ war, sollte nun vor Ort erlebt bzw. angeschaut werden.

Alle Jungen mussten zunächst eine Kippa aufsetzen. Das war zwar erst einmal ungewohnt, jedoch ganz schnell akzeptiert. Dann erlebten die Schülerinnen und Schüler eine lehrreiche Stunde im Gottesdienstraum der Synagoge: Sie entdeckten den Davidstern, dessen Bedeutung sie aus dem Unterricht kannten, sahen den Toraschrein, aus dem eine Torarolle entnommen wurde, deren Mantel und Kronen sehr schmuckvoll wirken. Auf dem Mantel entdeckten die Schüler die Tafeln mit den zehn Geboten und erkannten, dass sie bis heute das menschliche Zusammenleben sinnvoll regeln. Sie durften Fragen zum Gottesdienst, zu jüdischen Festtagen und zu der Situation der jüdischen Gemeinde zur Zeit des Nationalsozialismus´ stellen. Frau Mor wusste auf alle Fragen eine Antwort.

Besonders klangvoll blieben allen Besuchern die hebräisch gesprochenen Worte von Frau Mor im Kopf, die uns als Gastgeberin in der Synagoge wieder einmal herzlich willkommen geheißen hat. Herzlichen Dank, dass wir wieder einmal zu Gast sein durften.

Silke Klar, 07.03.2017

Über 40.000 Teilnehmer traten in diesem Schuljahr bei der Mathematik-Olympiade in Niedersachsen an. Die besten 223 von ihnen ermittelten nun bei der Niedersächsischen Landesrunde die Landessieger. Darunter waren auch Fenja Krebs und Leo Papenhausen, die sich im Vorfeld mit ihren herausragenden Leistungen aus den ersten beiden Runden für den Landesentscheid qualifiziert hatten.

Die beiden Schüler vom Ratsgymnasium beschäftigten sich im mathematischen Institut der Uni Göttingen mit kniffligen Aufgaben, die logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und einen kreativen Umgang mit mathematischen Methoden voraussetzen. Fenja konnte dabei ihre besonderen Leistungen mit einer Bronze-Medaille veredeln. Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren Fenja und Leo für ihr tolles Abschneiden in dem Wettbewerb!

Frank Pundsack, 26.02.17

(Quelle Foto: mo-ni.de)

Am 23. und 24. Februar fand der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Lingen statt.

Vom Ratsgymnasium waren in diesem Jahr sieben Schüler/-innen mit sechs Projekten am Start und haben zwei schöne und spannende Tage erlebt. Die Jury belohnte die Teilnehmer mit guten Platzierungen für ihre Arbeiten:

  • Liam Riechardt erlangte in der Sparte Jugend Forscht den ersten Platz im Bereich Informatik. Titel seines Projektes: „Maschinelles Sehen zur triangulativen Erfassung von Bewegungen“. Hört sich kompliziert an? Ist es auch, findet Herr Söhlke, Leiter der Jufo AG; ist es eigentlich gar nicht, sagt Liam, der mit seinem Projekt Ende März in Clausthal Zellerfeld noch einmal auf dem Landeswettbewerb antreten wird.
  • Einen guten zweiten Platz belegte Antonia Lutter mit ihrem Projekt zum Thema Fledermäuse. Sie hat sich sehr intensiv und genau mit den fliegenden Säugetieren befasst, sie am Piesberg besucht und neue Unterschlupfmöglichkeiten gebaut und aufgehängt. Ein toller Stand und eine gute Präsentation rundeten ihr Engagement auf dem Wettbewerb ab!
  • Ebenfalls einen zweiten Platz belegte Ole Frerichs mit seinem Projekt zur Untersuchung von Meersand auf Mikroplastik. Weitere Forschungen könnten im nächsten Jahr auch zu einer noch besseren Platzierung führen.
  • Henri Wohlschläger und Justus Rocho wollen den Bambusgraten im D-Gebäude wieder auf Vordermann bringen. Erste gute Ideen und Ansätze sowie eine umfangreiche Befragung der Schüler brachten auch Ihnen einen zweiten Platz ein. Wir am Rats dürfen gespannt sein, ob sich denn in diesem Jahr auch tatsächlich etwas im Bambusgarten tun wird.
  • Ein tolles Projekt, welches in Zukunft sicherlich viele Schüler des Ratsgymnasiums interessieren dürfte, ist die von Philipp Kasten programmierte Hausaufgaben App für das Smartphone. Zusammen mit der extra dafür eingerichteten Website, bietet diese App die Möglichkeit, die Hausaufgaben mobil einzutragen und zu teilen – sehr praktisch und ein gutes Projekt! Interesse? Dann schaue im Google Play Store oder unter scooley.de -> Informationen nach!
  • Und dann gab es noch einen Sonderpreis im Bereich „Umwelttechnik“ für Daniel Gusew, der versucht hat kompostierbare Kunststoffe aus möglichst nachwachsenden Rohstoffen herzustellen.

Die AG findet immer Mittwochs 8./9. Stunde in B242 statt. Interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler sind jederzeit willkommen!

SLK 25.02.´17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ratsgymnasium erhält den Jugend forscht Schulpreis 2016

Als Würdigung ihres herausragenden Engagements ist das Ratsgymnasium mit dem Jugend forscht Schulpreis ausgezeichnet worden. Schüler, Lehrer und Schulleitung freuen sich über eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro, die der gesamten Schule zu Gute kommt.

Der Jugend forscht Schulpreis wird im Frühjahr 2016 auf allen 81 Regionalwettbewerben der 50. Wettbewerbsrunde je einmal verliehen.

Die Ehrung erhalten Schulen, die hervorragende Leistungen unter Beweis stellen können. Wettbewerbsleiter und Jury bewerten dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte. Beurteilt werden zudem auch die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich – technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt.

„Mit dem Preisgeld können die prämierten Schulen dringend benötigte Materialien für den

naturwissenschaftlichen Unterricht anschaffen. Angesichts knapper Etats stellt dies eine große Hilfe dar“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.

Gestiftet wird der Schulpreis von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH aus Lemgo, einem europaweiten Anbieter von Gruppenreisen und Klassenfahrten.

Die Verleihung des Schulpreises und die Übergabe des Preisgeldes erfolgen auf einer zweitätigen Veranstaltung mit interessantem Rahmenprogramm vom 18. Bis 19. Juni 2016 in Bremen.

 

Pressemitteilung von CTS Reisen, angepasst von SLK 26.02.´16

 


1 2 3 4 5 6 7 40