Rechtspopulismus als Herausforderung für Kirche und Gesellschaft – 23.01.-25.01.2020

Christen in der AfD – (wie) geht das zusammen? Was verbirgt sich hinter dem Begriff Populismus? Wie wird aus Stereotypen ein Vorurteil, aus Ausgrenzung Diskriminierung, aus Radikalisierung Extremismus? Was ist / was will die Neue Rechte? Wie steht es mit der kirchlichen Verantwortung angesichts des Rechtspopulismus? 

Die Gedanken von 24 Schülerinnen und Schülern, fünf Lehrkräften vom Ratsgymnasium, der Ursulaschule und vom EMA sowie Dr. Helga Kramer vom Kirchenkreis Osnabrück kreisten in zwei intensiven Tagen um diese Fragestellungen.

„Sehr aufschlussreich und interessant“ – so das Urteil der Schülerinnen und Schüler über das Streitgespräch zwischen Volker Münz, dem kirchenpolitischen Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, und Lutz Krügener, Pastor und Referent für Friedensarbeit,zu Beginn der Veranstaltung, zeigte es doch eindrücklich die verschiedenen Positionen und lud zu einem intensiven Diskurs ein.

„Sehr informativ, Begriffserklärungen super, neue Denkanstöße liefernd“ war nach Ansicht der Teilnehmer/innen der Vortrag von Dr. Bettina Doering, Bereichsleiterin für Migration und Integration der Stadt Hannover. Sie lud die Schülerinnen und Schüler zu einer gemeinsamen Erarbeitung des Begriffs Populismus ein, machte verständlich die Eskalationsleiter von der Stereotype zum Extremismus deutlich und gab einen anschaulichen Einblick in die Anforderungen und Schwierigkeiten ihres Tätigkeitsfeldes.

Im Vortrag von Helmut Kellershohn vom Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung wurde „die Komplexität des Themas sehr deutlich“, indem er auf die Verflechtung der verschiedenen Strömungen innerhalb der Rechten, ihre Unterschiede,  aber auch auf die gemeinsamen Merkmale und Ziele einging.

„Hilfreich zum Verständnis, wie die evangelische Kirche mit der Herausforderung Rechtspopulismus umgeht und zum Mitdenken anregend“ lautet das Feedback zuden Darlegungen von Dr. Birgit Klostermeier, Landessuperintendentin Osnabrück. Anhand der Erarbeitung des Beschlusses der 12. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland zu den Gefahren des Rechtspopulismus – der als Bitte formuliert ist – wurde einerseits das Handlungsspektrum, aber auch der Ruf nach eigenständiger Verantwortungsübernahme deutlich. Die Rückfrage, woran man sich dabei orientieren könne, wurden im anschließenden „gut strukturierten, komprimierten“ Vortrag zu den biblisch-theologischen Grundlagen, die richtungsweisend für das christliche Handeln sind, beantwortet.

Dass die Gespräche, Vorträge, Diskussionen insgesamt „sehr lehrreich, informativ und meinungsbildend“ waren, zeigte auch noch einmal die Gruppenarbeit am Ende der Veranstaltung, in der sich die Teilnehmenden in kreativer Form darüber austauschen konnten, was sie mitnehmen, wo für sie die Schwerpunkte der Tagung lagen und was es in der Zukunft noch zu tun gibt.

Ein großes Dankeschön gebührt den Ehemaligen- und Fördervereine der drei Schulen, der Evangelische Jugendstiftung des Kirchenkreises und dem Landeskirchenamt, deren Zuschüsse die Durchführung dieser Tagung wieder einmal möglich gemacht haben.

Text: Andrea Gutzmann

Am 25.September 2019 ging das Planspiel Börse der Sparkassen in die 37. Spielrunde. Im Planspiel Börse können die Teilnehmer in Teams Wichtiges zu den Themen Börse, Aktien und nachhaltige Unternehmen lernen und erhalten so einen aktuellen Einblick in die Welt der Wirtschaft. Bei den Schülern startet jedes Team mit 50.000 Euro Startkapital und versucht durch gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren ihr fiktives Kapital zu steigern. Insgesamt haben bundesweit 21.149 Gruppen am Planspiel Börse teilgenommen, in Niedersachsen waren es 2.110 Gruppen. 

