Das Qualifizierungskonzept ist auf die im Schulprogramm des Ratsgymnasiums Osnabrück formulierten Inhalte und Zielsetzungen ausgerichtet und soll diese umsetzen.
Seine Inhalte richten sich nach den vom Kultusministerium formulierten Kernaufgaben, deren Umsetzung am Ratsgymnasium zuletzt 2015 von der Schulinspektion evaluiert und als qualifiziert umgesetzt eingestuft wurde.
Fächerübergreifende als auch fachbezogene Fortbildungen und Weiterqualifizierungen orientieren sich langfristig und damit nachhaltig an den im Leitbild der Schule formulierten pädagogischen Grundorientierungen Ganzheitlichkeit, Tradition, Persönlichkeit & Gemeinschaft, Leistung, Weltoffenheit, Schulentwicklung sowie an den Kernaufgaben mit Schwerpunkt Gestaltung der Bildungsangebote und Entwicklung von Kooperationen.

Ansprechpartnerin: Sabine Rott

In Anbetracht wachsender Anforderungen in Beruf und Gesellschaft im Bereich gesellschaftlicher Umgangsformen bieten wir für den Jahrgang 9 im Präventionskonzept unserer Schule den Projekttag „Auftreten, Kommunikation und Etikette“ an. Im Laufe eines Vormittags werden dort von Referenten des „Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft“ in den Klassen mit Kleingruppen Aspekte wie „Überzeugendes Auftreten“, „Gewinnender Umgang mit Menschen“, „Umgang mit anderen Nationalitäten“ und „Umgang mit Gleichaltrigen bzw. Menschen anderer Altersgruppen“ besprochen und eingeübt. Weiterhin werden im Hinblick auf das Betriebs- und das Sozialpraktikum Bewerbungsgespräche und das dortige Kommunikationsverhalten und Auftreten (Kleidung, Gestik) in den Blick genommen. Gesprächs- und Begrüßungssituationen werden in Rollenspielen geübt und danach gemeinsam analysiert und verbessert. Da die Referenten aus der freien Wirtschaft kommen und in unterschiedlichen Firmen Erfahrungen mit Jugendlichen gemacht haben, können sie unseren Schülern wertvolle Hinweise und Hilfen geben.

Ansprechpartnerinnen: Zita Kantus / Nicola Hoppe-Guzek

01 Sep 2017

Finnlandaustausch

Seit 2010 pflegt das Ratsgymnasium eine Partnerschaft mit einer Schule in Kontiolahti, Finnland. Biathlon- Fans kennen den Ort, ca. 450 km nordöstlich von Helsinki gelegen, vielleicht aus dem Fernsehen. Immer Mitte/Ende September eines Jahres fahren 13 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mit zwei begleitenden Lehrkräften für eine Woche in diese kleine Stadt, um in das finnische Leben einzutauchen und das dortige Schulsystem kennenzulernen. Neben dem Unterricht stehen spannende Aktivitäten vor allem in der weitläufigen Natur Kareliens auf dem Programm. Finnisch muss man nicht können, denn wir unterhalten uns dort immer auf Englisch.
Der Gegenbesuch findet – je nach Zeitpunkt der Osterferien – meist Ende März / Anfang April statt. Aus dem finnischen Winter kommend, können unsere Austauschpartner dann oft schon frühlingshafte Temperaturen genießen. Auch in Osnabrück erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein buntes Programm, bei dem eines im Mittelpunkt steht: einander kennenzulernen und Freundschaften entstehen zu lassen, die vielleicht ein Leben lang bestehen bleiben.
Ansprechpartner: Christina Thiesing, Friedemann Neuhaus
Bild: Paddeltour auf einem der zahlreichen finnischen Seen (NEH)

