(Stand: 1. 4. 2015)

Wie im Jahresbericht 1999 angekündigt, wurde von einigen Mitgliedern angeregt, ein E-Mail- Verzeichnis einzurichten, um die Kommunikation untereinander zu verbessern. Die mit (x) markierten Adressen sind nicht mehr aktuell. Bitte teilen Sie uns Ihre neue E-Mail-Adresse mit.

Möchten auch Sie in die nachfolgende Liste aufgenommen werden, schreiben Sie bitte an  Udo.Stiller@kabelmail.de  .

NameAbitur/AbgangE-Mail  
Ackermann, Domenik 2009dom.ackermanngooglemailcom
Aden, Jan-Philipp 2008(x) jan_adenhotmailcom
Dr. Aderhold, Dirk1982daderholdpundmde
Ahrens, Christoph2006christoph.ahrens87gmxde
Ahrens, Lea 2010lea.ahrensgmailcom
Dr. Alex, Holger1983dr.h.alext-onlinede
Alfken, Christine 2005christine.alfkengmxde
Altemöller, Andre1994andre.altemoellerwebde
Althaus, Tommy 2008tommybntade
Altrup, Jan 2007(x) jan-altrupgmxde
Altrup, Timo1996Timo.Altrupgooglemailcom
Andrae, Jannis2015jannis_andraeosnanetde
Andree, Tobias2006tobias_andreewebde
Arndt, Jens1986j.arndtgmxnet
Arnoldi, Joachim 1975j.arnoldit-onlinede
Arnoldi, Wilfried 2009(x) w.arnoldiwebde
Aulfes, Haye1995haye_aulfesgmxde
Avermann, Niklas2015niklas.avermanngmailcom
Avermann, Oliver2006Olli.Avermannt-onlinede
Baarts, Justus 2009justus.baartswebde
Baarts, Moritz2012moritz.baartsrats-osde
Dr. Bartelt, Gunter1976Gunter-Barteltarcorde
Barth, Michael1997barth-mwebde
Barthel, Juliane 2005juliane.barthelwebde
Barthel, Nils-Christian2004nils.barthelwebde
Bartolcic, Mirko1995bartolcicgmxde
Bartram, Jörg 1982joerg.bartramosnanetde
Bartzke, Julian 2007Juba.2012gmxde
Dr.Bastians, Frauke1991fbfraukebastiansde
Dr.Bastians-Osthaus,Uda1991udabastianswebde
Baum, Jakob2006jakobbaumzohocom
Baum, Muriel G.2002s. Stoppe
Beck, Maxi 2007ms.beckwebde
Becker, Benjamin 2005kaffeedachhotmailcom
Beckmann,Nadescha2006(x) nadescha.beckmannosnanetde
Beinecke, Dirk 1998d.beineckegmxde
Belz, Daniel 2005bolsenbelzwebde
Bergmann, Andreas2002andibergmailgmxde
Bieritz, Loreto1993l.bieritzwebde
Blackstein, Katharina2015katharina.blacksteinrats-osde
Blank, Mathias1992blank-mathiaswebde
Blase, Franziska2004(x) Franziskablasehotmailcom
Blinde, Angela2000(x) angela.blindegmxde
Blömker, Stephanie, geb.Raube1991Stephanie.Bloemkergmxde
Bock, Annika2000s. Stiegler
Böttcher, Hans-Hermann1959hhuiboettchert-onlinede
Bommes, Johannes2012j.bommesgmxnet
Bonstein, David 2008david.bonsteingooglemailcom
Bordel, Viktor2006Viktor-Bordelwebde
Borges, Frederik 2009frederik.borgeswebde
Borrmann, Kim Vanessa Ronja 2010kim.borrmanngmxde
Bossemeyer, Hagen 2008hagenbossemeyerwebde
Branding, Jan-Hauke 2008jan-hauke.brandingrats-osde
Brandl, Thomas2013thomasbrandl94webde
Bredenkamp,Lennard 2009lbredenkampwebde
Breitenkamp, Julia1992(x) JuliaBreitenkampde
Bretz, Gunther1981bretzelbubosnanetde
Brinkmann, Helge2004HelgeBrinkmannhotmailcom
Brinkmeier, Maik1995maik.brinkmeierwebde
Brown, Anthony1985anthony.brownosnanetde
Brown, Svenja 2007Tui1988hotmailcom
Brückener, Julia2006(x) JuliaBrueckenert-onlinede
Brunn, Stefan1992Stefan.Brunngmhde
Brunn, Tanja, geb. Trezeciak1998tanjandreasosnanetde
Bruns, Birte2004BirteBrunshotmailcom
Bublies, Kristin1999s. Sieling
Büker, Alexander2015alexander.buekergmxnet
Bürmann, Barbara2000(x) crimson_bbhotmailcom
Büscher, Silke1997s. Kluhs
Büsing, Markus2001buesegmxnet
Dr.Buhl, Hermann1976Dr.Buhlosnanetde
Buhl, Vanessa1999s. Jonus
Buller, Dirk1985Dirk.BullerT-Systemscom
Bunsmann, Ulrich 2007uli.bunsmanngmxde
Campe, Julian2004julicampegooglemailcom
Clausing, Ulrich1977UlrichClausinggmxde
Czapelka, Rafael2006(x) rafael86o2onlinede
Czinczel, Katharina2006(x) kathi4487hotmailcom
Dauer, Cornelius2012ludwig.cornelius.dauerrats-osde
Dr. Deckner, Klaus1996decknergmxde
Detert, Melanie 2007melaniedetertgmxde
Diekmann, Silvia1995s. Englich
Dierker, Ralf1993ralfdierkeraolcom
Dierks, Joachim1969Joachim.Dierksosnanetde
Dr. Dingemann, Jens1997jensdingemannwebde
Dingemann, Lars1999(x) ldingemannrumms.uni-mannheimde
Dirkers, Bodil Tabea 2009bodil.tabeagooglemailcom
Dölle, Irene1991Irene.Doellegmxde
Dörfler, Thorsten1990thdoerflergmxde
Dolk, Stefan1992Stefandolkde
Domhoff, Dominik2006dominikdomhoffde
Domnick, Jannike 2008jannike.domnickwebde
Dreisbach, Wiebke Philine 2008(x) dr.philigmxnet
Dreyer, Philipp2015philipp.dreyerrats-osde
Drung, Philipp 2005Philipp.Drunggmxde
Düsing, Oliver1995oduesinggmxde
Dr. Duisberg, Barbara1991bduisbergwebde
Ellersiek, Nils 2009nils.ellersiekgmxde
Englich, Silvia, geb. Diekmann1995silviaenglich-mellede
Erk, Hannah2011hannah.erkrats-osde
Eversmeyer, Martin1983m.eversmeyerosnanetde
Dipl.Pol.Everts,Philipp1996philippevertswebde
Feldmann, Carsten2002Carsten.F.H.Feldmannt-onlinede
Felsner, Stefan1982stefan.felsnerrats-osde
Fender, Dennis 2007dennis.fendergmxde
Ferch, Christian1997ferchigmxnet
Fietz, Wolfgang1974wolfgang.fietztreuhand-osde
Finster, Julia2002(x) julifit-onlinede
Fischer, Ariane 2005arianemfischeraolcom
Flatau, Florian2001Florian.Flatauaxade
Flemming, Wulf1962wflemmingaonat
Fliß, Sebastian1997sebastian.flisswebde
Förster, Christine 1998chfoersterwebde
Förster, Tobias 2005Tobias.Foerstergmxde
Fuhrmann, Dennis 2005dennisfuhrmanngmxnet
Funk, Sebastian B.2004funkeosgmxde
Gäbel, Leonore 2008leonoregaebelyahoode
Gäbel, Margareta2015margareta.gaebelyahoode
Gajus, Jens1987jens2067yahoode
Gantz, Ulrike, geb. Wortmann1987christian.gantzt-onlinede
Dr.Gerbaulet, Stephan19852002Gerbauletnet