Das Team „Marias Finanz-Füchse“ mit Nico Lagemann, Hannes Both, Mika Dombrowsky und Tom Kluhs aus der 10 C erzielte den 1. Platz in der Nachhaltigkeitsbewertung und erhielt dafür am 28.01.2020 von Ingo Brinkmann, dem Leiter der Marktdirektion Osnabrück-Mitte in der Sparkasse am Weidencarree, den tollen Sachpreis. Auch in der Gesamtbewertung der Sparkasse Osnabrück belegte die Gruppe einen tollen 6. Platz. 

Wir gratulieren den Schülern herzlich und freuen uns, wenn sich im nächsten Schuljahr wieder Teams unserer Schule beim Planspiel Börse anmelden. 

Die vier preisgekrönten Schüler sind, so wie sich das angehört hat, auch wieder mit dabei. 

Text: Maria Döring, 04.02.2020

Folgende Informationsveranstaltungen für Viertklässler und deren Eltern sind in den nächsten Monaten vorgesehen:

Am Freitag, den 14. Februar 2020 in der Zeit von 16.00 Uhr-18.00 Uhr kann der Schnupperunterricht in den Fächern Latein, Französisch und wahlweise Physik oder Geschichte von angemeldeten Schülerinnen und Schülern aus den 4. Klassen besucht werden. Die Eltern erhalten parallel zum Schnupperunterricht in der Aula Informationen über das schulische Angebot am Ratsgymnasium. Außerdem werden sich hier die neuen Klassenlehrer vorstellen. Eine Anmeldung der Kinder für den Schnupperunterricht ist verbindlich, da die Teilnehmerzahl auf 200 Schülerinnen und Schüler begrenzt ist. Anmeldeschluss ist Freitag, der 07.02.2020.

Der Tag der offenen Tür findet am Donnerstag, den 19.03.2020, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Die gesamte Schulgemeinschaft freut sich auf den Besuch interessierter Viertklässler und deren Eltern. Auch hier gibt es neben vielen Angeboten zum „Mitmachen“ für die Kinder Elterninformationen über das schulische Angebot am Ratsgymnasium. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr bieten wir auch diesmal den Schülerinnen und Schülern aus den 4. Klassen das Angebot: „Die Rats-Detektive“ an.

In Kleingruppen von drei bis vier Teilnehmern gilt es Orte am Ratsgymnasium zu finden, die verschiedene Rätsel aufgeben und im Detektivteam zu lösen sind. Seid ihr der richtigen Spur durch das Gebäude gefolgt, kennt ihr euch bereits gut im Ratsgymnasium aus, habt interessante Details entdeckt und viele neue Menschen kennen gelernt. Auf geht’s!

Diese Rallye dauert ungefähr 60 Minuten und wird nach den Osterferien stattfinden (Termin folgt).

Die Anmeldung der Teams erfolgt nach dem Schnupperunterricht im Ratsgymnasium. Wer mit Freunden ein Team bilden möchte, sollte sich gleich in einer Gruppe von drei bis vier Kindern anmelden. Kinder, die sich alleine anmelden, werden vor Ort in Gruppen eingeteilt.

Wir freuen uns auf viele interessierte Gäste und die zukünftigen Schüler unserer Schule.

Hier schon mal ein kleiner Einblick von der Einschulung und dem Schnupperrudern.

Aus Anlass des Gedenktages für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft haben Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums am 27. Januar Stolpersteine in der Osnabrücker Innenstadt auf Hochglanz poliert, um das Gedenken an die Opfer aus Osnabrück wachzuhalten.

Zuvor hatten sie sich in ihrem Leistungskurs Geschichte unter der Leitung von Herrn Neuhaus mit ausgewählten Opferbiographien beschäftigt. Im Gegensatz zu weit entfernt liegenden Gedenkstätten wird anhand der Stolpersteine deutlich, dass die Opfer des Nationalsozialismus in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Deutschen lebten, die nach der Rassenlehre der Nationalsozialisten zur Volksgemeinschaft gerechnet und daher nicht ausgegrenzt, verfolgt, gedemütigt und ermordet wurden.  

Insbesondere die Stolpersteine für die Familie Stern in der Hasestraße wurden sehr gründlich poliert, weil das Ratsgymnasium schon vor etlichen Jahren die Patenschaft für den Stolperstein für Ruth Hannah Stern übernommen hatte. 

Nach der Putzaktion hielten die Schülerinnen und Schüler noch eine Mahnwache am Jürgensort ab, wobei es zu interessanten Gesprächen mit Passantinnen und Passanten kam. „Es war interessant, festzustellen, dass vor allem ältere Leute stehen blieben, sich die Stolpersteine ansahen und sich sogar bei uns für unser Engagement bedankten“, resümiert Lisa Straubinger die Aktion. 

