Lernstrategien entwickeln – Bestnoten erzielen – Seminar für Schüler/innen
Im Laufe der Schulzeit bewältigen wir rund 100 Prüfungen. Gerade die Abschlussprüfungen setzen uns unter Druck, da sie für die weitere Zukunft entscheidend sind. Das Seminar soll Tipps und Tricks geben, Prüfungen mit der nötigen Gelassenheit anzugehen und dabei gute Noten zu erzielen. Inhalte des Seminars:
  • Umgang mit Prüfungsstress
  • Lernstrategien entwickeln
  • Selbstmanagement
  • Zeitmanagement
  • richtige Prüfungsvorbereitung

Bei Interesse kannst du dich hier anmelden.

Paula Viehl(Klasse 12A1) gehört zu den12 Landessiegerndes vom Niedersächsischen Altphilologenverband durchgeführten Sprachwettbewerbs „Rerum Antiquarum Certamen 2017/18“ für Oberstufenschüler!

Nach einer erfolgreichen Qualifikationsklausur, die zur Teilnahme an der zweiten Runde berechtigte, erzielte Paula auch hier mit ihrer Hausarbeit „Ein Vergleich populistischer Techniken am Beispiel Catilinas und Donald Trumps“ eine herausragende Leistung und wurde daher zu einem abschließenden 3-tägigen Kolloquium der 12 Landesbestenvom 7.-9. Juni 2018 nach Wolfenbüttel eingeladen.

Paula setzte sich damit gegen über 400 SchülerInnen aus ganz Niedersachsen durch; in der zweiten Runde wurden insgesamt ca. 120 Hausarbeiten eingereicht. Bei der feierlichen Siegerehrung am 9. Juni in der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel wurden den Landessiegern ein E-Book-Reader und Büchergutscheine überreicht.

Das Ratsgymnasium gratuliert Paula ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

Text & Foto Mark Rippel, 13.06.2018

 

 

 

 

 

Der Kurs Darstellendes Spiel Kl.12 spielt „Ebbe und Flut“ , ein Stück, das von den Schülern unter der Leitung von Margot Johannsmeier ersonnen, konzipiert, getextet und inszeniert wurde.
Handlung: In einem Hostel auf einer fiktiven Nordseeinsel treffen 17 Menschen (junge Gäste und das Personal) aufeinander, um ein paar Tage des Sommers dort zu verbringen. Das Stück zeigt die verschiedenen Geschichten der Personen, aber auch die Entwicklungen, die sich aus den Begegnungen ergeben. Vorrangig geht es dabei um die Darstellung des Wendepunktes zwischen Abnabelung vom Elternhaus und individueller Neuorientierung und Lebensplanung. Also bespiegeln die Darsteller – allesamt Abiturienten- indirekt ihre eigene Situation. Dass dabei auch Themen wie Patchworkfamilien, Liebe, Beziehungen, Angstbewältigung, Drogen- und Alkoholkonsum behandelt werden, versteht sich fast von selbst.
Über Ihren Besuch würden wir uns freuen! Aufführungen am 16., 17. und 20. Juni, jeweils um 19.30 Uhr.
Karten im Sekretariat und unter der Nummer 0541 323-3350

 

Das 20. Niedersächsische Schülertheatertreffen des Fachverbandes Schultheater und Darstellendes Spiel findet vom 4.-8.06.18 in Osnabrück statt. Hierzu haben Schüler des Ratsgymnasiums im Rahmen einer AG den Trailer produziert. Hier kann man ihn anschauen: https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=-bNmuqIEuJw

Daniela Saalfeld 05.06.2018

Die Sommerferien stehen vor der Tür und nach drei Jahren  hieß es  wieder: schneller laufen, höher springen, weiter werfen. Zeit für die Bundesjugendspiele! Wenn man sich im Internet umschaut, gehen die Ansichten über die Notwendigkeit dieses Sportereignisses weit auseinander. Während die einen, scheinbar locker einen Klassenrekord nach dem anderen aufstellen, bekommen die anderen schon Bauchschmerzen, wenn sie nur an diesen Tag denken. Wer aber am Freitag auf der Illoshöhe die Bundesjugendspiele des Ratsgymnasiums verfolgte, konnte nur fröhliche Gesichter und spannenden Wettkämpfe sehen.

Bei strahlendem Sonnenschein war jedem die Motivation anzusehen, eine möglichst hohe Punktzahl zu erzielen und Spaß zu haben. Schließlich galt das Motto: Dabeisein ist alles.