Geyer, Oliver 2008ollig1505webde
Goldschmidt, Moritz2014m.goldschmidtosnanetde
Gravemann, Tim 2007(x) tim.gravemannosnanetde
Greiwe, Stefan2004stefan.greiwegooglemailcom
Gresbrand, Anke1985anke.gresbrandnetcolognede
Große-Beilage, Christopher 2009chr.g-bgmxde
Große-Brauckmann, Jelte 2007jeltebrauckmannwebde
Grosser, Jürgen1973Jgrossergmxde
Grosser, Steffen2002sg83gmxde
Grupe, Frank1995frankgrupegmxde
Haag, Ulrike geb. Rüdig1997u.haagsteuerberater-haagde
Haake, Jan2004(x) janhaakefreenetde
Prof.Dr.Hagemann, Hartmut1963hagemann.hartmutmh-hannoverde
Hagemann, Vera2001vehagwebde
Hagen, Kristina 2008kristina.hagen1webde
Haller, Rolf2006Rolfinatormsncom
Hallmann, Michael1985m.hallmannwebde
Halm, Henry1978(x) HalmSpinedocaolcom
Halsband, Katharina 2007Katharina.Halsbandwebde
Hamel, Marion1994marion.hamelosnanetde
Hamm, Patrick1999(x) phammfas.harvardedu
Hankmann, Hans-Jürgen1987hjhankmannwebde
Hanrath, Adrian 2009(x) addy.hwebde
Hanrath, Kilian 2005Ki19gmxde
Harenberg, Torsten1983(x) t.harenbergt-onlinede
Harms, Manfred1975Manfred.Harmst-onlinede
Hartmann, Martin1990(x) hartmann-bandittewetelde
Hartstang, Jannik 2008jannik.hartstangrats-osde
Hartung, Sabine, geb. Schäfer1985Sabine.Hartungosnanetde
Hartweg, Jonas 2009j.hartwegwebde
Hatzopoulos,Nikolaus2005(x) G.Watzopoulost-onlinede
Haucap, Jaqueline 2007J.Haucapgmxde
Hauschild, Jakob1991ichjakob-hauschildde
Hauschild, Justus1988dr.hauschildt-onlinede
Dr. Hecht, Christian1989uchechtgmxde
Prof.Dr.Hecker,Peter1981rats-neuhecker-homede
Hehemann, Nina 2007nina.hehmannwebde
Hehmann, Marco 2008marcorats-rudernde
Heine, Sven2011sven.heineosnanetde
Heinrich, Dennis 2005heinrich.dennisgmxde
Hellmuth, Martin 1996martin.hellmuthgmxnet
Henrichs, Nils2012nils.henrichsrats-osde
Dr. Herbstreit, Stephanie1990s.herbstreitmecom
Herling, Edith 2005sweet_ed01hotmailcom
Hermann, Mareike 2007mareike_hermannwebde
Hermanns, Helen2015helen.hermannsgmailcom
Hieronymus, Sebastian2001osronnywebde
Hillebrand, Marcus1997marcus.hillebrandgmxde
Hinxlage, Uwe1982uwehinxlagede
Hobuß, Konstantin 2009k.hobussgmxde
Hocke, Tilo 2009thockewebde
Höfer, Björn1998Bjoern.Hoefert-onlinede
Höfer, Henning1996henning.hoefert-onlinede
Hötzel, Ann-Sophie2013ann-sophie.hoetzelgmxde
Hoffmann, Ansgar1991ernst_ansgar_hoffmannyahoode
Dr. Hoffmann, Rolf1965rolf.g.hoffmanngooglemailcom
Hoffmann, Stefan1982sthoffmann1963googlemailcom
Prof.Dr. Hollstein, Walter 1959w.hollsteinbluewinch
Holtgreve, Kristina2006kristina-86-webde
Horn, Christian1985horn.familywebde
Horstmann, Sarah 2005(x) sari-horstmannwebde
Dr. Hügelmeyer, Simon2000hugelmeyergmxde
Hülsmann, Timo2014tm.huelsmanngmailcom
Hülsmann, Uwe1980uwe.huelsmannosnanetde
Huning, Christian 2004(x) christian.huningwebde
In der Stroth, Anne2000(x) a_in_der_strothhotmailcom
Isenberg, Claudia, geb. Prinz1993claudia.isenberggmxde
Jacobi, Ricarda2006gigi_ricwebde
Jager, Gottfried1981Jager.Gottfriedt-onlinede
Janssen-Erfurt, Nicole1991nicojaneraolcom
Jazbinsek, Stephan2006Sjazbinsekgmxde
Johann to Büren, Ferdinand2004Ferdimailgmxde
Jonus, Vanessa, geb. Buhl1999vanessa.jonuswebde
Jost, Gesa-Friederike 2007gesa.jostgmailcom
Jost, Gunnar2014gunnar.jostiburgshofde
Jost, Wolf1981jostiburgshofde
Jürgensen, Lukas2015lukas.juergensenrats-osde
Jütting, Kai 2008kaijuettingwebde
Kalkmann, Helmke Jost2011helmke.jost.kalkmannrats-osde
Kameier, Saskia2013s.kameiergmailcom
Kanaan, Oliver2006(x) OliverKanaanwebde
Kaufmann, Hendrik2006Kaufdrikgmxde
Dr. Kaupisch, Michael1962m.kaupischgmxde
Kellershofen, Silke1992silke.kellershofenyahoode
Kies, Maja1991s. Möller
Klanke, Christopher2004cklankegooglemailcom
Klefoth, Andrea2004andreaklefothde
Klefoth, Michael1997michaelklefothde
Klingemeyer, Dörthe 2008(x) dklingemeyerwebde
Klingemeyer, Svenja 2005svenja.klingemeyerewetelnet
Klinke, Ina2000(x) amidalabigfootde
Kloppenburg, Jürgen1960juergen.kloppenburgkabelmailde
Kluhs, Silke geb. Büscher1997d.kluhsgmxde
Knieps, Julia2008julia_kniepswebde
Knieps, Lena Cristin2011lena-kniepswebde
Knieps, Michael1975MBJL-kniepst-onlinede
Knieß, Daniel1997daniel.kniessgmailcom
Dr. Knust, Sigrid1991sigridinformatik.uni-osnabrueck de
Koch, Lennart1994Lennart.kochwebde
Kock, Rüdiger1973rudikocklivede
Dr. Köhne, Torsten1983Torsten.Koehneswb-Gruppede
Dr. Könemann, Stephanie1997stephanie.koenemannuni-greifswaldde
Köster, Hanno 2005koesterhannogmailcom
Kötter, Jule 2007jule.koettergooglemailcom
Kötter, Steffen2001emailsteffenkoetterde
Kötter, Thomas1999thomas.koettermedizin.uni-luebeckde
Dr. Kötter, Volker1969v.koetterosnanetde
Kohlenberg, Paul2004Kohlenbergpauljoschade
Konczalla, Timo 2009timok89gmxde
Konczalski, Katja 2007K-Konczalskiwebde
Kopischke , Benedikt.2014benedikt.kopischkewebde
Korte, Petra1998Klikki.Petragmxde
Koth, Thorsten1991thorsten.koththorsten-kothde
Kovermann, Timo 2007tkovermannwebde
Dr. Krag, Hans1960hanskragt-onlinede
Krause-Heiber, Peter1966pkrause-heiberwebde
Krings, Hans-Georg1977HGKringsaolcom
Dr. Krone, Oliver1990o.kronewebde
Krusch, Katrin 2007katrin.kruschgmxde
Krzikalla, Lukas2012lukas.krzikalla webde
Kühl, Anna 2009anna_kuehlgmxde
Dr. Kümper, Helmut1962dr.helmut.kuempergmxnet
Dr. Kümper, Wolfgang1963wolfgang.kuemperwebde
Kümper-Schäfer, Wiebke1997ptkuemperschaefyahoode
Kuhlmann, Dörthe1985s. Siepelmeyer
Dr. Kunat, Martin1994kunatgmxde
Kunz, Alexander 2005alexanderkunzgmxnet
Kyrath, Daniela 1998(x) Littlesista79webde
