Am 02.12.16 versammelten sich die Sechstklässler unserer Schule in der Aula, um aus ihren Reihen den diesjährigen Schulsieger des Vorlesewettbewerbs zu küren.

Vertreten wurden sie in diesem Jahr durch Raphael Hirata (6a), Ege-Rüzgar Demir (6b), Hanna Hüttig (6c), Julia Berens (6d) und Antonia Rauschen (6e)

Die Schüler*innen lasen hierbei zunächst einen Auszug ihrer selbst gewählten Bücher (Legende der Wächter-1.Bd., Das kleine Gespenst, Ostwind – 3.Bd., Ein Jahr ohne Juli und Das Blaubeerhaus) und bekamen im Anschluss einen fremden Text (Sophiechen und der Riese), aus dem sie ebenfalls ca. 2 Minuten vorlasen.

Daraufhin zog sich die Jury, bestehend aus Frau Schulhof, einer Buchhändlerin, Frau Machtan und Frau Braune, zwei ehemaligen Kolleginnen, Frau Schilling, der Vertreterin für die Eltern, Pauline Finger, der Vorjahressiegerin und Frau Johannsmeier zur Beratung zurück.

In der Zwischenzeit füllte das Publikum Zettel eines Preisausschreibens mit Fragen zum Inhalt des vorgelesenen Fremdtextes aus, um die Zeit der langen Beratung der Jury zu überbrücken. (Inzwischen steht das Ergebnis fest: Der Publikumspreis, das Buch Sophiechen und der Riese, geht an Ioanna Boltres aus der 6e.)

Siegerin des Schulentscheids des diesjährigen Vorlesewettbewerbs ist Antonia Rauschen aus der 6e. Sie wird das Ratsgymnasium im Februar beim Stadtentscheid im Haus der Jugend vertreten. Wir gratulieren herzlich und sagen schon mal TOI TOI TOI!

Schlafsack, Papier und Bleistift, 30 Knobelaufgaben und ein motiviertes Team: Das sind die Zutaten für eine erfolgreiche „Lange Nacht der Mathematik“, an der 38 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6, 7 und 8 vom Ratsgymnasium teilgenommen haben.

Die „Mathenacht“ ist ein Mathematik-Wettbewerb, in dem Knobelaufgaben verschiedener Schwierigkeitsgrade und gegliedert nach Jahrgangsstufen angeboten werden. Der Startschuss am Ratsgymnasium fiel am Freitagabend um 19 Uhr. Ab dann stellten die elf Teams ihr Können in insgesamt drei Wettbewerbsrunden unter Beweis. Die Nacht hindurch wurde gegrübelt, kombiniert, gezeichnet und gerechnet, bis die letzten Lösungen in den Morgenstunden abgeschickt wurden. Müde und geschafft, aber dennoch stolz und glücklich über das Erreichte wurden die Schülerinnen und Schüler dann am Samstagmorgen um 8 Uhr von ihren Eltern abgeholt.

In diesem Jahr nahmen fast 15.000 Jugendliche aus ganz Deutschland in knapp 5000 Teams am Wettbewerb teil. Umso bemerkenswerter ist das Abschneiden der Gruppe „TheFantasticFour“ mit Henrik Bernzen, Finn-Luis Rehbock, Mattis Wiechmann und Richard zur Heide, die einen tollen 7. Rang im Doppeljahrgang 6/7 erreichten.

Gratulation an alle Teams, die ihr Können und Durchhaltevermögen in der „Mathenacht“ unter Beweis gestellt haben.21.11.2016

21.11.2016, Frank Pundsack

… Warten auf das Licht.

In der Vorweihnachtszeit treffen wir uns wieder jeden Dienstag um 07:30 Uhr in der Aula (Bühne) zur Frühschicht.

Alle sind herzlich eingeladen.

 

Abschlussveranstaltung der Herbstakademie 2016

Was macht menschliches Glück aus? Was sagen die Osnabrücker Bürger dazu? Wie definieren Philosophen, Biologen und Psychologen den Begriff ‚Glück“? Ein Kursangebot der diesjährigen Herbstakademie beschäftigte sich mit der Suche nach diesem „Glück“ und dessen Wandel im Laufe der Geschichte.

Die vielen kurzweiligen Präsentationen auf der Abschlussveranstaltung der Herbstakademie 2016 am 10. November im Kreishaus des Landkreises Osnabrück bezeugen, dass offensichtlich viele teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in den Kursangeboten ihr Glück gefunden haben. In den dreitägigen Kursen an der Hochschule oder der Universität Osnabrück zu den Themen Amerikanistik, Lebensmittelwissenschaft, Systemwissenschaft, Soziale Arbeit, Werkstofftechnik, Informatik, Verfahrenstechnik, Philosophie, Robotik, Geschichte, Biologie und Germanistik konnten die Teilnehmer vielfältige Einblicke in akademische Fragestellungen, Arbeitsweisen und Institute gewinnen. Viele Präsentationen überzeugten durch originelle Vortragstechniken (Quiz zum Glück, viral social media-filmclips, Papierschnitt-Comicsimulationen, Roboter-Fußball, virtuelle Eishockey-Strategien, Erklärfilme zum Fach Deutsch und vieles mehr).