01 Sep 2017

England-Austausch

Seit 1969 hat das Ratsgymnasium einen Schüleraustausch mit der Royal Grammar School in High Wycombe, Buckinghamshire. High Wycombe liegt ca. 30 Meilen westlich von London.
In der 9. Klasse fahren Schüler des Ratsgymnasium für eine Woche (Herbst) zur Jungenschule RGS High Wycombe. Zeitgleich können auch einige RATS-Mädchen zur privaten Mädchenschule Pipers Corner in High Wycombe fahren. Die SchülerInnen wohnen in Gastfamilien, deren Kinder ihre deutschen Partner im nachfolgenden Jahr in Osnabrück besuchen. Neben dem Besuch des Unterrichts erwartet die SchülerInnen ein abwechslungsreiches Programm (z. B. Fahrten nach London).
Ansprechpartner: Jürgen Landwehr

01 Sep 2017

Colours in Europe

– Ein Austausch zwischen dem Niftarlake College Maarssen (NL) und dem Ratsgynasium Osnabrück

Welcome, Hartelijk Welkom und Herzlich Willkommen!
Wer an dem Austausch mit unserer Partnerschule in Maarsen / Niederlande teilnimmt, spricht auf jeden Fall viel englisch, lernt aber sicherlich auch das ein oder andere Wort holländisch!
Gelegenheit gibt es dafür genug: in einer kompakten Woche lernen die Schüler einer ausgewählten 9. Klasse jedes Jahr im März in Holland und in Deutschland zusammen in Workshops, arbeiten in Kreativkursen und unternehmen kulturelle, sportliche Aktivitäten. Von Sonntag bis Mittwoch fahren die deutschen Schüler nach Holland und über Amsterdam geht es dann mittwochs nach Osnabrück, wo die holländischen Schüler bis zum darauffolgenden Samstag bleiben. Während des Austausches wohnen die Schüler in Familien.
Seit 2012 gibt es nun schon den Austausch mit unserer Partnerschule in Maarssen in der Nähe von Utrecht. Unter dem Motto „Colours in Europe“ wird jedem Tag eine bestimmte Farbe zugeordnet, die wiederum mit einem inhaltlichen Thema verbunden ist. So gibt es in Holland z.B. den blauen Tag, an dem die Schüler das holländische Poldersystem der Landgewinnung nicht nur theoretisch, sondern auch vor Ort kennenlernen. Durch die kompakte Organisation des Austausches lernen die holländischen und deutschen Schüler sich gut kennen, erfahren viel über das Nachbarland und knüpfen häufig langjährige Freundschaften.

Ansprechpartnerin: Vera Bothe

Es ist wieder soweit! Da die letzte Kollektion der T-Shirts/Kapuzenshirts gute Resonanz gefunden hat, wollen wir Ihnen wieder die Möglichkeit einer Sammelbestellung anbieten.

Die Kollektion kann nun vom 1. – 15. September 2017 über unseren Ratsshop auf der Homepage/Facebook bestellt werden. Einfach mal reinklicken, anschauen und bestellen. Das Geld muss dann  sofort überwiesen werden. Ende Oktober werden die Shirts geliefert und über das Sekretariat verteilt.

Wichtig:

Die Shirts können nicht umgetauscht bzw. zurückgegeben werden. Größen und Farben können im Sekretariat angeschaut bzw. anprobiert werden. Bei Rückfragen einfach im Sekretariat anrufen oder vorbeischauen!

Wieder einmal wagen es 22 Lehrer des Ratsgymnasiums (einschließlich Schulleiter) sich mit der Eigenproduktion eines Theaterstückes einem kritischen Publikum aus Kollegen, Eltern und Schülern und gerne auch anderen interessierten Zuschauern zu stellen. Gespielt wird das Stück „Hofgesellschaft“ am 9., 10., 12. Und 13. September jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des Ratsgymnasiums.

Worum geht es? Einerseits geht es um die Charaktere, Konflikte, Vorlieben, und Beziehungen einer sehr heterogenen Hausgemeinschaft, der das Thema Gentrifizierung allerdings recht arg zu schaffen macht.