Auf dem Programm standen die Klassiker  der Leichtathletik. Dabei versuchten alle Teilnehmer  eigene Bestleistungen im Weitsprung, Hochsprung, Sprint, Kugelstoßen und im Staffellauf zu erreichen. Am Ende ergaben sich viele Sieger- und Ehrenurkunden.

Herzlichen Dank auch an die vielen Helfer, durch die dieser tolle Tag erst möglich wurde.

Die Bilder geben einen kleinen Eindruck von den sportlichen Aktivitäten.

 

Text & Fotos: Claus Adelski, 02.06.2018

 Siegerehrung des Schreibzirkus 2018

Knapp vier Monate nachdem 130 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-7 ihre Geschichten zum Thema „Auf gepackten Koffern“ verfasst hatten, war am 3. Mai 2018 endlich der Tag der Entscheidung gekommen, an dem die Sieger in einer kleinen Feierstunde in der Aula bekannt gegeben wurden. Besonders gelobt wurde die Vielfalt der Texte, die von vergnüglich-verrückten Urlaubs- und Reisegeschichten über einfallsreiche Tagebucheinträge bis hin zu ernsthaften und nachdenklich stimmenden Erzählungen reichte.

Nach der Verkündung der Preisträger lauschten die Schülerinnen und Schüler gebannt den  Jurymitgliedern (Frau Machtan als ehemalige Deutschlehrerin am Rats, Frau Scholze als Referentin für Leseförderung und Leseerziehung, Frau Schmidt als Bibliothekarin der Kinder- und Jugendbibliothek und Herr Dierks als Mitglied des Ehemaligenvereins), die die jeweils besten Erzählungen eines Jahrgangs zum Klingen brachten.

Im 5. Jahrgang konnte vor allem Anton Schmalz (5b) mit seiner Geschichte „Fehlentscheidung“ die Jury begeistern. Lara Su Rodrigues Duarte (5a) und Ou Na Jui (5e) belegten die Plätze 2 und 3. Besonders im 6. Jahrgang hatten die Juroren die Qual der Wahl und entschieden sich dazu, gleich zwei erste Plätze zu vergeben: Josefine Polster (6c) punktete mit der Geschichte „Der letzte Wunsch“ und Katharina Hirata (6e) überzeugte mit ihrer Erzählung „Die Zugfahrt“. Romy Kosma (6c) konnte die Jury somit als Zweitplatzierte mit ihrer Geschichte für sich gewinnen. Im 7. Jahrgang hatte Sofia Domingos (7e) mit ihrer Kurzgeschichte „Gebrochene Versprechen“ die Nase vorn, gefolgt von Paulina Kahlert (7e) und Laura Semin (7e).

Wie im vergangenen Jahr erhielt jeder Teilnehmer als Dankeschön eine Teilnahmeurkunde sowie ein kleines Textheftchen mit allen Siegertexten, das durch die freundliche finanzielle Unterstützung der Felix Schoeller Group möglich gemacht werden konnte, die zusammen mit den Buchhandlungen Wenner und zur Heide auch die Preise für die neun Sieger stiftete. Als Vertreter der Felix Schoeller Group hob Hans-Christoph Gallenkamp das Engagement der Nachwuchsschriftstellerinnen und -schriftsteller hervor, in Zeiten von Social Media Geschichten schriftlich zu erzählen und Kreativität aufs Papier zu bringen.

Wer sich ein weiteres Exemplar der Textsammlungen wünscht, kann dies für 5 Euro im Sekretariat käuflich erwerben. Auch im kommenden Schuljahr wird es wieder einen Schreibzirkus geben, zu dem alle interessierten Nachwuchsautorinnen und -autoren herzlich eingeladen sind!

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmer und herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Text & Foto: Janine Rörsch-Eisenberg, 17.05.2018

Am 9. Mai gab es endlich die von den Teilnehmern sehnlichst erwartete Rückmeldung der Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbes, der im März dieses Jahres bereits zum 24. Mal stattfand.

Der Känguru-Wettbewerb ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb, an dem mittlerweile fast 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern teilnehmen, darunter in diesem Jahr ca. 860.000 Teilnehmer aus über 11.000 deutschen Schulen und darunter auch 240 Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums.