Landwehr, Annika2004AnnikaLandwehrwebde
Lee, In-Hae2003inhae.leegooglemailcom
Lehmann, Christoph2014christoph.lehmannrats-osde
Lehmann, Marie-Christin2015marie-christin.lehmannrats-osde
Leicht-Deobald, Ulrich1995Uleichtuni-bremende
Leimbrock, Claus-Nils1996leimbrockmecom
Dr. Lemmler,Matthias1988matthiaslemmlerde
Lenz-Brüning, Ulrike1989ibrugmxde
Prof.Dr.Lienemann, Wolfgang1964wolfgang.lienemanntheol.unibech
Liese, Hans-Hendrik 2009liese_90hhlwebde
Lindemann, Sven1994sven.lindemanngmxde
Lindemann, Wiebke1990wiebke_lindemannyahoode
Lochner, Jan-Hendrik2000JHLochnerfreenetde
Löffler, Martin2004Martin.Loegmxde
Löffler, Stephan 2005StephanLoefflergmxnet
Lohmann, Daniel 2009lohmann_danielwebde
Lohmüller, Pia2006Lohmuellerosnanetde
Lomer, Roland 1965rolomerwebde
Lorenz, Margarete2012margarete.lorenz rats-osde
Lübbe, Gunnar2004(x) duncanwatchtower-clande
Lübbe, Jannis2002jluebbeuosde
Lücke-Janssen, Daniela1997luecke-janssengmxde
Lüders, Benno 2007benno.luederswebde
Lüpken, Vera Kris2004KrisLuepkengmxde
Lunau, Ilka2006(x) I.Lunaut-onlinede
Märten, Bastian2002b.maertenosnanetde
Mahncke, Hans-Eberhard1968(x) mahnckenetvigatorcom
Marszalkowski, Rochus1981Rochus.Marszalkowskit-onlinede
Marten, Marco2004(x) Schmartenhotmailcom
Dr. Marx, Andreas1981andreasmarx-frankfurtde
Marx, Michael1981Michaelmmarxde
Mauritz, Jakob2001jakob-mauritzwebde
Prof.Dr. Mausberg, Rainer1966rainer.mausbergt-onlinede
Prof.Dr. Meier, Hans-Jörg1982hans-joerg.meierfhwsde
Meins, Katharina 2008katharina.meinsgmailcom
Menke, Hilmar1962HHFJMenkeaolcom
Merhof, Jens1990Jens.Merhofedekade
Merhof, Peter1984pmerhoft-onlinede
Meyer, Jens-Christian 2008jechrimeyaolcom
Meyer, Klaus-Peter1977meyerkpkabelmailde
Meyer zu Ortbergen,Anna-Lena2008(x) anna-lena.mzofreenetde
Dr. Middelberg, Claus1980claus.middelbergwebde
Middendorf, Lea 2008lea.middendorf89webde
Miethke, Lars Werner 2007Larsmiethkegmxde
Dr. Mispel, Joachim1985Joachimmispelde
Möller, Hans-Christoph1984fam.moeller-guthgmxde
Möller, Maja g. Kies1991(x) lemadimoegmailcom
Mohrmann Oviedo, Sonia2005sonix178gmxde
Monecke, Philipp2006Philipp.moneckewebde
Mor, Joel 2008joel1moraolcom
Moschitz, Philipp2004philmoschitzhotmailcom
Mücke, Samaisiam Lisa2007(x) smueckeuni-bielefeldde
Müller, Kristina 2007(x) kris.Mwebde
Müller-Detert, Jana2015jana.mueller-detertosnanetde
Müller-Nedebock, Stefan2000stefan.mueller-nedebockwebde
Münchow, Lynn g. Viehmeyer1997lynn.viehmeyergmxde
Nagel, Filia 2007filia.narcorde
Nagel, Jan-Felix2004Nageljfgmailcom
Dr.Neumann,Matthias1981sai.neumannwebde
Neumann-Makaratzis, Christina1986(x) constanzasuzanayahoogr
Nieberg, Jill Kristin2004jill.niebergwebde
Nieberg, Marc Philipp1997marcphilippnieberggmxde
Niemann, Jochen1977inforae-Niemannde
Niemann, Tobias1997(x) tobiassystems-sciencede
Niemeier, Nicole1998nicole.niemeiergmxde
Obrock, Corinna 2005(x) corinna.Obrockhotmailcom
Dr. Ochterbeck, Wolfgang1961ochterbeckuni-bonnde
Oidtmann, Raffael 2009raffael.oidtmannrats-osde
Olma, Erwin1991eolmayahoocom
Oppenheimer, Rena2005(x) R.Oppenheimergmxde
Osterheider, Jens1988jensosterheiderde
Osterheider, Lasse2012lasse.osterheidergmxde
Osthaar, Andre2006andre.osthaarstud.hs-owlde
Osthaar, Christiane2001chrissycross14aolcom
Otte, Carola1990(x) carola.ottede.pwcglobalcom
Otte, Christoph2013chr-ottewebde
Otte, Roland1990(x) ottezedat.fu-berlinde
Otte, Stephanie1990s. Herbstreit
Pankrath, Andrea 2007(x) andrea.pankrathwebde
Peistrup, Sebastian 2007Sebastian.Peistruprats-osde
Persch, Harald1987Harald.Perscht-onlinede
Petersen, Frank1984frank.petersenwebde
Petri, Antje2008AntjePetriwebde
Petri, Hansjürgen1942(x) hansjuergenpetrihotmailcom
Petri, Moritz2001MoritzPetriwebde
Petri, Vanessa Antonia 2010vanessa.petrirats-osde
Peuker, Lisa 2009lisa.peukerrats-osde
Pieper, Lars2011lars.piepergmxnet
Pilatus, Anne 2007anne.pilatuswebde
Pirnay, Hans2004hanspirnaygooglemailcom
Dr. Plegge, Volker1988ivp.innenraumhygienegmailcom
Plickert, Daniel 2007d.plickertwebde
Dr. Prellberg, Dieter1966Dieter.Prellberggmxde
Preuin, Simone2004simone_preuinyahoode
Preuss, Torben1997(x) torben.preussosnanetde
Priess, Volker1966priesscvwebde
Prinz, Claudia1993s. Isenberg
Puder, Marc A.1996Marc.Pudergmxde
Raude, Maren1994maren.raudegmxde
Reclam, Hartmut1971h.reclamappelhadenfeldtde
Redeker, Carsten1984Carsten_Redekert-onlinede
Rehage, Svenja 2007Schappelwebde
Rehbock, Christoph1991oscr5webde
Reimer, Ronja Merlit 2007(x) ronja_merlitwebde
Reinink, Christian 2007Christian.Reininkgmxde
Reinkemeier, Marius2011marius.reinkemeierrats-osde
Reuner, Hans-Jürgen1971hjreunerwebde
Rexilius, Sebastian2004srexiliust-onlinede
Reyher, Sophia 2015sophia.reyhert-onlinede
Richter, Marilena2011mari_92webde
Riemer, Florian2002flriemergmxde
Riepenhoff, Petra g.Starke1986p.riepenhoffosnanetde
Rietmann, Holger1981holger.rietmannunilevercom
Röthemeyer, Olivia2014o.roethemeyerosnanetde
Röttger, Ronja 2009ronja.roettgerwebde
Röwekamp, Kai1987Kroewekampgmxde
Röwekamp, Sarah2004roewekamponlinede
Rosenow, Christoph2006chrosnowwebde
Dr. Rost, Ursula1984Rostuni-mannheimde
Ruckelshausen, Nathalie2004nathalie.ruckelshausengooglemailcom
Rückin, Franziska2015franziska.rueckingmailcom
Rückin, Julius2015julius.rueckinrats-osde
Rüdig, Ulrike1997s. Haag
Rüther, Johanna2004Hanna12rmsncom
Rutkies, Bernhard1980b-rutt-onlinede
Saha,Sarah-Michelle 2005(x) sarahmichelle13gmxde
Sauerwein, Ulrike1988s. Stahl