Den 20 teilnehmenden Ratsschülern sei gedankt für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, 3 Tage der Herbstferien für ein wenig persönliches Glück zu investieren!

10.11.2016, Robert Stutzenstein

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt.

Also schnell anmelden.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt.

Also schnell anmelden.

Die wichtige Wahl des eigenen Schwerpunktes und der Prüfungsfächer für die Oberstufe (etwa ein halbes Jahr vor Beginn der Qualifikationsphase) wird besonders sorgfältig vorbereitet: Dazu dienen das Betriebspraktikum und Informationsveranstaltungen auf Jahrgangsebene und im Klassenverband in Klasse 11 und der Hochschulorientierungstag zur Studien- und Berufswahl in Klasse 11, den die Schule zusammen mit der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück durchführt.

Besonders wichtig sind die Informationsveranstaltungen für SchülerInnen und Eltern, bei denen Wahlmöglichkeiten und Bedingungen in der Oberstufe, erreichbare Abschlüsse sowie alle Abiturregelungen erläutert werden. Bei Bedarf beraten die Oberstufenkoordinatoren die SchülerInnen und ggf. die Eltern auch individuell.

Ansprechpartner: Margit Schaa , Claus Adelski

Die ESQ besteht aus sieben Kolleginnen und Kollegen der Schule und dem Schulleiter und fördert neben anderen Gremien die Qualität unserer schulischen Arbeit. Dazu entwi­ckelt sie für verschiedene Bereiche des Schullebens Ideen und Konzepte und organisiert und koordiniert Entscheidungsprozesse für die gesamte Schulgemeinschaft, die durch die Gesamtkonferenz vertreten wird. Das bedeutet, dass die ESQ selbst kein Entscheidungs­gremium darstellt, sondern Informationen bzw. mögliche Beschlussvorlagen für Gesamt­konferenzen vorbereitet.

Größere Aufgaben der ESQ stellten in der Vergangenheit die Planung, Durchführung und Auswertung verschiedener interner Evaluationsmaßnahmen, die Auswertung der Schulin­spektionsergebnisse sowie die Aktualisierung und Überarbeitung des Schulprogramms dar.

Sitzungen der ESQ finden nach Bedarf, spätestens jedoch alle sechs Wochen statt. Die Mitglieder der ESQ werden alle drei Jahre durch die Gesamtkonferenz bestimmt.

Das Ratsgymnasium fühlt sich dem Gedanken der europäischen Integration verpflichtet. Deswegen trägt die Schule die Auszeichnung „Europaschule in Niedersachsen“.

Die Schule pflegt seit vielen Jahren einen intensiven Austausch mit unseren europäischen Nachbarn. Es finden Schüleraustausche mit verschiedenen Schulen in West- und Osteuropa und ein Austauschprogramm mit Evansville (USA) statt.

Seit einigen Jahren führt das Ratsgymnasium zudem Comenius-Projekte mit verschiedenen europäischen Partnerschulen durch. Ein Antrag für ein Projekt im Rahmen des EU-Programms „Erasmus +“ ist in Planung.

Begegnungen mit Menschen anderer Länder und Kulturen werden auch durch viele weitere Projekte ermöglicht wie z.B. Fahrten zu Kirchentagen, Angebote im Rahmen der Herbstakademie und des Projektsommers, den Europa-Projekttag in den zehnten Klassen, die Kursfahrten in der Qualifikationsphase oder die Ruderwanderfahrten.

Ansprechpartnerin: Ilka Mertens

22 10 2016

Europaprojekt

 

Um das Zusammenwachsen Europas unter verschiedenen Aspekten zu beleuchten und für die Schüler und Schülerinnen erfahrbar werden zu lassen, wird von der Fachgruppe Politik-Wirtschaft ein Europa-Projekt in den 10. Klassen durchgeführt.

Dabei beschäftigt sich der Jahrgang über einen längeren Zeitraum in Kleingruppen mit aktuellen politischen oder ökonomischen Themen zur Europäischen Union. Die Präsentation der Gruppenergebnisse findet an einem Projekttag statt.

Die Schüler und Schülerinnen haben immer vielfältige, kreative Ideen für die Präsentation ihrer Projekte: Z.B. halten sie Kurzvorträge unterstützt durch Folien- oder Power-Point-Präsentationen, erstellen Plakate für Stellwände, entwickeln Umfragen, gestalten Zeitungen, Handzettel oder Webseiten, laden Experten ein, drehen Kurzfilme oder arbeiten Ratespiele aus.

Ansprechpartnerin: Ilka Mertens

 

 


1 2 3 4 15