Das Ratsgymnasium ist wieder einmal beim Frühjahrsfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball vertreten!!!

Fiona Schröder, Marie Dreyer, Frieda Bühner, Luise Hansmann, Jana Lüssenheide, Lilly Rüße, Louisa Riehemann, Lotta Bleeker und Charlotte Kreuzhermes fahren vom 24. bis 28. April 2018 nach Berlin und vertreten das Ratsgymnasium Osnabrück beim Bundesfinale im Basketball!

Nach überzeugenden Leistungen fuhren die Schülerinnen unter der Leitung von Trainer Jörg Scherz überzeugend und souverän mit drei Siegen in drei Spielen den Landessieg in der Wettkampfklasse III (Jg. 2003-05) ein. Nach einem hart erkämpften Sieg in der Gruppe (37:22 gegen Wolfenbüttel) und einem leichten Erfolg im Halbfinale (66:33 gegen Realschule Syke) steigerten sich die Rats-Mädels im Finale zu einer sehr guten Leistung und besiegten erneut die Große Schule Wolfenbüttel mit 56:26! Verdient und von allen Seiten gelobt jubelten das Rats-Team über den Landessieg und die Fahrkarten zum Bundesfinale in Berlin!

Jörg Scherz, 21.02.2018

Am 4. Februar machte sich Fleur Wohlschläger zusammen mit ihrer Trainerin Carla Kunze und unterstützt von ihren Eltern auf den Weg nach Essen Kettwig, um an der deutschen „Indoor Rowing

Meisterschaft“ teilzunehmen. Ihr Ziel war es, auf der deutschen Meisterschaft im Ruderergometer im Rennen der 14-jährigen Mädchen mitzufahren und einen Platz unter den Top 10 zu ergattern.

Gegen kurz vor 13 Uhr war es in der Sporthalle des Theodor-Heuss Gymnasiums so weit: Das Rennen der 14-jährigen Mädchen über 1000m wurde gestartet. Fleur Wohlschläger setzte sich von Beginn an deutlich von den anderen Ruderinnen ab. Aber in der zweiten Rennhälfte musste auch Fleur dem hohen Anfangstempo Tribut zollen, sodass es am Ende noch einmal richtig spannend wurde. Die Ruderinnen Marilena Meyer vom Bessel-Ruder-Club Minden und Aliya Schwan vom Koblenzer RC Rhenania holten mächtig auf.  Am Ende aber gewann Fleur mit einer Zeit von 3:47,2 Minuten und 1,5 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplazierten aus Minden. Sie wurde damit deutsche Meisterin auf dem Ergometer der 14-jährigen 2018.

„Das Fleur auf dem Ergometer richtig schnell ist wussten wir, aber damit hatten wir nicht gerechnet“, so das Trainerduo Carla Kunze (Jgst. 11) und Nils Rüdiger Baade (Referendar), „wir sind mächtig stolz auf Fleur “.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Leistung!

Wer sich das Rennen von Fleur oder anderen Rennen des Tages noch einmal ansehen möchte: http://www.concept2.de/indoor-rowers/indoor-regatten/dirm/livestream-dirm

Das packende Rennen unserer deutschen Meisterin findet man bei ca. 3 Stunden und 57 Minuten.

Anmeldetermine 2018

18. April – 14.00 – 18.00 Uhr
19. April – 08.00 – 12.00 Uhr & 14.00 – 17.00 Uhr
02./03. Mai – 08.00 – 12.00 Uhr

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihr Kind und die letzten beiden Zeugnisse im Original mit. Passfotos sind nicht erforderlich. Für die Anmeldung können Sie telefonisch nach den Osterferien einen Termin im Sekretariat vereinbaren (0541/323 4383 oder 323 3350).

Ein Kennenlernnachmittag für neue Ratsschüler findet am 25. Juni in der Zeit von 16:30 – 18:00 Uhr statt.

 

Die Klassenlehrer in den neuen fünften Klassen werden Regis Baumans (Französisch/ Kunst), Christine Haubrock (Französisch/ Kunst), Frank Pundsack (Mathematik/ Physik), Mascha Bergmann (Deutsch/ Sport) und Corinna Evers (Deutsch/ Englisch). Alle neuen fünften Klassen werden von einem Klassenlehrertandem geleitet. Weitere Informationen gibt es am Tag der offenen Tür am  Mittwoch, dem 07.03.2018 in der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr.