Schaap, Stephanie1983stephanie.schaaposnanetde
Schadowski, Ann-Kathrin2006a.schadowskihotmailde
Schäfer, Sabine1985s. Hartung
Schallenberg, Kathrin 2008kathrin.schallenbergrats-osde
Schattenberg, Gerd 1961(x) 054051678t-onlinede
Scheile, Felix 2009(x) felixvornhuelzde
Schenk, Laura 2005(x) Laura.schenkwebde
Schinke, Annika 2010annika.schinkegooglemailcom
Schinke, Felix 2010felix.schinkerats-osde
Schlochtermeyer, Bastian2006schlochtywebde
Schmidt, Mari 2008marinetlinkde
Schneider, Adrian1997Adrian.Schneidergmxnet
Dr. Schöne, Heralt1981Heraltgmxde
Schönholz, Lea 2007lea.sczgmxde
Schrader, Malte-Boris2000mbschradergmxde
Schrecker, Friederike2002(x) running-frieswebde
Schröder, Anna2001annavonschroedergmailcom
Schröder, Malte 2008malte.schroederrats-osde
Schruff, Ingolf1977ingolfschruffyahoode
Schruttke, Neele2013neele.schruttkewebde
Schürkamp, Maren1994s. Raude
Schulze-Ardey, Johanna2009(x) j.schuawebde
Schumacher, Axel 1982chrirebosnanetde
Schwab, Lukas2004(x) lukas-schwabwebde
Schwabe, Dana 2009dana.schwabefreenetde
Schwager, Katrin2002Katrin.Schwagerkabelmailde
Schwarzer, Jacqueline2005jacqueline_sgmxde
Schwarzer, Jill2002jill.schwarzergmxde
Seeger, Heinrich1978(x) SeegerhhYahoode
Seifert, Kai 2010kai2310gmxde
Seling, Anja 2005anjaselinghotmailcom
Seling, Nora2013nora.selingrats-osde
Seßmann, Carsten2004carstensessgmxde
Siebels, Katharina 2007PartyKatiwebde
Siegmund, Manfred1976msiegmundcalisorg
Siegmund, Stefan1982StefanSiegmundStefanSiegmundde
Sieling, Kristin geb. Bublies1999kristinsielinggmxde
Siepelmeyer, Dörthe g. Kuhlmann1985doerthe.siepelmeyerosnanetde
Siepelmeyer, Hendrik2011hsiepelmeyergmailcom
Snowadsky, Michael2002m_snowadskygmxde
Sönmez, Nazli2014s-nazlihotmailde
Sommer, Marco2002(x) P.Sommert-onlinede
Dr. Sonneck, Siegfried1969Siegfried.Sonneckt-onlinede
Sprenger, Andreas2006andreas.sprengerwebde
Stahl, Ulrike geb. Sauerwein1988stahl.ulrikefreenetde
Starke, Monika1984monistarkegmxde
Starke, Petra1986s. Riepenhoff
Steinmann, Silja2011silja.steinmannrats-osde
Stelmaszek, Daniel2004Daniel.Stelmaszekgmxde
Steven, Sebastian2004sebastianstevengmxde
Stiegemeyer, Karsten2006(x) keini87gmxde
Stiegler, Annika geb.Bock2000annika_stieglermckinseycom
Stiller, Marc Ulrich1994marculrich.stillergmxde
Stiller, Martin1996martinstillergmxde
Stiller, Udo1965udo.stillerkabelmailde
Stockhowe, Michael 2010crazy_micwebde
Stockreiter, Susanne-2004sstockreitergmailcom
Stöckel, Felix2015felixzollstocksde
Stolzenberg, Kai1987Kai.StolzenbergStolzenbergde
Dr. Stonjek, Diether 1959dstonjekuosde
Stoppe, Muriel G. geb.Baum2002muriel.stoppemedizin.uni-leipzigde
Strakerjahn, Christian2006christianstrakerjahncom
Strubberg, Holger1992(x) Holger.Strubbergepostde
Strubberg, Philipp 2009philipp.strubberggmailcom
Stute, Annika2004annika.stutegmxde
Süssle, Susi 2005susi.suesslegmxde
Sylvester, Stefan1985sylvesterneurologie-osnabrueckde
Tamm, Jennifer 2005jennifer_tammhotmailcom
Terhorst, Olaf1988(x) O.Terhorstwebde
Thomas, Anne2004(x) annethomasgmxnet
Tietz, Victoria2013victiegmxde
Tietze, Sabine 2007(x) sabine.tietze1988webde
Trezeciak, Tanja1998s. Brunn
Tusch, Daniel2001danieltuschwebde
Twelbeck, Lucia 2008lucia.twelbeckgmxde
Dr. Unruh, Jürgen-Wolfgang1958unruh34414yahoode
Unverfehrt, Florian2006f.unverfehrtosnanetde
Vartmann, Stefanie 2005(x) steffivartmannfreenetde
Vaupel, Florian2006f.vaupelwebde
Vernauer, Mathias2006M_Vernauerhotmailcom
Viehmeyer, Lynn1997s. Münchow
Vogelmann, Eugen2012eugen.vogelmanngmxnet
Vogelsang, Tobias 2008tobivogelsangyahoode
Voges, Fabian2006f.vogesgmxde
Volkert, Clara2004claravolkertgmxde
Volkmer, Oliver1990Olivervolkmer-code
von der Haar, Patrick2004patvdhaararcorde
von Fischer, Julia2004jufiiwebde
von Schlippe, Janina2002janina-katharinagmxde
von Schlippe, Max 2007mvschlippegmailcom
Voßkühler, Stefanie2015stefanie.vosskuehleryahoode
Wachtel, Birte2002(x) mmmpie_2000yahoocom
Wagner, Carsten2002(x) carstenspz-ohrbeckde
Wagner, Christian 2007c.wagner88freenetde
Wahlbrink, Thomas1983th.wahlbrinkosnanetde
Dr. Wahlbrink, Ulrich1982Ulrich.Wahlbrinkrz.uni-osnabrueckde
Walder, Patricia-Odette 2010patricia_walderyahoode
Weber, Anton 2009(x) antonweberloopde
Weber, Jan Mathias1996Jannemanngmxnet
Wellner, Marcel 2008marcel_wellnerwebde
Dr. Werner, Joachim1980jowerwebde
Wesseler, Stefan1985stefan.wesselertuide
Dr.Westermann, Anik2000anikwestermanngmxde
Westphälinger, Sabrina2002(x) Sabrina_Westphaelingerfreenetde
Weymann, Fr.-Alfred1975Alfred.Weymannt-onlinede
Weymann, Jonas 2009jonas.weymanngmxde
Weymann, Tobias 2007tobias.weymanngmxde
Wiedenbeck, Maylynn2006m.wiedenbeckgmxde
Wieligmann, Horst1952wieligmannosnanetde
Wiese, Margarethe 2005(x) M_Wiesel1310webde
Wiewinner, Eckart1977eckart.wiewinnert-onlinede
Wille, Soraya2015soraya.willegmxde
Willenbrink, Philipp2004phiwigmxde
Willenbrink, Tim 2008tim.willenbrinkrats-osde
Windmöller,Christoph1991(x) WindmoellerFreenetde
Winterwerber, Karl-Peter1965kpwinterwerberibb-osnabrueckde
Wittek, Marcel2007marcel.wittekt-onlinede
Prof.Dr. Stephan Wnendt1982swnendtmlm-labscom
Wöhler, Philip2012philip.woehler rats-osde
Wolf, Peter1956(x) wolf.eberholzt-onlinede
Wortmann, Ulrike1987s. Gantz
Wrensch, Philipp 2005philipp.wrenscht-onlinede
Wuppermann, Martin1978(x) mwuppermannhsdde
Ziegler, Tilmann2003mumpitz-mannwebde
Zieschang, Fabian2002fabian_zieschanggmxde
Dr. Zöller, Max1987max.Zoellerosnanetde