Text & Fotos: Friedemann Neuhaus

Auch in diesem Jahr ging es wieder einmal für den Skisportkurs des 12. Jahrgangs zur praktischen Ausbildung nach Matrei in Osttirol. Neben den 13 Fortgeschrittenen versuchten sich zehn Anfänger mit der für sie neuen Sportart. 

Die Bedingungen vor Ort waren so gut wie nie zuvor! Die Sonne schien nahezu jeden Tag von morgens bis abends und die Pisten waren in einem sehr guten Zustand, so dass dem intensiven Skiunterricht, betreut von C. Berger, D. Vodde und J. Bergmann, nichts im Wege stand. 

Schnell konnten die Anfänger die ersten Kurven sicher auf leichten bis mittelschweren Pisten fahren und die Fortgeschrittenen erkannten per Videoanalyse ihre eigenen technischen Defizite. Mit teils lustigen Übungen, viel Ehrgeiz, Einsatzwillen und biomechanischem Feinschliff gelang es aber bei nahezu allen, die Position auf den Skiern zu verbessern und deutliche Fortschritte beim Fahren zu erzielen. 

Das Abendprogramm war geprägt von Gemeinschaftsspielen, Billiard, Darts und einer Klausur, die die Theorieinhalte des Vorunterrichts abfragte. Als kleines Highlight ging es dann am vorletzten Abend mit der gesamten Gruppe zum Eisstockschießen.

Die tolle Skiwoche wurde letztlich dadurch abgerundet, dass sich keiner erwähnenswert verletzte oder krank wurde. 

Im Namen der (Ski-) Lehrer gilt der besondere Dank den SchülerInnen, die durch ihr Vertrauen und Engagement einen erheblichen Anteil an diesem erfolgreichen Skikurs haben!

Text & Foto: Jörg Bergmann

Du möchtest von der Real-/ Oberschule ans Ratsgymnasium wechseln und hast den erweiterten SEK I Abschluss. Dann vereinbare einen Termin und wir zeigen Dir die Schule und informieren Dich über Details der gymnasialen Oberstufe sowie Deine Möglichkeiten bei der Fächerwahl.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Belegung einer zweiten Fremdsprache an der Real-/ Oberschule Voraussetzung für die Anmeldung am Ratsgymnasium ist, da hier in Klasse 11 keine neu einsetzende zweite Fremdsprache angeboten wird.

0541-3233373 oder adelski@ratsgymnasium-os.de

Am Mittwoch, den 15. Januar machte der DePauw University Choir aus Indiana, USA, der sich zurzeit auf Konzertreise durch Deutschland befindet, Halt am Ratsgymnasium. Hier gestalteten die amerikanischen Musikstudenten unter der Leitung ihres Professors Eric Schmidt einen Workshop für eine neunte und eine zehnte Klasse und erarbeiteten mit den Schülern südafrikanische Musik. Am Ende präsentierten 80 Schüler und Studenten zusammen dreistimmig das Lied „Tshotsholoza“ inklusive einer kleinen Choreographie. Daneben blieb für die Schüler aber auch Zeit, mit den amerikanischen Gästen ins Gespräch zu kommen und sich über Schule und Studium in den USA zu informieren.

Zum Abschluss dieses musikalischen und interkulturellen Treffens brachte der DePauw University Choir noch ausgewählte Stücke aus seinem Konzertprogramm zu Gehör – darunter eine eindrucksvolle Version des Spirituals „Great God almighty“ (Arr.: Stacey Gibbs)– und komplettierte damit das einmalige Musikerlebnis.

Fotos und Text: Dennis Weh

Hinter diesem Code verbirgt sich das Motto der vierten Auflage des Schreibzirkus, dem Schreibwettbewerb am Ratsgymnasium für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-8. Am 13. Januar 2020 versammelten sich 81 fleißige Nachwuchsschriftsteller, um in der kreativen Atmosphäre von Aula und Bibliothek ihre Geschichten zu formulieren.