Über erste Preise konnten sich 4 Schüler freuen (Fanny Behrens, 5a, Tobias Mezger, 5b, Jonas Kunis, 5c, und Leo Papenhausen, 7a), über zweite Preise 5 und über dritte Preise 11 Schülerinnen und Schüler. Dazu muss man wissen, dass die ersten bis dritten Preise nur für herausragende Lösungen vergeben werden: Erste Preise erhalten pro Klassenstufe die besten 0,8 % der Teilnehmer/innen, zweite Preise gibt es für die nächsten rund 1,6 % und dritte Preise für die nächsten 2,4 %, so dass insgesamt rund 5 % der Teilnehmer/innen einen Preis erhalten – am Rats haben ca. 8 % der Teilnehmer einen solchen Preis erhalten!

Die Preisträger waren dementsprechend auch stolz auf ihre Leistungen – und das mit Recht.

Text: Robert Stutzenstein & Frank Pundsack, Foto: Claus Adelski, 12.05.2018

Investieren Sie in Bitcoins?“ Das Interesse am Thema Digitalisierung war groß:  TiemoWölken, Europa-Abgeordneter, besuchte in dieser Woche anlässlich des Europatages das Ratsgymnasium und stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen.

Aber nicht nur die Themen Digitalisierung und Datenschutz interessierten die Schüler, sondern es wurden im Rahmen einer Podiumsdiskussion auch Fragen zur nachhaltigen Wirtschaftsweise, zum Brexit, zur Erweiterung und zukünftigen Entwicklung der EU ausgiebig erörtert.  Dabei zeigten sich die Jugendlichen sehr gut vorbereitet, so dass sie engagiert ihre Fragen stellten, die Tiemo Wölken souverän und kompetent beantwortete.

Der 10. Jahrgang und die Fachgruppe Politik-Wirtschaft danken Tiemo Wölken für seine Bereitschaft, mit den Schülerinnen und Schülern zu diskutieren.

Die Bedeutsamkeit der Politik auf europäischer Ebene sowie die Notwendigkeit, sich für Demokratie und Wahrung der Menschenrechte einzusetzen, sind allen in diesem Gespräch sehr deutlich geworden.  

Text: Ilka Mertens, Foto: Claus Adelski 08.05.2018

Das Ratsgymnasium nahm auch dieses Jahr mit etlichen Klassen am Kunstwettbewerb „jugend creativ“ teil. Rund 2500 Bilder und Kurzfilme zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ nahmen auf Ortsebene am 48. internationalen Jugendwettbewerb teil. Am 19. April 2018 fand die Siegerehrung in der Filmpassage Osnabrück statt und die stolzen Gewinner wurden mit einer Urkunde, einer Tasse, bedruckt mit dem eigenen Siegerbild sowie Kinogutscheinen geehrt. Im Anschluss konnten die Gekürten einen gemütlichen Kinonachmittag mit Popcorn und Getränken im Kreise ihrer Familien und Freunde verbringen.
In der Altersgruppe Klasse 5 bis 6 gewannen Romy Kosma (6c) den dritten Platz und Smilla Saathoff (5d) den zweiten Platz. Mateo de Jesus Pêga (5b) erlangte mit seinem Bild zu „Erfindungen verändern unser Leben“ den ersten Platz.
In der Kategorie Kurzfilme drehte die Klasse 10d lustige Filme zu Erfindungen der ganz besonderen Art. Der dritte Platz ging an die Filmgruppe von Ajla Kalac, Abigail Mathew und Karoline Pauls. An einem Kaffeenachmittag verwandelt sich der umgestoßene Kuchenteig wie aus Zauberhand zu drei leckeren Donuts. Den zweiten Platz errangen Cornelius Gallenkamp, Felix Petzoldt und Hendrik Schnee. In ihrem witzigen Film wird ein wundersames Verjüngungsmittel für einen Hund entwickelt. Janaina Domingos, Malek Mallouk, Marit Mortzek und Jeremias Vigo Pantoja gewannen den ersten Platz. Ein monströser Bartwuchs plagt einen Schüler, bis wissenschaftliche Superheldinnen den Rasierer für ihn erfinden.
In der Altersgruppe 10. bis 13. Klasse wurde unter dem Thema „Erfindungen und ihre Auswirkungen“ ein bewertender Blick auf die Erfindungen verlangt. Der Profilkurs Kunst 12A3 visualisierte nützliche Errungenschaften wie die Brille, kritisierte Umweltverschmutzung sowie Medienkonsum und setzte sich mit den negativen Aspekten von Energieverbrauch oder Autoabgasen auseinander. Den vierten Platz teilten sich Natalie Scharf und Lina Grünloh. Romina Meyer errang den dritten Platz und Katharina Lückmann den zweiten Platz. Lisa-Marie Kobusch wurde mit dem ersten Platz gekürt.