 

Liebe Viertklässler!

Bald ist eure Grundschulzeit vorbei!

Vielleicht kannst du dir vorstellen, nach den Sommerferien an unserer Schule weiter zu lernen.

Schon vor den Osterferien kannst du am Tag der offenen Tür bei uns vorbeischauen und an vielen tollen Angeboten teilnehmen.

Merk dir dafür schon einmal folgenden Termin:
Dienstag, den 17.03.2015 von 16.30 Uhr -19.00 Uhr.
Bring deine Eltern am besten gleich mit. Wir freuen uns auf euch. Die Schulgemeinschaft am Ratsgymnasium

Infromationsbroschüre_Ratsgymnasium (download)

27 Jan 2015

Freiheit gewinnen

Osnabrücker Oberstufentage widmen sich dem Thema „Leben zwischen Selbstbestimmung und Manipulation“

Gern geben wir uns der Illusion hin, dass wir frei sind in unseren Entscheidungen, weil wir meinen, dass wir selbst es sind, die bestimmen, wann wir was kaufen und warum. Doch dass dies keineswegs der Fall ist, mussten 29 Schülerinnen und Schüler des Rats- und des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums und ihre Lehrkräfte in Evangelischer Religion bei den diesjährigen Oberstufentagen vom 22.-24. Januar 2015 erfahren. Das fängt schon im Supermarkt an, z.B. im REWE-Markt in der Heinrichstraße, wo die erste Station der Tagung am Donnerstagnachmittag war. Bezirksmanager Stephan Thien, Marktleiter Herr Huckriede und die Verkaufsförderin Rosemarie Pinna informierten über die Strategien, wie und wo welche Produkte platziert werden, um uns Kunden zum Kauf zu animieren. „Wir wollen Geld verdienen“, erklärte Thien freimütig. So erfuhr die Gruppe einiges über Laufwege, Eigenmarken, Gondelköpfe und die verschiedenen Zonen (Reckzone, Blickzone, Greifzone und Bückzone), die jeweils für unterschiedliche Preissegmente gleicher oder ähnlicher Produkte in den Regalen stehen. Dass es zum Abschied noch für jeden eine Tüte mit ein wenig Obst, Salzgebäck und einem Müsliriegel gab, wurde gern angenommen, später aber auch als Versuch der – nun ja – positiven Beeinflussung gewertet.

Woher die Unternehmen das wissen, was wir Kunden wollen, wie lange wir uns durchschnittlich in einem Supermarkt aufhalten, wie viel Geld wir für welche Produkte auszugeben bereit sind, das erfuhren wir am Freitagvormittag beim Marktforschungsinstitut „Produkt und Markt“ in Wallenhorst. Sowohl in qualitativen als auch quantitativen Untersuchungen, in Studioversuchen und bei teilnehmender Beobachtung versuchen die Marktforscher herauszufinden, was Kunden im Allgemeinen, aber auch besondere Kundengruppen im Besonderen für Bedürfnisse haben, welche Bedürfnisse noch geweckt werden können, welche Produkte am besten ankommen und wie neue Produkte am besten auf den Markt gebracht werden können. Dabei spielt es für die Marktforscher keine Rolle, ob es sich bei dem Produkt um ein Schokosahnedessert oder um ein Rasendüngergemisch handelt. Es geht immer nur darum, wie der Konsum und damit der Umsatz gesteigert werden können.

Sind wir da überhaupt noch frei zu nennen? Und was ist überhaupt von einer Wirtschaft zu halten, die immer nur auf Konsumsteigerung und Wirtschaftswachstum setzt? Im Kloster Frenswegen zeigte Prof. Niko Paech von der Universität Oldenburg in einem spannenden und zugleich etwas desillusionierenden Vortrag die Grenzen des immer weiter gesteigerten Konsums auf und propagierte stattdessen eine Postwachstumsökonomie, also eine Ökonomie, die auf Reduzierung des Wachstums setzt. Selbst ein „grünes Wachstum“, also ein Wirtschaftswachstum, das auf Nachhaltigkeit, auf erneuerbare Energien, auf Reduktion des CO2-Ausstoßes setzt, hält Peach für unrealistisch, da keine der bisher erfundenen technischen Innovationen jemals zu einer tatsächlichen Senkung des Energieverbrauchs geführt habe. Es gebe auch psychische Wachstumsgrenzen, wie an der zunehmenden Anzahl an Burnout- und Depressionserkrankungen abzulesen sei. Unbeherrschbare Finanzkrisen und eine nicht mehr abzuwendende Verknappung der Ressourcen der Erde setzten dem Wirtschaftswachstum ohnehin irgendwann unweigerlich ein Ende. Die Frage laute daher: „Was darf sich ein Individuum an materiellen Freiheiten nehmen, ohne sozial und ökologisch über seine Verhältnisse zu leben?“

Paechs Antwort auf diese Frage lautet: Befreiung vom Überfluss; Genügsamkeit nicht als ethisches Postulat, sondern als Chance, Freiheit für sich selbst zu gewinnen. Jedes Konsumobjekt verlange vor seiner Anschaffung und dann durch seine Verwendung so viel Zeit, dass ein Verzicht auf den Kauf des Objekts einen realen Gewinn an Zeit bedeute. „Ich habe kein Smartphone, weil ich ein Genussmensch bin und meine Zeit nicht mit der Suche nach dem besten Artikel, mit der Gebrauchsanleitung und mit dem Gebrauch des Smartphones verschwenden, sondern lieber fürs Musizieren und Lesen einsetzen möchte.“ Genügsamkeit sei nicht eine Frage der Ethik, sondern des Selbstschutzes.