Die gesamte Schulgemeinschaft freut sich auf den Besuch interessierter Viertklässler und deren Eltern. Auch hier gibt es neben vielen Angeboten zum „Mitmachen“ für die Kinder Elterninformationen über das schulische Angebot am Ratsgymnasium. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

60 Kapellanten im Alter von 11 bis 18 Jahren waren dieses Jahr dabei. Zum wiederholten Male fand die Probenfreizeit im Jugend-und Freizeitzentrum am Dümmer See statt. Wie jedes Jahr standen folgende Aspekte im Fokus:

Möglichst viele Stücke des riesigen Repertoires auffrischen

Neue Stücke einüben

Neue Kapellanten einarbeiten

Die Gemeinschaft durch viele gemeinsame Unternehmungen stärken

In vier Tagen wurde genau dieses in ca. 30 Schulstunden Proben, langen Mittagspausen zum Ausruhen, Spazieren gehen, spielen, lesen, etc. und langen Abenden mit vielen gemeinsamen Spielen und einer schönen Tanzparty am letzten Abend erreicht.

Am 1.3. laden wir herzlich zum „Kapellenfahrt-Vorspiel“ in die Aula ein. Um 18 Uhr werden neben der neu eingeübten Filmmusik zu „La La Land“ einige aufgefrischte Stücke zu hören sein.

17.02.2018, Markus Preckwinkel

Schüler von EMA und Rats nähern sich dem Thema Tod

„Informativ und interessant“, „habe sehr viel dazugelernt“ oder „weiter so“ sind nur ei-nige von vielen positiven Rückmeldungen, die Religi-onslehrerin Karin Just und ihr Team als Rückmeldung auf die 20. Osnabrücker Oberstufentage erhalten haben. „Eine ganz tolle Gruppe“, gibt Just zurück. „Sterben – die letzte Herausforde-rung“ war das Thema in die-sem Jahr. 27 Schüler, überwiegend mit dem Abi-Prü-fungsfach Religion am EMA-oder Ratsgymnasium, hatten sich dazu angemeldet. Schon der Auftakt im Klinikum am Finkenhügel verlangte den Schülern einiges ab. Professor Dieter Lüttje konfrontierte die Gruppe vor dem Gang über die Palliativstation mit existenziellen Fragen wie „Was wünsche ich mir beim Sterben?“ oder „Was wünsche ich meinen besten Freunden, wenn die letzte Stunde schlägt?“. Zuvor hatte Oberärztin Birgit Teigel zunächst den Unterschied zwischen einem Hospiz und der Palliativstation eines Krankenhauses er-läutert. „Die Palliativstation ist keine Sterbestation“, betonte Teigel, „den Zahn muss ich Ihnen ziehen.“ Rund 60 Prozent der Patienten würden wieder entlassen. Besonders wichtig sei es, die Lebensqualität zu steigern. Dabei spielten Nähe, Zärtlichkeit und Intimität eine wesentliche Rolle. „Durch Roomingin kann das Zuhause auf die Station kommen“, so Teigel, und die Angehöri-gen dürften sich Tag und Nacht bei den Patienten aufhalten. Wie im Hotel gebe es auch Türschilder mit der Aufschrift „Bitte nicht stören“, und das werde selbstverständlich respektiert. Lüttje und Teigel zeigten zudem auf, wie individuell die Bedürfnisse von Sterbenden in der Schlussphase des Lebens sind. Während einige da-rauf warteten, dass enge Angehörige noch einmal ans Krankenbett kämen, seien anderen viele Besuche eher lästig: „Ich kann nicht jeden trösten“, berichtete Lüttje aus Gesprächen mit Patienten. Großes Interesse zeigten die Schüler daran, wie Ärzte, Therapeuten und Pfleger mit der ständigen Konfrontation mit Tod und Sterbenden umgehen. „Wir haben auch viel Spaß mit den Patienten“, erzählte Teigel. Außerdem gebe es eine externe Supervision, und auch Rituale wie Erinnerungsfeiern seien wichtig, insbesondere aber ein gutes Team. Trotzdem gebe es Situationen, die auch erfahrene Mitarbeiter zum Weinen brächten, wenn auch nicht ge-genüber dem Patienten. Die positive Herausforderung sei aber, dass es nicht um einzelne Diagnosen gehe, sondern um den ganzen Menschen. Derart eingestimmt, fuhren die Schüler am Folgetag nach Loccum in die Evangeli-sche Akademie. Dort erwarteten sie Vorträge und Dis-kussionen, zum Beispiel mit Superintendent Joachim Jeska über theologische Perspektiven oder mit dem Berliner Rechtsanwalt Dieter Graefe, der der Schweizer Sterbehilfeorganisation Dignitas nahesteht. Mit Stolz, sagte Rats-Lehrer Alfred Weymann bei der Begrüßung, blicke der „Arbeitskreis Kirche und Schule“ als Veranstalter auf die 20. Osnabrücker Oberstufenta-ge. „Es hat sich gelohnt“, so auch das Fazit von Karin Just, die vor allem das Engagement und die Ernsthaftigkeit der Teilnehmer würdigte.