Jeder von uns hat schon verrückte, lustige, abenteuerliche, beängstigende, gruselige, traurige, überraschende, spannende oder denkwürdige Momente erlebt. Nach ersten Entwürfen auf Konzeptpapier brachten die Schülerinnen und Schüler ihre ganz persönlichen Ideen zu diesen besonderen Momenten in Reinform, überarbeiteten sie und versahen sie mit kleinen Zeichnungen. In einer ersten Juryphase hat eine Gruppe von Deutschlehrerinnen die Qual der Wahl und wählt pro Jahrgang die fünf besten Geschichten aus, die dann wiederum an eine außerschulische Jury weitergereicht werden. Am 8. Mai werden in einer kleinen Feierstunde die Preisträger gekürt und alle Teilnehmer erhalten ein kleines Büchlein, in dem die Siegergeschichten abgedruckt werden. Wir dürfen gespannt sein, wer in diesem Jahr zu den Siegern des Schreibzirkus gehört und drücken allen Teilnehmern kräftig die Daumen! Ein kleines Schmankerl erwartet die Teilnehmer des 7. und 8. Jahrgangs aber schon am 13. Februar: Die Buchhandlung Wenner hat sie zur Lesung von Ursula Poznanski eingeladen, die aus ihrem Jugendroman „Erebos 2“ liest.

Text & Foto: Janine Rörsch-Eisenberg

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen! 

Kurz vor den Weihnachtsferien möchte ich mich ein letztes Mal in diesem Kalenderjahr an Sie wenden. Mit einem wunderschönen Weihnachtsbaum, den bewährten Frühschichten im Advent, der traditionellen Adventsaktion, bei der Kuchen, Kekse und Waffeln verkauft werden (dieses Jahr zugunsten der Krebsberatungsstelle) und dem am Donnerstag, den 19.12., stattfindenden Weihnachtskonzert in der Marienkirche sorgen wir am Ratsgymnasium für viele Gelegenheiten, bei der Geist der Weihnacht gegenwärtig und spürbar wird. Am 20.12. werden die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit haben, mit einem besinnlichen Gottesdienst in die Ferien verabschiedet zu werden. Nach folgendem Plan wird der letzte Schultag ablaufen: 

Jahrgang 5/6 – 1.-3. Stunde: Unterricht nach Plan, 4. Stunde: Gottesdienst in der Katharinenkirche Jahrgang 7/8 – 1.Stunde: Andacht in der Aula, 2.-4. Stunde: Unterricht nach Plan Jahrgang 9-12 – 1.-2. Stunde: Unterricht nach Plan, 3. Stunde: Weihnachtsgottesdienst in der Katharinenkirche 

Ich wünsche Ihnen und euch ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Ferien und einen guten Start in das neue Jahr 2020! 

Veränderungen im Kollegium 

Zum Halbjahreswechsel werden fünf Kolleginnen und Kollegen (Frau Beckmann-Macke, Frau Rott, Herr Ahrens, Herr Hilker und Herr Mielke) in den Ruhestand verabschiedet, außerdem wird Herr Rahe eine Beförderungsstelle an der Ursulaschule antreten. Frau Theiling kommt aus dem Auslandsschuldienst aus Chile zurück an unsere Schule, Frau Eisenhauer kehrt aus der Elternzeit zurück. Frau Bethge-Bonk, Frau Haarmann und Frau Krull haben ihr zweites Staatsexamen bei uns erfolgreich bestanden und werden ihr Referendariat am 31.1.2020 beenden. Wir erwarten, vom Studienseminar drei neue Referendare zugewiesen zu bekommen. 

Leider muss das Ratsgymnasium erneut etliche Stunden an andere Schulformen, insbesondere an die Hauptschulen in Osnabrück, abordnen. 

Daher wird es sich nicht vermeiden lassen, dass es zusammen mit dem neuen Stundenplan zu erheblichen Änderungen in der Unterrichtsverteilung kommt. Die Schulleitung ist selbstverständlich bemüht, die Kontinuität so weit wie möglich zu wahren, in etlichen Lerngruppen werden Wechsel aber nicht zu verhindern sein. 

Unterrichtsbefreiung und Fehlzeiten 

Da sich vor den Weihnachtsferien die Anträge auf Befreiung vom Unterricht deutlich erhöht haben, möchte ich auf Folgendes hinweisen: Das Niedersächsische Schulgesetz sieht eine Befreiung unmittelbar vor und nach Ferien nur in speziellen Ausnahmefällen vor. Eine Verlängerung der Ferien oder der Erwerb günstigerer Flugtickets gehören nicht zu diesen Ausnahmen. 