Aber kann ich eigentlich selbst eine solche Entscheidung treffen? Oder sind wir doch viel zu stark von äußeren Einflüssen, wie z.B. unserem sozialen Umfeld bestimmt? Und wer ist es eigentlich, der da entscheidet? Bin ich das oder ist das mein Gehirn, das auf bestimmte Reize in bestimmter Weise reagiert und mich steuert? Prof. Saskia Nagel von der Universität Twente gab dazu einen informativen Überblick in die Hirnforschung. Sie erklärte anschaulich die verschiedenen Methoden der Neurologie, angefangen vom EEG über CMT bis zu fMRT, alles Techniken, die auch in der Medizin eingesetzt werden. Besonders ein Experiment, von dem Nagel berichtete, faszinierte die Schülerinnen und Schüler: das Experiment von Benjamin Libet, das entgegen seinen eigenen Erwartungen zu belegen schien, dass unser Gehirn die Entscheidung zu einer Handlung bereits trifft, bevor wir uns selbst dazu entschieden haben. Aber Libet selbst behauptete, wir hätten trotz alledem immer noch die Chance zu einem Veto, also die Entscheidung zu revidieren, die unser Gehirn getroffen habe. Nagel nannte das die Plastizität unseres Gehirns. „Das Gehirn steuert uns nicht nur, sondern wir formen auch das Gehirn.“

Eine ganz andere Form der Freiheit zeigte Prof. Dr. Arnulf von Scheliha von der Universität Münster am Freitagmorgen, nämlich die „Freiheit des Christenmenschen“, wie der Reformator Martin Luther sie verstand und wie sie später der Philosoph Immanuel Kant auf die Gesellschaft bezogen erweiterte. Luthers Freiheitsverständnis drücke sich in den „paradoxalen Gegenthesen“ seiner programmatischen Schrift von 1520 aus, wonach der Christenmensch zugleich „ein freier Herr und niemandem untertan“ und „ein dienstbarer Knecht und jedermann untertan“ sei. Es sei die theonome, d.h. von Gott geschenkte Freiheit, die den gläubigen Christen ausmache und ihn in zugleich zu einer moralisch qualifizierten, tätigen, kreativen und selbstkritischen Freiheit befähige. Der Christ sei frei von Geboten und tue gute Werke aus freien Stücken. Zugleich sei er sich selbstkritisch seiner Grenzen bewusst und erkenne seine Sündhaftigkeit. In Erweiterung dieses Freiheitsverständnisses, so Scheliha, habe Immanuel Kant die Freiheit unter der Forderung „Habe den Mut dich des eigenen Verstandes zu bedienen“ in der Dialektik von persönlicher Freiheit (z.B. im Gelehrtenkreis) und gesellschaftlicher Unfreiheit (z.B. als Träger eines Amtes) verstanden.

Die anschließende Diskussion sowohl über Luther als auch auch über die Grenzen der Religions-, Meinungs- und Pressefreiheit machten einmal mehr deutlich, wie sehr die Jugendlichen das Thema Freiheit auch in ihrem Ringen um Autonomie einerseits und das rechte Tun andererseits bewegte. Das wurde auch in der anschließenden Gruppenarbeit deutlich, in der die Ergebnisse der gesamten Tagung auf kreative und anspruchsvolle Weise noch einmal zusammengefasst und präsentiert wurden. Das Team des Arbeitskreises Kirche und Schule (AKKUS) war sich mit (fast) allen Teilnehmern einig, dass diese Tagung die Erwartungen weit übertroffen hat. Ein Dank gebührt Pastor Hartmut Marks von der Born, der diese Veranstaltung von Seiten des Kirchenkreises Osnabrück organisiert hat, dem Ehemaligenverein des Ratsgymnasiums und dem Förderverein und des EMA-Gymnasiums sowie der Evangelischen Jugendstiftung des Kirchenkreises und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche, die diese Veranstaltung finanziell unterstützt haben. Vor allem aber ist den freundlichen Gastgebern bei „REWE City“, bei „Produkt und Markt“ und im Kloster Frenswegen sowie den engagierten Referenten Saskia Nagel, Niko Paech und Arnulf von Scheliha zu danken.

27.01.2015 NEH

Auch in diesem Jahr finden wieder die Berufsinformationen des Rotary Club Osnabrück statt.

In 29 Foren aus den unterschiedlichsten Berufszweigen berichten erfahrene Frauen und Männer über die Anforderungen der unterschiedlichen Berufsfelder. Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der Jg.10 -12 und deren Eltern. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

15 Jan 2015

Jahresbericht 2014

Ab sofort gibt es den Jahresbericht 2014 für 4 € im Sekretariat.
Viel Spaß beim Lesen und Erinnern …

ADK, 15.01.2015

Aktion des Ratsgymnasiums zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 70. Mal. Auschwitz ist das Symbol schlechthin für die Verfolgung und Vernichtung der Juden und anderer Opfer in der Zeit des Nationalsozialismus. Aus diesem Grund hat der damalige Bundespräsident Roman Herzog 1996 diesen Tag zum nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erhoben.
Auschwitz ist ein deutscher Erinnerungsort und gehört zur deutschen Erinnerungskultur. Aber Auschwitz ist weit weg. Stellvertretend für alle Opfer finden sich überall in Osnabrück Stolpersteine, die an Opfer erinnern, die hier gelebt haben und in Auschwitz oder anderen Vernichtungslagern ermordet wurden. Über diese Steine kann man stolpern, aber man gewöhnt sich auch an sie und geht schnell über sie hinweg. Um das Gedenken im wörtlichen Sinne aufzupolieren, werden sich Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums am 27. Januar eine Reihe dieser Steine in Osnabrück vornehmen und sie blank polieren. Zudem werden sie Mahnwachen mit Vergrößerungen ausgewählter Stolpersteine abhalten, um vorübereilende Passanten an den Gedenktag und die Opfer zu erinnern. Insgesamt vier Geschichts- und Politikkurse unter der Leitung von Holger Niehoff und Friedemann Neuhaus werden von ca. 8.00 bis 15.00 Uhr an verschiedenen Orten der Osnabrücker Innenstadt stehen und mit ihren Schildern an die Opfer erinnern.
Geschichtsfachobmann Friedemann Neuhaus erklärt das Engagement der Schülerinnen und Schüler mit einem Verweis auf die Anforderungen des Zentralabiturs: „Geschichts- und Erinnerungskultur ist Bestandteil der Prüfungsaufgaben. Warum sollte dies nur theoretisch durchdacht und nicht auch praktisch vollzogen und erfahren werden?“

NEH, 15.01.2015

Am letzten Wochenende traten zehn Schüler vom Ratsgymnasium als Team „10hoch“ beim Regionalwettbewerb der First Lego League (kurz: FLL) an. Dort musste nicht nur der von ihnen konstruierte Roboter im so genannten Robot-Game gegen 11  Roboter aus der Region antreten, sondern es war auch das Ergebnis ihres Forschungsauftrags zum Thema „Lese- und Rechtschreibschwäche“ zu präsentieren.

