Abiturienten 2018 spenden für Schulen in Kenia


Eine Spende von 3000 € des Abijahrgangs 2018 floss kürzlich in zwei Schulen der Lumo Conservancy am Rande des Tsavo Nationalparks in Kenia. Kollegin Karin Schneider, durch die der Kontakt zustande gekommen war, übergab das Geld in den Osterferien persönlich an die Verantwortlichen vor Ort.

Angeregt durch Berichte aus dem Unterricht entschloss sich das Finanzkomitee des Abijahrgangs 2018, von dem nach Beendigung aller Feierlichkeiten übrig gebliebenen Geld in ihrer Kasse einen Betrag von 3000 € für Schüler und Schulen in Kenia zur Verfügung zu stellen. In der ländlichen Region südlich vom Tsavo West Nationalpark an der Grenze zu Tansania leben viele Menschen am Rand des Existenzminimums und sind in besondrem Maße von Wetter und Klima abhängig. Immer wieder führen gering ausfallende oder ausbleibende Regenfälle zum Ausfall der Ernten, die für die meisten Familien die einzige Existenzgrundlage darstellen. Selbst ein für europäische Verhältnisse geringes Schulgeld von wenigen Euro wird da für viele Eltern unerschwinglich, und die Kinder müssen so lange zu Hause bleiben, bis wieder Geld für den Schulbesuch da ist. Dabei ist die Mittagsspeisung in der Schule oft die einzige vollwertige Mahlzeit für die Schüler.

Das Geld der Schüler floss dabei zu einem großen Teil an die Maktau Primary School, deren neu eingerichtete Abteilung für behinderte Schüler dringend an die Bedürfnisse der Schüler angepasste Möbel benötigt. Auch das Schulgeld für diese Schüler, das mit etwas 50 € pro Jahr inklusive Mittagessen etwa das Doppelte von dem der anderen Schüler beträgt, wurde aus der Spende der Abiturienten finanziert.

Zur Zeit unterrichten dort zwei besonders ausgebildete Kollegen elf Schüler mit diversen Behinderungen, von taub-stumm über taub-stumm-blind bis hin zu gelähmt und geistig behindert. Dabei stehen ihnen nur ein winziger, dunkler Raum und kaum Ressourcen zur Verfügung, alles hängt von persönlichen Engagement der beiden Kollegen ab. Ein Neubau ist immerhin in Planung, bedarf aber auch noch der Finanzierung.

Ein weiterer Teil des Spende ging an die Mwashote Primary School für die Anschaffung von 20 Schulpulten und die Unterstützung der Mittagsspeisung mit 50kg Reis. Bereits in den vergangen Jahren hat das Ratsgymnasium durch die AG Soziales Lernen (jetzt: Helping Hands) unter Leitung von Herrn Scherz die Mittagsspeisung dort unterstützt.

Das Ratsgymnasium freut sich außerordentlich über dieses soziale Engagement unserer Abiturienten!

Text & Fotos: Karin Schneider, 15.06.2019

Close
loading...