Als die Mitwirkenden vor einem Jahr mit den Proben begannen, war die Gentrifizierung ein Problem großer Metropolen wie Berlin, London, Amsterdam usw. , dass dieses Thema aber auch vor einer Stadt wie Osnabrück nicht Halt macht, konnte man ja vor einigen Tagen der lokalen Presse entnehmen.

Lehrertheater hat am Ratsgymnasium eine recht lange Tradition – seit dem Jahre 2000 gab es fünf Theaterstücke, in dem entweder nur die Lehrer oder aber Lehrer und Schüler gemeinsam auf der Bühne gestanden haben. Dass dabei wie auch im vorliegenden Stück immer gesungen und getanzt wurde, machte (und macht hoffentlich auch diesmal) für die Zuschauer einen besonderen Reiz aus.

Es wäre schön, wenn wir Sie /Euch in unserem „Hinterhof“ begrüßen könnten.

Karten (Erwachsene 7 Euro, Schüler 4 Euro) gibt es im Sekretariat und unter der Nummer 3234383.

Margot Johannsmeier

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten
der Jahrgänge 2007 und 2012,
in der Zusammenarbeit zwischen dem Verein Ehemaliger und der Schule möchten wir im Herbst 2017 ein neues Format der Begegnung zwischen Ehemaligen und Schule nach dem Abitur erproben und womöglich demnächst etablieren. Wir erhoffen uns auch eine Rückmeldung Ihrerseits zur Ihren bisherigen Entscheidungen und Erfolgen in der Laufbahn nach dem Abitur.
Wir laden Sie deshalb herzlich zu einem Wiedersehen nach 10 bzw. 5 Jahren ein am

Freitag, den 22. September 2017
ab 19:00 Uhr im Ratsgymnasium.
(Eingang über den Schulhof)

Der Abend wird bereichert durch ein Getränkeangebot und eine kleine Grillerei.
Wir werden versuchen, zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer für eine Begegnung zu gewinnen. Wir würden uns sehr freuen, Sie an der „Rats-Theke 2017“ begrüßen zu können. Für eine Planung dieses Abends bitten wir um Rückmeldung (bis 15.09.2017) per Email an sekretariat@ratsgymnasium-os.de mit Namen und Jahrgangsangabe.
Mit freundlichen Gruß

Johannes Andrews​                                              Lothar Wehleit
Vorsitzender Ehemaligenverein​                       Oberstudiendirektor

„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich“, und „die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet“ – so heißt es im 4. Artikel des Grundgesetzes. Religion ist eine Dimension des Menschseins, sie zu entdecken und eine eigene religiöse Identität zu entwickeln, erfordert mehr als die im Gesetz zugesicherte Freiheit. Denn wir leben heute in einer pluralistischen Gesellschaft, die für Eltern wie Kinder ein vielfältiges „Supermarkt-Angebot“ vorhält an religiösen Überzeugungen und Anschauungen, an Wertvorstellungen sowie an kirchlichen und nicht-kirchlichen Gruppen. Wie findet man da Orientierung in der Vielfalt der (religiösen) Angebote, um von seiner Freiheit sinnvoll Gebrauch machen zu können? Dabei wollen der Evangelische und Katholische Religionsunterricht am Rats helfen, indem sie – ausgehend von Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler – Orientierungsangebote machen, die vom biblisch­ – christlichen Zeugnis geprägt sind. Auch wegen der fundamentalen Bedeutung der biblischen Überlieferung für unseren abendländischen Kulturraum ist eine Auseinandersetzung damit für alle Schüler wichtig, weshalb alle – ob getauft oder nicht getauft – teilnehmen dürfen. Die Themen versuchen, Auskunft darüber zu geben, was den christlichen Glauben ausmacht und wie er möglicherweise Grundlage einer verantwortlichen Lebensführung werden kann. Dabei wird über „Gott und die Welt“ (Leben, Tod, Liebe, Leid in der Welt, Wirken von einzelnen Christen und Kirche in der Welt) nachgedacht und – immer auch im Dialog mit anderen religiösen und weltanschaulichen Bekenntnissen – überprüft, inwieweit christlicher Glaube eine tragfähige Lebensgrundlage bilden kann. Die unterrichtliche Arbeit erfolgt stets auch in Zusammenarbeit mit anderen Fächern sowie außerschulischen Institutionen (z.B. kirchlichen und sozialen Einrichtungen, Hospiz, Synagoge, Moschee).