Nachdem die 7 Schüler aus den 6. Klassen und 3 Schüler aus den 7. Klassen im letzten Schuljahr in vier Robotik-Workshops grundlegende Kenntnisse in der Konstruktion und Programmierung von Lego-Robotern erlangt haben, galt es nun einen Roboter so zu entwerfen und programmieren, dass er autonom diverse Aufgaben zum diesjährigen FLL-Thema „Das Klassenzimmer der Zukunft“ lösen konnte. Da ihr Roboter in den vorgeschriebenen 2,5 Minuten bei Weitem nicht alle Aufgaben lösen konnte, war die allgemeine Meinung dann am Wochenende: „Wir werden bestimmt Letzter“. Trotzdem traten die Schüler vom Ratsgymnasium munter zum Wettbewerb an. Es fiel sofort auf, dass es nicht nur das einzige Team war, dass aus dem zugelassenen Bereich von 3-10 Teilnehmern die Obergrenze wahrgenommen hatte, sondern auch das „jüngste“ Team.

Am Ende eines spannenden Tages verlieh ihnen die Jury den 1. Platz in der Kategorie „Teamwork“ und damit gewannen die zehn sogar einen der vier begehrten Pokale. Für ihren Beitrag zur Kategorie „FLL-Forschungsauftrag“ erhielten sie ebenfalls eine Urkunde (3. Platz), da ihre Präsentation ausgesprochen überzeugend war. Am meisten gefreut haben sich die Schüler, als sich herausstellte, dass sie in der Gesamtwertung nicht – wie erwartet – auf Platz 12 gelandet waren, sondern Vierter geworden sind.

MAR, 12.01.2015

Wer am Freitag, den 5. 12.2014 zu Beginn der 5. Stunde in die Aula des Ratsgymnasiums kam, dachte zunächst wohl, er sei in einer Fankurve des VFL gelandet.

Dort fand in der fünften und sechsten Stunde der diesjährige Schulentscheid zum Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt und die Mitschülerinnen und Mitschüler der diesjährigen Klassensieger Finn Paulmann (6a), Jannik Sommerfeld (6c), Paul Bodensieck (6d) und Luisa Schröder (6e) waren mit Fangesängen und Transparenten bestens vorbereitet. Während des Vorlesens zeigten sie jedoch, dass sie ihre Favoriten auch durch konzentriertes Zuhören gut unterstützen konnten. Die Schüler lasen hierbei zunächst einen Auszug ihrer selbst gewählten Bücher (Die Kurzhosengang, Der 7. Sonntag im August, PrinzenLeben und Die Schule der magischen Tiere) und bekamen im Anschluss einen fremden Text ( Die Nacht, in der ich super cool wurde), aus dem sie ebenfalls ca. 3 Minuten vorlasen. Wie in jedem Jahr gab es spannende Buchpreise zu gewinnen, die der Ehemaligenverein vertreten durch seinen Vorsitzenden Herrn Dierks, gestiftet hatte.

Daraufhin zog sich die Jury, bestehend aus Frau Schulhof, einer Buchhändlerin, Frau Machtan, einer ehemaligen Kollegin, Herrn Ranke, dem ehemaligen Schulleiter, Frau Schilling, der Vertreterin für die Eltern, Emma Rehsing, der Vorjahressiegerin und Frau Johannsmeier zur Beratung zurück.

 

In der Zwischenzeit füllte das Publikum Zettel eines Preisausschreibens mit Fragen zum Inhalt des vorgelesenen Fremdtextes aus und hörte sich das Lied zum Buch an, um die Zeit der langen Beratung der Jury zu überbrücken. (Inzwischen steht das Ergebnis fest: Der Publikumspreis, das Buch Die Nacht, in der ich super cool wurde, ging an Lukas Milde aus der 6a.)

Sieger des Schulentscheids des diesjährigen Vorlesewettberwerbs ist Paul Bodensieck aus der 6d. Er wird das Ratsgymnasium im Februar beim Stadtentscheid im Haus der Jugend vertreten. Wir gratulieren herzlich und sagen schon mal TOI TOI TOI!

20 Dez 2014

BOTTLELUX

Bottlelux ist eine von den Schülern des Ratsgymnasiums der Klassen 9C und 9D gegründete Schülerfirma, die sich mit der Produktion und dem Verkauf von Glasflaschenlampen beschäftigt. Bei dieser Gruppe von Schülern handelt es sich um den Profilunterricht „Osnabrück Stadt und Region“. Die Schüler wurden in verschiedene Abteilungen eingeteilt wie den Vorstand, Finanzen, Produktion und Marketing. Für jede Abteilung gibt es einen Leiter, der den Mitarbeitern sagt, was sie zu tun haben und sich mit dem Vorstand auseinander setzt. Bisher ist die Schülerfirma noch recht neu und benötigt teilweise noch die Hilfe von der Lehrerin. An einem Startkapital für die Produktion der Lampen wird bereits mit Hochdruck gearbeitet, so das nach den Weihnachtsferien die ersten Prototypen angefertigt werden können oder bereits angefertigt sind. Zudem kümmern die Schüler sich eigenständig um die Beschaffung der Materialien wie beispielsweise die Glasflaschen oder die Elektronik. Die Schülerfirma hat auch einen grünen Aspekt, nämlich die Wiederverwertung von alten Glasflaschen.

Der Name der Firma leitet sich aus zwei verschiedenen Sprachen ab und bedeutet „Flaschenlicht“. Dabei steht das englische Wort bottle für Flasche und das lateinische Wort lux für Licht. Der Name und das Logo wurde von den Schülern in der Marketingabteilung entworfen, ebenso wie ein Flyer über unsere Firma und ein Briefkopf.

Zur Weiterbildung haben die Schüler am Mittwoch dem 10. Dezember 2014 einen Workshop mit einem ehrenamtlichen Mitarbeiter des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH durchgeführt und sich dort als Schülerfirma angemeldet.Herr Diesterhöft, der den Schülerworkshop durchgeführt hat, berichtete von seiner eigenen Schülerfirma. Mit einem Spiel zeigte er den Schülern, wie man mit Finanzen und Planung umgeht.

Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt und sollten aus Papier, Klebeband und einem Klebestift einen Turm bauen. Jede Gruppe hatte ein Startkapital von 100€ und je höher der Turm wurde, desto mehr Geld bekam man. Jedoch kosteten die Materialien, die man für den Bau brauchte auch Geld. In der Gruppe musste also besprochen werden, wie viel man von welchem Material braucht, die Kosten davon ausrechnen und auf ein Zettel eintragen. Dann wurde das Ergebnis ausgewertet und geschaut, wer am meisten Umsatz erzielt hatte. Lediglich zwei von vier Gruppen waren im plus Bereich, die anderen beiden Gruppen landeten im minus Bereich.

Nach dem Spiel sollten die Schüler sich überlegen, was sie für ein Produkt, in ihrem Fall welche Lampe sie herstellen sollten. Viele der Schüler hatten ihre eigene Vorstellung von der Lampe und auch von der Zielgruppe, an die diese Lampe am Ende verkauft wird. Also wurde diskutiert bis man zu dem Schluss kam, mindestens drei verschiedene Lampentypen herzustellen. Einerseits, damit jeder mit der Idee der Firma zufrieden war, andererseits auch da jeder einen anderen Geschmack hat und so die Chance größer ist, dass das Produkt sich am Ende auch verkauft wird.

Zusätzlich waren drei Schüler am 19. November 2014 in Oldenburg auf einer Fortbildung zum Thema Gründung einer Schülerfirma.