Aus diesem Grund habe ich in Absprache mit dem Schulvorstand beschlossen, dass an entsprechende Befreiungsanträge sehr strenge Maßstäbe anlegt werden und alle Fehlzeiten, die direkt an Ferien grenzen, künftig nur noch durch ein ärztliches Attest entschuldigt werden können. 

Ich bitte Sie daher herzlich, sich im Interesse der Schulgemeinschaft an diese Regeln zu halten. 

Bibliothek 

Nachdem im vergangenen Jahr durch den Sponsorenlauf enorme finanzielle Mittel für den Umbau der Bibliothek gesammelt werden konnten, kann ich Ihnen nun voller Freude mitteilen, dass die Umbauarbeiten unmittelbar bevorstehen. In Absprache mit der Stadt werden wir unsere etwas in die Jahre gekommene Bibliothek so gestalten, dass sie einen helleren und moderneren Charakter erhält. In wahrscheinlich drei Bauabschnitten soll dies bewerkstelligt werden: Zunächst sollen Decke und Wände neu gestrichen werden, außerdem wird die Beleuchtung modernisiert. Später werden die Bodenbeläge ersetzt und in einem letzten Schritt die Regale und das übrige Mobiliar erneuert. An dieser Stelle sei noch einmal allen Läufern und Spendern herzlich gedankt, ohne deren Engagement diese Maßnahmen nicht möglich wären. 

Unterstützung durch Förderverein und Ehemaligenverein 

Ehemaligenverein und Förderverein unterstützen uns regelmäßig bei Anschaffungen, die unseren Schülerinnen und Schülern zugutekommen. Daher möchte ich mich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft dafür bedanken, dass sie in diesem Jahr u.a. die äußerst aufwändige und kostspielige Renovierung unseres Flügels, der im Musikunterricht und vielen musikalischen Events unschätzbare Dienste leistet, finanzieren. 

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie, liebe Eltern, ermuntern, dem Förderverein beizutreten, sofern Sie es nicht schon sind. Und auch die Schülerinnen und Schüler möchte ich dazu animieren, sich nach dem Abitur dem Ehemaligenverein anzuschließen. 

Fahrraddiebstähle 

Leider ist es in den vergangenen Wochen zu einem eklatanten Anstieg der Fahrraddiebstähle direkt vor unserer Schule gekommen. Obwohl wir uns darum bemühen, hier Abhilfe zu schaffen, erweist sich dies als schwierig: Das Installieren einer Videoüberwachung ist uns leider nicht gestattet. Daher kann ich Ihnen lediglich raten, Ihre Kinder mit alten „Drahteseln“ (einer für Diebe unattraktiveren Beute) zur Schule fahren zu lassen oder in qualitativ hochwertige Schlösser zu investieren. Selbstverständlich werden wir hier weiterhin nach einer Lösung suchen. 

Terminplan 

Im Folgenden die wichtigsten Termine in Kürze (ausführliche Liste auf der Homepage):                                  

DatumEreignis
23.12.2019-06.01.2020 Weihnachtsferien 
09.01.2020  Pädagogische Konferenzen (Jg. 6-11)
13.-24.01.2020Betriebspraktikum (Jg. 11)
21.01.2020Zeugniskonferenzen Jg. 11
22.01.2020 Zeugniskonferenzen Jg. 5-7
23.01.2020Zeugniskonferenzen Jg. 8-10
27.01.2020 Allgemeine Dienstbesprechung
31.01.2020Zeugnisausgabe
03./04.02.2020 Winterferien
12.02.2020Elternsprechtag auf Einladung
14.02.2020Schnupperunterricht für die neuen 5. Klassen
22.02.2020Rats-Ergowettkampf
28./29.02.2020Leserattennacht der SV 

Mit herzlichen Grüßen

Sebastian Bröcker, Schulleiter

Mit „O du fröhliche“, gespielt von der Schülerkapelle im strömenden Regen am 24.12.2019 auf dem Nikolaiort, ging die 30. Adventsaktion unserer Schule zu Ende. Mit verschiedenen Aktivitäten (Verkauf in den Pausen im Advent, Weihnachtskonzert und Auftritt der Kapelle am 24.12., sowie Spenden von Unterstützern) sammelte die Schulgemeinschaft ca. 2500 Euro für die Psychosoziale Krebsberatungsstelle. 

Wir bedanken uns bei allen, die dieses tolle Ergebnis möglich gemacht haben. 

Text: Maria Doering, 06.01.2020


Close
loading...