Religion ist ein gefragtes schriftliches bzw. mündliches Abiturprüfungsfach, das als 3. (vierstündig, auf erhöhtem Niveau), 4. und 5. Prüfungsfach von den Schülern und Schülerinnen wählbar ist.

In der Regel wird der Religionsunterricht konfessionell erteilt, als Prüfungsfach wird er – abhängig von den Anwahlen – auch konfessionsübergreifend eingerichtet. Wer nicht am Religionsunterricht teilnimmt, ist stattdessen zur Teilnahme am Unterricht Werte und Normen verpflichtet.

Seit 2002/2003 wird außerdem für die 11. Klassen ein Sozialpraktikum durchgeführt, das von der Fächergruppe Religion organisiert und betreut wird. Bei der 10-tägigen Arbeit in einer sozialen Einrichtung der Region, in der konkreten Begegnung mit Kranken, Alten, Behinderten, hilfsbedürftigen Menschen sollen die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen machen und in der unterrichtlichen Vorbereitung und Auswertung des Praktikums soziales Handeln reflektieren und bewerten lernen.

Über den Unterricht hinaus gibt es immer wieder Angebote zur Teilnahme an Projekten bzw. Wochenendseminaren auch außerhalb von Osnabrück (z.B. Oberstufentage im Kloster Loccum, Fahrten zu den Kirchentagen). Des Weiteren werden auch Angebote verschiedener – von Schülern und Lehrern gemeinsam vorbereiteter – ökumenischer Gottesdienste zu unterschiedlichen Anlässen gemacht. Natürlich gibt es auch Hilfsaktionen (als fester Bestandteil des Schullebens sind hier besonders die Adventsaktionen zu nennen) zugunsten notleidender Menschen in Osnabrück und weltweit.

149 neue „Einsteiger“ durfte die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums am Freitag in der Aula begrüßen. Nach einem Einschulungsgottesdienst in der St. Katharinenkirche, der  unter dem Thema „Together“ stand, wurden in der Aula der Schule die neuen Schülerinnen und Schüler von der Ratskapelle unter der Leitung von Markus Preckwinkel willkommen geheißen.

Dass man den Einstieg ins Ratsgymnasium selbst gestalten und jedem Anwesenden vor Augen führen kann, wurde von Herrn Wehleit und zwei Neuankömmlingen vorgeführt: Sie zerschnitten eine Postkarte mit einer Luftaufnahme vom Rats so geschickt, dass ein rechteckiger Rahmen entstand, der es den Schülern ermöglichte, zusammen durch die Postkarte in ihre neue Schule „einzusteigen“.

Außerdem bereicherte die Einschulungsveranstaltung eine eindrucksvolle Tanzperformance choreographiert von Frau Herber zu den Tophits von Michael Jackson, ebenso wie ein ausgesprochen humorvolles Theaterstück der Klasse 8e unter der Leitung von Frau Johannsmeier, das verschiedene Lehrer- und Schülercharaktere sehr lebendig vorstellte.

Allen Neueinsteigern am Ratsgymnasium wünschen die, die schon länger dabei sind, alles Gute und viel Erfolg für ihre weitere Schullaufbahn!

Text: Silke Klar, Fotos: Claus Adelski 06.08.2017


1 2 3 4 5 6 7 41