Abiturienten und Eltern spenden für „Kinder in Not“

Im Rahmen des Abiturgottesdienstes wurde von den Abiturientinnen und Abiturienten zu einer Spende für die Aktion „Kinder in Not“ aufgerufen.

Herr Seidler bedankte sich für das großzügige Ergebnis.

“Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, sehr geehrte Lehrerschaft, herzlichen Dank noch einmal für die Sammlung am vergangenen Samstag in der Katharinenkirche zu Gunsten des Vereins „Kinder in Not Osnabrück eV“, die 824,36 €eingebracht hat. In den Beuteln der Kollekte hat es mehr geraschelt als geklimpert, so dass dieses gute Ergebnis erreicht wurde. Mit dem Geld wird gemäß dem Satzungszweck des Vereins armen Kindern das notwendige Schulmaterial finanziert, deren Eltern das Geld dafür nicht haben. Leider ist es so, dass in den Hartz IV-Regelsätzen nur mtl. 0,20 € bis 0,68 € (je nach Altersstufe) enthalten sind, neben dem jährlichen Schulbedarfspaket von 100 €. Jeder weiß, dass man mit einem derart geringen Betrag über ein Jahr Bildungskosten nicht finanzieren kann. Aber der Gesetzgeber reagiert nicht. Deswegen ist jede private Unterstützung hilfreich, damit auch arme Kinder die Möglichkeit bestmöglicher Bildung erhalten. Nur wer für sich die beste Bildung in Anspruch nehmen kann, kann auch einen bestmöglichen Schulabschluss erreichen als Grundlage für eine gute Berufsausbildung und damit ein eigenbestimmtes Leben, mit einem Einkommen, über das dann auch der Lebensabend gesichert werden kann. Mit Ihren Spenden werden wir wieder einigen Kindern helfen können, so z.B. der Finanzierung von Taschenrechnern in Klasse 11, ohne die ein Verbleiben in der Oberstufe nicht möglich ist.“