Wir gratulieren ganz herzlich unseren zahlreichen Ortssiegern und drücken die Daumen für die Landesebene.

Text & Foto: R. Baumans 05.05.2018

Es war “die perfekte Woche”beim Bundesfinale im Basketball des Wettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia”für die Basketballschulmannschaft des Ratsgymnasiums Osnabrück, die von der BBC-Trainerin und ehemaligen Ratsgymnasiastin Maya Girmann und Lehrer Jörg Scherzgecoacht und von Maike Oesting und Luisa Schröderbetreut werden:

Nach sieben (!) intensiven und größtenteils hochklassigen Spielen gewannen Frieda Bühner, Luise Hansmann, Louisa Riehemann, Jana Lüssenheide, Lotta Bleeker, Charlotte Kreuzhermes, Lilly Rüße, Marie Dreyer und Fiona Schröder die Goldmedaille für den 1. Platz in der Wettkampfklasse III der Mädchen!

Dieser Sieg auf Bundesebene bedeutete für das Ratsgymnasium Osnabrück seit 1991 – also nach 27 Jahren (!) – endlich mal wieder den Gewinn der Deutschen Schulmeisterschaft im Mädchenbasketball!

Das Rats-Team setzte sich als Landessieger Niedersachsen beim Bundesfinale gegen die Landessieger der anderen 15 Bundesländer durch! Zunächst ging es in einer sehr schweren Gruppe gegen Hessen (Theo-Koch-Schule Grünberg, 45:26-Sieg), gegen Hamburg (Walddörfer Gymnasium, 59:18-Sieg) und gegen Sachsen (Sportgymnasium Chemnitz, 33:27-Sieg)um eine gute Ausgangsposition für die Zwischenrunde. Mit den drei Siegen im Rücken spielten die Rats-Mädels gegen Schleswig-Holstein (Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg, 35:15-Sieg) locker auf und fertigten dann in einem sensationell guten Spiel den großen Turnierfavoriten Nordrhein-Westfalen (Internatsschule Schloss Hagerhof Bad Honnef, 39:21-Sieg)förmlich ab.

Unter großem Jubel wurde die Qualifikation für das Halbfinalegegen Baden-Württemberg (Otto-Hanh-Gymnasium Ludwigsburg)bei leckeren Nudeln und Joghurt im Wohnmobil mitgereister Eltern gefeiert. Doch nun wollten die Rats-Mädels mehr, denn das Finale war greifbar nahe. Die Osnabrückerinnen agierten von der ersten Sekunde des Halbfinales an hoch konzentriert und mannschaftlich geschlossen, führten schnell mit 10:4 und siegten am Ende überlegen mit 50:22! Im 2. Halbfinale setzte sich das NRW-Team vom Schloss Hagerhof deutlich mit 53:28 gegen Bayern (Riemenschneider-Gymnasium Bamberg) durch und so sollte es im Finale am dritten Tag erneut zum Aufeinandertreffen der beiden besten Schulteams dieser Altersklasse NRW und Niedersachsen kommen!

Im Finale zogen die Rats-Spielerinnen nach ausgeglichenem Beginn (6:6) durch einem kleinen Zwischenspurt davon, verteidigten konzentriert, spielten in der Offense ihre Stärken aus und setzten sich mit 10 Punkten ab (21:11). In der Folgezeit blieb das Finale immer spannend, doch am Ende setzte sich das bessere und ausgeglichenere Team vom Ratsgymnasium Osnabrück mit 53:39 durch! Bundessieg! Goldmedaille! Nicht enden wollender Stolz und ein Titelgewinn, der von allen Seiten neidlos anerkannt und gelobt wurde!

Bei der abendlichen Siegerehrung in der mit knapp 3.500 Zuschauern gefüllten Max-Schmeling-Hallenahm Marie Dreyerstellvertretend für das gesamte Team die Glückwünsche von DBB-Vizepräsident Stefan Raid entgegen und auf der Tribüne kannte der Jubel keine Grenzen!

Text & Foto: Jörg Scherz , 04.05.2018