Mia Negrassus

Von der langen Vorbereitung eines gelungenen Abends

‚Wir wollen, dass mehr junge Menschen die Friedensgespräche besuchen‘. Dieses war eines der Ziele, die sich Geschäftsführung und wissenschaftlicher Beirat der Osnabrücker Friedensgespräche in ihrer Jahresplanung für 2014 gesetzt hatten. Daraufhin kam dem Mitglied des wissenschaftlichen Beirates Arnulf von Scheliha Ende 2013 die Idee, Politiklehrer Holger Niehoff anzusprechen, ob er es sich vorstellen könne, mit einem Kurs bei der Gestaltung des Friedensgespräches über ‚Persönliche Freiheit und Sicherheit im Internet‘ mitzuwirken. Die spontane Bereitschaft des Politikprüfungskurses po61, diese Herausforderung anzunehmen, machte es sehr einfach, sich auf die Aufgabe einzulassen und unsere Teilnahme zuzusagen.

So begann eine lange Vorbereitungszeit, in der wir uns zunächst in die uns bis dahin nur in Ansätzen bekannte Thematik einarbeiteten. Schnell wurde klar, dass die Thematik viel zu komplex ist, um sie in einem Gespräch vollständig zu behandeln. Geholfen hat uns bei der Eingrenzung des Themas ein Vortrag des Datenschutzexperten Volker Lüdemann von der Hochschule Osnabrück, der im Kurs Anfang März über aktuelle Schwerpunkte des Datenschutzes einen Vortrag hielt. Auf die im ‚Internet der Dinge‘ massenweise gesammelten Daten und ihre problematische Verknüpfung zu Profilen, von denen Lüdemann sehr anschaulich berichtete, legten wir nun unseren Fokus.

Damit dieses Thema anschaulich und das Gespräch für Jugendliche interessant wird, entschlossen wir uns, einen kleinen Einspielfilm zu drehen. Etwas ganz Neues, denn den Einsatz unterschiedlicher Medien gab es bei den Friedensgesprächen bis dato noch nicht. Die Aufgaben wurden eingeteilt (Drehbuch; Kameraleute; Schnitt) und ein Zeitplan erstellt, der dann im Laufe des Projektes auch weitgehend eingehalten wurde.

Aber was ist ein Gespräch ohne interessante Gäste. Auch diese durften wir vorschlagen, und in kurzer Zeit hatten wir ein hochkarätiges Podium zusammen. So dachten wir jedenfalls, denn die zeitgleich mit unserem Gespräch stattfindende Sitzungswoche im Bundestag oder ausgebuchte Terminkalender hatten wir nicht einkalkuliert. Ebenso überraschte uns die offensichtlich fehlende Bereitschaft eines bedeutenden Internetkonzerns zur Diskussion, und ein wenig ärgerlich war es schon, auf eine Einladung überhaupt keine Reaktion zu erhalten. Deshalb waren wir froh, Anfang Oktober endlich ein hervorragend besetztes Podium zusammen zu haben. Frau Prof. Dr. Katharina Morik (Lehrstuhl für künstliche Intelligenz an der TU Dortmund), Prof. Dr. Volker Lüdemann (Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht an der Hochschule Osnabrück und Datenschutzexperte) sowie der ehemalige Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, sollten unsere Gäste sein. Zur Anmoderation der Gäste erklärten sich Darius, Rahel und Dalal bereit, die sich intensiv ihrer Aufgabe annahmen.

Um beim Gespräch die Fragen der jungen Generation stärker zu berücksichtigen kam im wissenschaftlichen Beirat der Friedensgespräche jetzt noch die Idee auf, dem Moderator des Gespräches, Arnulf von Scheliha, eine/n Co-Moderator/-in zur Seite zu stellen. Ob Zoë sich von Anfang in vollem Umfang bewusst war, auf was sie sich da eingelassen hat? Mutig war ihre Zusage auf jeden Fall, und es sollte sich noch zeigen, dass sie ihre Sache richtig gut machte.

Donnerstagnachmittag und Freitag vor den Herbstferien wurde schließlich der Film abgedreht, zu dem das Drehbuch von Elena, Rahel, Darius, Zoë und Erik die literarische Vorlage bot. Die Erkenntnis, wie viele Menschen für das Entstehen eines derartigen Films notwendig sind (Kamerafrau: Khulan; Regie: Leonie; Beleuchtung: Johannes; Set: Dalal, Erik; Darius; Schauspieler: Kilian; Zoë; Anna-Liza), war ebenso ein Gewinn dieser beiden Tage wie die Tatsache, dass es einfach richtig Spaß gemacht hat, den Film gemeinsam abzudrehen. Neben einem gelungenen, in langer Kleinarbeit von Khulan und Holger Niehoff geschnittenen, Film über ‚Spuren im Netz‘ entstanden überdies wunderbare Outtakes und sensationelle Spontaninterviews.

Am 27. November war es dann so weit. Nach einer nachmittäglichen Generalprobe (noch ohne Gäste) trafen sich die Teilnehmer, Moderatoren, beteiligte Schüler/- innen, der wissenschaftliche Beirat und OB Griesert zur Begrüßung im Zimmer des Uni-Präsidenten. Anfängliche Berührungsängste wurden schnell abgebaut, da man uns sehr herzlich willkommen hieß und wir spürten, dass alle ebenso gespannt auf Verlauf und Ausgang dieses ungewöhnlichen Friedensgespräches waren wie wir.

Mit dem Abstand von wenigen Tagen können wir sagen: es war ein in vielerlei Hinsicht erfolgreiches Experiment. Der Film schaffte es, einen gelungenen Einstieg in und viele Anknüpfungspunkte für das Gespräch zu liefern. Darius, Rahel und Dalal stellten Ihre Gäste souverän und kompetent vor. Waren auch die ersten Minuten des Vortrages von Frau Morik für mit den Tiefen der Informatik nicht so vertraute Menschen eine Konfrontation mit dem unangenehmen Ohnmachtsgefühl des Nichtverstehens, diskutierten alle Gesprächsteilnehmer doch in einer auch Schülern meistens gut verständlichen Sprache. Zudem waren sie sehr wortgewandt und offen. Und Zoë erwies sich als freundliche, souveräne, kompetente, zugleich kritische und energisch nachfragende Co-Moderatorin, die das Gespräch sehr überzeugend mitgeleitet hat. Das anschließende gemeinsame Abendessen mit allen Beteiligten und OB Griesert war ein angenehmer Ausklang des Abends, bei dem wir mit den Gästen und den Gastgebern noch einige nette Gespräche führen konnten.

Die arbeitsintensive Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Gesprächs haben sich aus unserer Sicht aufgrund der Vielzahl an spannenden und neuen Erfahrungen gelohnt. Und schön war es, dass tatsächlich viele Schülerinnen und Schüler aus anderen Kursen gekommen sind, um das Gespräch mitzuerleben. Zwar blieben aus ihrer Sicht Fragen offen und wurden sich mehr Ratschläge für konkretes Handeln angesichts möglicher Verletzungen des Datenschutzes gewünscht. Doch zeugt das zugleich von ihrem Interesse an dieser Problematik und der Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung. Dieser Abend hat Mut gemacht zur weiteren Zusammenarbeit von Osnabrücker Friedensgesprächen, Universität und Schule.

Ein ganz großer Dank an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler des Kurses po61 – ein tolles Team.

NH, 3.12.2014


1 36 37 38 39 40 41 42 44