Neue Osnabrücker Zeitung vom 24.01.2018. Autor: Andreas Wenk,  Fotograf: Jörn Martens

Unter Mitwirkung der beiden Ratsschüler Jan Witten und Theo Amelingmeyer (Jahrgang 12) fand in der Katharinenkirche am 27. Januar 2018 anlässlich des Holocaust-Gedenktages eine bewegende Lesung des Briefromans „Adressat unbekannt“ von Kressmann Taylor aus dem Jahr 1938 statt. Jan und Theo hatten sich akribisch auf diese Lesung vorbereitet und ernteten viel Applaus für ihren Vortrag. Anschließend mahnte Alt-Bundespräsident Christian Wulff in einem leidenschaftlichen Appell, Rassendiskriminierung und Ausländerfeindlichkeit frühzeitig zu erkennen, die Erosion der Demokratie nicht hinzunehmen und sich gemeinschaftlich für Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung, Toleranz und eine offene Gesellschaft einzusetzen. Zu Lesung und Vortrag hatten die Katharinengemeinde und der Verein Friedensorgel St. Katharinen eingeladen.

Bilder und Text: Friedemann Neuhaus, 28.01.2018

Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem Schnupperunterricht.

Leider sind unsere Anmeldekapazitäten jedoch erschöpft.

Eine Teilnahme am Schnupperunterricht ist aber selbstverständlich nicht Voraussetzung für eine spätere Anmeldung bei uns.

Deshalb möchten wir Sie bitten, das Ratsgymnasium mit Ihrem Kind am „Tag der offenen Tür“ (07. März 2018, ab 16.30 Uhr) zu besuchen. Zahlreiche Unterrichtsfächer, Arbeitsgemeinschaften und weitere Angebote werden vorgestellt. An diesem Tag erhalten Sie auch noch einmal Einblicke in unsere besonderen Angebote „Latein ab Klasse 5“ und „Französisch Junior“, auch die neuen Klassenlehrer im künftigen 5. Jahrgang werden anwesend sein.

Schauen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu Beginn des neuen Jahres wünsche ich Ihnen und euch  für alle Ihre und eure Vorhaben gutes Gelingen und den größtmöglichen Erfolg. Das nötige Glück und die beste Gesundheit mögen die ständigen Begleiter sein.

Diese Wünsche gelten insbesondere den Schülerinnen und Schülern im Jahrgang 12 für die bevorstehenden Abiturprüfungen. Die Termine für die Prüfungstage und alles Weitere sind den entsprechenden Aushängen und Informationen auf den Jahrgangsversammlungen zu entnehmen und sorgfältig zu beachten.

Im Zusammenhang mit dem Abitur 2018 weise ich bereits heute daraufhin, dass es für die Jahrgänge 5-11 am 16. Mai einen Studientag geben wird, an dem für den Jahrgang 12 die mündlichen Abiturprüfungen stattfinden werden

Am Montag, den 29. Januar (ganztägig) und am Dienstag, den 30. Januar (nachmittags) wird sich das gesamte Lehrerkollegium in einer schulinternen Fortbildung befinden. Der Unterricht wird in diesen Zeiten entfallen. Nur am Montag findet keine Nachmittagsbetreuung statt.

Die Zeugniskonferenzen  für die Halbjahreszeugnisse finden am Mittwoch, den 24.1. und Donnerstag, den 25.1. 2018 statt. Die Einladungen haben die gewählten Elternvertreter bereits erhalten. Die Zeugnisse erhalten die Kinder am Mittwoch, den 31. Januar. Unterrichtsschluss ist nach der 3. Stunde (10.20 Uhr). Für den Elternsprechtag am 13. Februar erhalten Sie vom Klassenlehrer eine Einladung.

Bitte beachten Sie auch die Verteilung der epochalen Unterrichtsfächer, die ich Ihnen mit dem vorherigen Schulbrief mitgeteilt habe. Aktuelle Schulbriefe finden Sie übrigens auch auf der Homepage der Schule.

Den diesjährigen Schnupperunterricht und die Elterninformation für den neuen Jahrgang 5 bieten wir am Samstag, den 17. Februar in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr an. Bei Nachfragen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis machen Sie bitte auf die Online-Anmeldung auf den Schulhomepage aufmerksam. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 begrenzt.  Ohne diese Anmeldung wird eine Teilnahme nicht möglich sein. Aber auch am Tag der offenen Tür am Mittwoch, den 07.03.2018  in der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr, gibt es neben vielen Angeboten zum „Mitmachen“ für die Kinder Elterninformationen über das schulische Angebot am Ratsgymnasium. Eine Voranmeldung ist dann nicht erforderlich.

Herzliche Einladung zum Bibliotheksgespräch mit Jan Fitschen

Am Donnerstag, den 22. Februar um 19.00 Uhr lädt die Vereinigung der Ehemaligen zu einem weiteren Bibliotheksgespräch ein. Als Gastredner konnte Jan Fitschen gewonnen werden. Jan Fitschen, Abi-Jahrgang 1996: „Lauf Junge, das kann dein Rennen werden!!!“  Physik und Mathe als LKs, viel Spaß an den Naturwissenschaften und gute Lehrer, da scheint der Weg vorgezeichnet. Heute kann Jan Fitschen nicht genau sagen, was passiert wäre, wenn er nicht auch gerne schnell im Kreis herumrennen würde. Er studierte erfolgreich Physik und Wirtschaftswissenschaften, doch meistens rannte er. Er wurde 28-facher Deutscher Meister im Langstreckenlauf und spätestens nach seinem Sieg bei der Europameisterschaft 2006 im 10.000m-Lauf war der Sport plötzlich sein Beruf. Und das ist er heute, vier Jahre nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn noch immer: Als Testimonial und Coach für eine Sportartikelfirma, als Aushängeschild einer Krankenkasse und eines Taschenlampen-herstellers, als Autor („Wunderläuferland Kenia“), als Vortragsredner und vor allem: Als Läufer. Jan Fitschen bringt seine Zuhörer zum Lachen und begeistert durch spannende Geschichten aus dem Leben als Profi-Sportler.
http://janfitschen.de/vortraege/
https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Fitschen
https://www.youtube.com/watch?v=xxmGTuV0cTg&t=58s

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders die Schüler des Sportprofils aber auch alle anderen sportinteressierten  Eltern und Gäste sind an diesem Abend herzlich willkommen.

Einige Informationen zur „Sprachlernklasse am Ratsgymnasium“: Nach dem Ausscheiden von Frau Bianca Mischnick als außergewöhnlich kompetente und engagierte Lehrerin für die Kinder aus den Flüchtlingsfamilien wird es aktuell keine Sprachlernklasse am Ratsgymnasium mehr geben. Ich wurde vom Ministerium aufgefordert, die nötige Sprachförderung der Kinder im Regelunterricht mit hauseigenen Lehrkräften zu organisieren, da die Unterrichtsversorgung am Ratsgymnasium immer noch außergewöhnlich hoch ist.

Diese hohe Unterrichtsversorgung führt auch dazu, dass ich in den letzten Wochen zur Abordnung von Lehrkräften an das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, zwei Realschulen und an die Grundschule Pye aufgefordert wurde.

Die zahlreichen Abordnungen, das Ausscheiden von Frau Mons, die ihr Staatsexamen erfolgreich absolvierte und von Herrn Bahar sowie die Aufnahme von vier neuen Referendaren führen zu zahlreichen Lehrerwechseln, die mit den neuen Stundenplänen am Tag der Zeugnisausgabe bekannt gegeben werden. Neu im Kollegium können wir  Frau Ruth Kullmann mit den Fächern Englisch, Biologie und Darstellendes Spiel begrüßen, die bereits viele Jahre in Hamburg unterrichtet hat.

Erneut erinnern möchte ich daran, dass eine Befreiung vom Unterricht vor und nach den Ferien für Verlängerungen von Urlaubsreisen nicht möglich ist. Die Ferientermine sind ausreichend lange im Voraus bekannt.

Anträge für einen freiwilligen Wechsel in eine untere Klassenstufe müssen der Schule wegen der Lage der Osterferien bis zum 16. März 2018 schriftlich vorliegen.

Lothar Wehleit
Oberstudiendirektor

Eine Reise mit Hindernissen, ein ungewollter Umzug, eine Flucht aus einem Krisengebiet, ein Leben auf gepackten Koffern: Solchen und anderen Ideen konnten die weit über 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 am 15. Januar 2018 beim 2. Schreibzirkus Leben einhauchen, als sie mit gespitzten Bleistiften in der Aula und der Bibliothek zusammenkamen, um sich dem kreativen Schreiben zu widmen und auf der Grundlage eines Mottos, das in diesem Jahr „Auf gepackten Koffern“ lautete, eine spannende oder lustige Geschichte zu erfinden. Die fleißigen Schreiber ließen ihrer Fantasie sogleich freien Lauf und sammelten Schreibideen, aus denen sie dann innerhalb von vier Schulstunden ihre ganz eigenen Erzählungen entwickelten. Das Jurorenteam, das zunächst aus Deutschlehrerinnen und später aus außerschulischen Experten besteht, darf gespannt sein, wie die Schülerinnen und Schüler dieses Motto umgesetzt haben: Am 26. April 2018 wird dieses Geheimnis gelüftet, wenn die Texte der Jahrgangsbesten bei der Siegerehrung vorgetragen werden!

Unser Dank geht an die Felix Schoeller Group für die freundliche Unterstützung dieses Wettbewerbs.

Robert Stutzenstein, 16.01.2018


1 2 3 4 5 6 7 47